TCW-QR-Code

QRCODETCW

TC W-News

Turniersieg für TC W’ler Klaus Matthäi

Große Freude über das Wiedersehen nach 30 Jahren

 

klausGronau - 44 DTB-Ranglistenspieler aus ganz Deutschland lieferten sich in der Halle des Tennis-Center Gronau am Drilandsee spannende Wettkämpfe um die so begehrten Ranglistenpunkte. Das Turnier, das gemeinsam von der Tennisschule Mentalpower Dudzinski und der Tennisabteilung von Vorwärts Gronau ausgetragen wurde, war ein voller Erfolg.

 

Etliche Spieler, die zum großen Teil auch eine weite Anreise in Kauf genommen hatten, verabschiedeten sich mit einem „Bis zum nächsten Jahr!“.

 

Im Verlauf des Driland-Cups gab es viele Überraschungen. Die insgesamt 18 Match-Tie-Breaks zeigen, wie knapp viele Spiele entschieden wurden. Oberschiedsrichter Jürgen Henny musste hin und wieder mal Präsenz zeigen, wenn der Ehrgeiz und die Emotionen überzuschwappen drohten. Während des Turniers blieben auch einige Favoriten auf der Strecke. Susanne Veismann (Hannover), aktuelle Nr. 3 der DTB-Rangliste AK45+, spielte in der hochrangig besetzten Turnierklasse AK40+. Sie fand aber nach längerer Verletzungspause nicht zu ihrem Spiel und musste sich der späteren Siegerin Barbara Kunert (Münster) geschlagen geben, die das Finale gegen Katja Gröninger (Gießen) gewann. Zuvor hatte Elke Wülker (Vorwärts Gronau) gegen die spätere Siegerin gespielt.

 

Kuriosität am Rande: Gröninger und Kunert trafen sich erstmalig nach 30 Jahren wieder und erkannten sich sogar. Beide hatten während ihrer Kindheit in Essen in der gleichen Mannschaft gespielt und trainiert.

 

In der AK50+ gewann Barbara Rust (Osnabrück), die im Vorjahr auch schon Finalistin gewesen war, das Endspiel gegen Gina Monteleone (Wiesbaden). Bärbel Haupt (Vorwärts Gronau) hatte sich in der ersten Runde noch gegen Angelika Graupner (Büderich) durchsetzen können, wurde dann aber von der späteren Gewinnerin geschlagen. Nicht viel anders erging es Bärbel Lawrenz (Vorwärts Gronau), die gegen die andere Finalistin hatte antreten müssen.

 

Bei den Herren AK40+ gewann Jörg Hecker (Lüdinghausen) gegen Thorsten Wiegmann (Holzwickede) das wohl temporeichste Endspiel des Turniers. Klaus Matthäi (TC Wettenberg) ging bei den Herren AK50+ als Sieger aus dem Turnier. Sein Finalspiel gegen Fred Ostermeyer (Kronberg) konnte leider nicht vollständig ausgetragen werden, da Ostermeyer kurz nach Matchbeginn das Spiel abbrach und aufgab. Vor dem Finale hatte Matthäi bereits den favorisierten Klaus-Peter Kampschulte (Münster), immerhin Nr. 19 der DTB-Rangliste, aus dem Rennen geworfen.

 

Der TC Wettenberg gratuliert Klaus Matthäi zu diesem tollen Erfolg!!!

© 2008 TC Wettenberg e.V. |