TCW-QR-Code

QRCODETCW

Spielberichte

Presseberichte vom Wochenende 26. und 27.05.2018

Presseberichte - Wochenende 26.-27.05.2018

 

he40 he50 allg 29052018

 

rolandbaerwald 29052018

muli 29052018 tmr29052018

 

he 40 50 29052018 anzeiger

da 30 40 29052018 anzeiger

 

da 50 60 29052018 anzeiger

 

da 50 29052018

 

Presseberichte vom Wochenende 26. und 27.08.2017

Presseberichte - Wochenende 26.-27.08.2017

 

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 

 da 30 1 29082017

da 50 2 29082017

 

Verbandsliga

Herren Altersklassen

 

he 30 40 50 1 29082017 

 

 

 

 

 

 

Verbandsliga

Damen 30

 

da 50 1 29082017 

Gruppenliga

Damen 40

 

 

Gruppenliga

Herren 40

 

he 40 II 1 29082017 

he 40 II 2 29082017

 

Presseberichte vom Wochenende 19. und 20.08.2017

Presseberichte - Wochenende 19.-20.08.2017

 

Aufstieg der Junioren U18

Mit einem 4:2 Sieg bei TC RW Gießen III machen unsere Junioren, Tom Sendler, Anton Piet Müller, Marvin Schneider und Janik Luh die Meisterschaft in der Kreisliga A und den damit verbundenen Aufstieg auf die Bezirksebene perfekt!

juniorenaufstieg22082017

 

Wir gratulieren der erfolgreichen Mannschaft zu dieser tollen Leistung!

 

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 

Damen 50 22082017

 

 

Verbandsliga

Herren Altersklassen

 

Dirksendler22082017

volkerluh22082017

 

Herren 30 40 50 22082017

 

dirkmuehlbauer22082017

gerritohl 22082017

herren 30 B 22082017

herren 40 B 22082017

herren50B22082017

 

 

Verbandsliga

Damen 30

 

 Damen 30 22082017

Gruppenliga

Damen 40

 

Gruppenliga

Herren 40

 

 herren40ii22082017

herren 40 2 B 22082017

 

 

Presseberichte vom Wochenende 10. und 11.06.2017

 

Presseberichte - Wochenende 10.-11.06.2017

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 

13062017 da 50 1

13062017 da 50 2

 

 

Verbandsliga

Herren Altersklassen

dirksendler 13062017

volkerluh 13062017

 

13062017 he 304050 1

 

13062017 he 304050 2

 

 

 

 

Verbandsliga

Damen 30

 

kathrinahrens 13062017

minkeampt 13062017

 

13062017 da 30 1

 

Gruppenliga

Damen 40

13062017 da 40 2

 

 

Gruppenliga

Herren 40

13062017 he 40II  2

 

13062017 he 40II  1

 

 

 

 

 

Presseberichte vom Wochenende 20. und 21.05.2017

Presseberichte - Wochenende 20.-21.05.2017

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

23052017da50 2

 

23052017da50 1

 

Verbandsliga

Herren Altersklassen

23052017he 40 50 30 oben

23052017he30 1

 

23052017he40 1

23052017he50

 

Verbandsliga

Damen 30

23052017da30 1

23052017da30 2

 

Gruppenliga

Damen 40

 

23052017da40 2

23052017da40 1

 

 

Gruppenliga

Herren 40

 

23052017he40 2 1

23052017he40 2 2

 

Presseberichte vom Wochenende 13. und 14.05.2017

Presseberichte - Wochenende 13.-14.05.2017

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 da50 14052017

da50 14052017 2

 

Verbands-/ Gruppenliga

Herren Altersklassen

he AK 14052017 

he40 2 14052017

he40 2 14052017 2  

 

 

 

 

Verbandsliga

Damen 30

da30 14052017 

 

Gruppenliga

Damen 40

da40 14052017

da40 14052017 2  

 

Presseberichte vom Wochenende 06. und 07.05.2017

 

Presseberichte - Wochenende 06.-07.05.2017

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 

da50i090517

 

da5009052017

 

Verbandsliga

Herren Altersklassen

he40i09052017

Rolandbaerwald09052017

tmr09052017

herrenaltersklassen09052017

he40ii09052017

 

he40ii090517

 

 

Verbandsliga

Damen 30

da3009052017

 

da30090517

 

Gruppenliga

Damen 40

 

da40090517

 

da4009052017

 

 

Presseberichte zum Start der Medenspielsaison 2017

 

 

Klaus04052017

 

paddymouchard04052017

 

bossi04052017

 

presseberichte04052017

marenmiksch04052017

 

bine04052017

 

 

Presseberichte vom Wochenende 09.07. - 10.07.2016

tennis 0043

Presseberichte - Wochenende 09.-10.07.2016

mainlevel over Liebe TCW'ler,

die Medenspielsaison 2016 geht nun langsam aber sicher ihrem Ende entgegen. Nach der tollen Saison 2015, in der wir 4(!) Aufsteiger feiern konnten, ging es in diesem Jahr vor allem darum, die jeweilig erreichten Klassen zu sichern. So dachten wir...

Selbstverständlich haben alle(!!!) TCW-Mannschaften auch Ihre Klasse gehalten!

Und das wurde auch ausgiebig, bei Bratwürstchen, dem ein oder anderen Kaltgetränk und lauter Musik im TCW gefeiert!

spieltag10072016saisonabschluss 4 spieltag10072016saisonabschluss 3 spieltag10072016saisonabschluss 5 spieltag10072016saisonabschluss 6

Nur haben wir nicht so ganz damit gerechnet, dass wir auch in der Medenspielsaison 2016 wieder 2(!!!) Aufsteiger haben! Und das Beste kommte erst noch...

Am kommenden Samstag, den 16. Juli, könnte noch ein weiterer Aufsteiger hinzukommen!

Ab 11:00 Uhr spielen unsere (in 2016 neu gegründete) Damen40 als aktuell Tabellenerste gegen den Tennisclub Hofbieber um den Aufstieg in die Gruppenliga!

Wir drücken Euch die Daumen!!!

aufsteiger100720161

aufsteiger1007201612

aufsteiger10072016123

Und natürlich brauchen unsere Damen 40 bei Ihrem Heimspiel unsere Unterstützung!!!

 

 

ScreenHunter 04 Apr. 28 23.03

 

 Samstag

11:00 Uhr Damen 40 (Bezirksoberliga)

TC Wettenberg - TC Hofbieber

 

Sonntag

09:00 Uhr Herren (Kreisliga A)

TC Wettenberg II - TC Annerod

 

 Wir freuen uns auf möglichst viele Besucher!!!

 

 

 

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 Damen 50 12072016 1

Damen 50 12072016

Verbandsliga

Herren 30

 Herren 30I 12072016 1

Herren 30I 12072016

 

 

Verbandsliga

Herren 40

spieltag10072016saisonabschluss 1

 

spieltag10072016saisonabschluss 2

Herren 40I 12072016

Herren 40I 12072016 2

Verbandsliga

Damen 30

Damen 30 12072016

 

Verbandsliga

Herren 50

Herren 50 12072016

Herren 50 12072016 2

Gruppenliga

Herren 40II

Herren 40II 12072016

Herren 40II 12072016 2

 

 

 

Bezirksoberliga

Damen 40

Damen 40 12072016 1

 

Presseberichte vom Wochenende 02.07. - 03.07.2016

Presseberichte - Wochenende 02.-03.07.2016

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 damen50 05072016 1

damen50 05072016 2

Verbandsliga

Herren 30

 herren 30 05072016 1

 

Verbandsliga

Herren 40

 

herren 40 05072016 1

 

Verbandsliga

Damen 30

damen30 05072016 1

 

Verbandsliga

Herren 50

herren 50 05072016 1

 

Bezirksoberliga

Damen 40

 

damen40 05072016 1

 

Presseberichte vom Wochenende 25.06. - 26.06.2016

Presseberichte - Wochenende 25.-26.06.2016

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 Damen 50 1 28062016 2

Damen 50 1 28062016 1

Verbandsliga

Herren 30

 Herren 30 28062016 2

alexklier28062016

Herren 30 28062016 1

alexundpaddy28062016

gerritohl28062016

Verbandsliga

Herren 40

Herren 40 1 28062016 2

 

Herren 40 1 28062016 1

Verbandsliga

Damen 30

Damen 30 1 28062016 2

 

Damen 30 1 28062016 1

 

 

Verbandsliga

Herren 50

Herren 50 1 28062016 2

Herren 50 1 28062016 1

Gruppenliga

Herren 40II

Herren 40 2 28062016 1

Herren 40 2 28062016 2

 

 

Presseberichte vom Wochenende 18.06. - 19.06.2016

Presseberichte - Wochenende 18.-19.06.2016

Hessenliga

Damen 50

Logo Hessenliga

 Damen5021062016 II

Damen5021062016 I

 

 

Verbandsliga

Herren 40

Herren4021062016 II

 

HolgerRudl21062016

Herren4021062016

 

 

 

 

Verbandsliga

Damen 30

Damen3021062016 I

Sonja Witzel21062016

Damen3021062016 II

 

Verbandsliga

Herren 30

 Herren3021062016 I

 

Herren3021062016 II

 

 

 

Verbandsliga

Herren 50

Herren5021062016 I

Herren5021062016 II

 

 

 

Gruppenliga

Herren 40II

Herren40II21062016

 

 

 

Bezirksoberliga

Damen 40

Damen4021062016 II

 

 

 

 

Presseberichte - Wochenende 11.-12.06.2016

Presseberichte - Wochenende 11.-12.06.2016

 

Hessenliga

Damen 50

 

Logo Hessenliga

Wettenberg fehlt Quäntchen Glück
TENNIS  Hessenliga: 4:5 gegen Frankfurt

claudiundbaerbel14062016Gegen den SC 80 Frankfurt setzte es eine 4:5-Heimniederlage. Die Damen 50 des TC Krofdorf-Gleiberg kamen zu einem mühelosen 6:0-Sieg gegen den TC Eppstein, während die Pechsträhne der Herren 60 des TC Ulmtal mit dem 3:6 gegen Bensheim weiterging. Die Damen 40 der Spielgemeinschaft aus Watzenborn und Waldgirmes war an diesem Wochenende spielfrei.

 

Damen 50 (6er)

TC Wettenberg - SC 80 Frankfurt 4:5: Tabellenführer SC 80 Frankfurt erarbeitete sich nach den Einzeln einen 4:2-Vorsprung, der am Ende zu einem knappen Sieg reichen sollte. Claudia Freitag (7:5, 6:2) und Bärbel Wagner (6:2, 6:2) holten die einzigen Zähler für die Gastgeberinnen auf den hinteren beiden Positionen. Jutta Sievers (3:6, 3:6) und Karla Stroh (2:6, 3:6) unterlagen deutlich, während Elisabeth Bode (6:1, 2:6, 7:10) und Yuko Watanabe (1:6, 6:4, 4:10) das nötige Quäntchen Glück fehlte. "In den kommenden Wochen werden wir verstärkt den Champions-Tie-Break trainieren", scherzte Mannschaftsführerin Bode nach der ärgerlichen Niederlage.

Zwei Doppel entschied der TCW noch für sich - Watanabe/Sievers und Bode/Freitag siegten. Doch zum Gesamterfolg reichte es nicht mehr, da Evi Ampt/Stroh in zwei Sätzen unterlagen.

 

 

 

HeLiga14062016 1

HeLiga14062016 2

 

 

 

Verbandsliga

 

Herren 30

 

VERb HE 30 Liga14062016 1

VERb He 30 Liga14062016 2

 

 

Herren 40

 

VERb HE 40 Liga14062016 1

 

 

VERb HE 40 Liga14062016 2

 

Herren 50

  

VERb HE 50 Liga14062016 1

VERb HE 50 Liga14062016 2

 

 

Bezirksoberliga

Damen 40

 

VERb Da 40 Liga14062016 2 

 

 

 

 

Presseberichte - Wochenende 04.-05.06.2016

Presseberichte - Wochenende 04.-05.06.2016

Spielbericht07062016234

 

 

Presseberichte - Wochenende 21.-22.05.2016

Presseberichte - Wochenende 21.-22.05.2016

pressebericht240520163

pressebericht2405201622

 

pressebericht24052016

Saisonausblick - Presseberichte

TC Wettenberg Tennisclub in Wißmar TC Wettenberg TC Wettenberg Tennisclub in Wißmar TC Wettenberg TC Wettenberg Tennisclub in Wißmar TC Wettenberg TC Wettenberg Tennisclub in Wißmar TC Wettenberg TC Wettenberg Tennisclub in Wißmar TC Wettenberg

21052016giessenerallgemeine

Die Verbandsliga-Saison steht vor der Tür

Wettenberg muss Müller ersetzen

 

WETZLAR Die Vorbereitung ist fast vorbei, jetzt wollen die heimischen Teams die Ernte einfahren: In der Tennis-Verbandsliga fällt bis zum 21. und 22. Mai der Startschuss für die neue Runde.

Erstmals seit langer Zeit nicht mehr dabei sind die Herren 30 des TC Wetzlar, die aufgrund der schwachen letzten Saison nur noch in der Gruppenliga starten. Umso häufiger vertreten sind indes die Mannschaften des TC Wettenberg: Der Club aus dem Gleiberger Land stellt mit den Damen 30 sowie den Herren 30 und 40 gleich drei Verbandsligisten.

 

alexklier10052016Herren 30 (6er)

Wird Gerrit Ohl auf die kommende Spielzeit angesprochen, legt der Teamführer der Herren 30 des TC Wettenberg die Stirn in Sorgenfalten. "Wir werden mit Sicherheit gegen den Abstieg spielen. Für uns geht es nur darum, irgendwie in der Klasse zu bleiben", prophezeit Ohl. Deshalb glaubt der Kapitän, dass er und seine Mitstreiter vor allem die Begegnungen gegen die Neulinge SG Arheilgen II und TC Burgholzhausen für sich entscheiden müssen. Gegen den Kelkheimer TEV, WB Aschaffenburg, den THC Hanau und Olympia Lorsch rechnet Ohl den Wettenbergern indes keine großen Chancen aus. Was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass der an Position zwei gesetzte Markus Müller vermutlich in der gesamten Saison ausfallen wird.

Die Neuzugänge Kay Weipert und Dirk Mühlbauer sollen die personellen Sorgen des TCW lindern

"Er ist erst frisch an der Hand operiert worden. Es ist fraglich, wann er zurückkommt", so Ohl. Zudem drohen dem TCW zusätzliche Personalsorgen, da manche Spieler aus privaten Gründen fehlen könnten. Neu im Team sind Kay Weipert (von RW Gießen) und Dirk Mühlbauer (vom TC Linden), die gemeinsam mit dem eingespielten Rest versuchen wollen, den Ausfall von Müller zu kompensieren.

 

Das Aufgebot: 1. Patrick Mouchard, 2. Markus Müller, 3. Alexander Klier, 4. Nils Pörschke, 5. Gerrit Ohl, 6. Kay Weipert, 7. Dirk Mühlbauer, 8. Mathias Hundt.

 

 

Damen 30 (4er)

Die Damen 30 des TC Wettenberg starten in dieser Spielzeit ins Ungewisse. "Wir hatten viele Abgänge in die Damen 40 und mussten uns deshalb komplett neu aufstellen", erklärt Mannschaftsführerin Kathrin Ahrens. In der abgelaufenen Spielzeit landeten die Spielerinnen aus dem Gleiberger Land auf Platz fünf und konnten den Abstieg nach einer Niederlagenserie gerade noch abwenden. Nach dem Saisonstart am 22. Mai bei der TG Lämmerspiel müssen Ahrens und Co. gegen BW Limburg, den TC Ebersburg, den SC Steinberg, den Marburger TC, den TC Meerholz und RW Neu-Isenburg antreten. Um gegen diese Kontrahenten zu bestehen, wurde das Team mit Nora Bolz verstärkt, die aus der ersten Damenmannschaft eine Altersklasse nach oben gerutscht ist. "Das Feld ist sehr ausgeglichen. Ich sehe noch keinen Favoriten", glaubt Kathrin Ahrens.

 

Das Aufgebot: 1. Stephanie Granzer, 2. Sonja Witzel, 3. Maren Miksch-Rühl, 4. Sabine Luh, 5. Susanne Schiffke, 6. Nathalie Hundt, 7. Julia Velten, 8. Nora Bolz.

 

 

Herren 40

TC Wettenberg (6er): 1. Thomas Ott, 2. Holger Rudl, 3. Andreas Hessler, 4. Ralf Diehl, 5. Klaus Matthäi, 6. Thorsten Müller-Rietdorf, 7. Frank Sendler, 8. Volker Luh.

 

 

Herren 50

TC Wettenberg (6er): 1. Ralf Diehl, 2. Klaus Matthäi, 3. Bernd Reimer, 4. Dirk Sendler, 5. Frank Häuser, 6. Michael Hillmann, 7. Lothar Jahrling, 8. Michael Rothe.

 

 

Herren 50: Aufstieg 2015

Spitzentennis in Gießen TC Wettenberg  Spitzentennis in Gießen TC Wettenberg Spitzentennis in Gießen TC Wettenberg Spitzentennis in Gießen TC Wettenberg Spitzentennis in Gießen TC Wettenberg     

Presseartikel Herren 50 Aufstieg

 

 

Spielberichte vom Wochenende 11.07. und 12.07.2015

aufstiegsraketeAufstiegsbild2015aufstiegsrakete

Spielberichte vom Wochenende 11.07. und 12.07.2015

 

 Damen 50

Logo Hessenliga

Großartiger 3. Tabellenplatz!

Da 50 14072015 I

Da 50 14072015 II

 

 

Herren 30

Verbandsliga-Klassenerhalt

He30 14072015 I

alexklier14072015

holgerkoehler12072015 1

He30 14072015 II

 

 

Damen 30

Verbandsliga-Klassenerhalt

Da 30 14072015 Ia

Da 30 14072015 I

 

 

Herren 40 I

aufstiegsraketeAufsteiger in die Verbandsligaaufstiegsrakete

He40 14072015 I

he40aufstieg120072015 1

he40aufstieg120072015 3 dasklaus2015 he40aufstieg120072015 2

He40 14072015 II

 

 

 

Herren 40 II

Großartiger Tabellenplatz 2 

He40 II 14072015 I

He40 II 14072015 II

 

 

Herren 50

aufstiegsraketeAufsteiger in die Verbandsligaaufstiegsrakete

He50 14072015 I

Hier noch ein Mannschaftsfoto der erfolgreichen Herren 50-Mannschaft beim nächtlichen Feiern an unserer Außentheke.

Vielen Dank an Ex-Präsi Dirk Sendler für das wunderschöne (absolut "faltenfreie") Foto!

(Anmerk. d.Red.: "Vielleicht hätte jemand den Herren 50 sagen sollen, dass wir auf unserer Tennisanlage auch eine Außenbeleuchtung haben...")

herren50anderaußentheke

 

 

Herren 30 II

aufstiegsraketeAufsteiger in die Bezirksoberligaaufstiegsrakete

 Bild folgt in Kürze

 

 

 

 

Spielberichte vom Wochenende 04.07. und 05.07.2015

Spielberichte vom Spieltag 04.07. und 05.07.2015

WettenbergTC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC Wettenberg

 Damen 50

Wettenberg verliert, aber feiert

Logo HessenligaWat­zen­born/Wet­ten­berg (ne). Nach dem Un­ent­schie­den beim TC Lam­pert­heim muss die MSG Wat­zen­born/Wald­gir­mes wohl dem TC Heu­sens­tamm, den man zu Hau­se mit 4:2 ge­schla­gen hat, zur Meis­ter­schaft in der Hes­sen­li­ga gra­tu­lie­ren.

TC Lam­pert­heim – MSG Wat­zen­born/Wald­gir­mes 3:3: Mi­chae­la Cro­nau mach­te ein gu­tes Spiel, kam aber nicht an Helm he­ran, ge­schwei­ge denn vor­bei. Mag­da­le­ne Hap­pel be­hielt ih­re blü­ten­wei­ße Wes­te durch ei­nen glat­ten Ein­ze­ler­folg über Wun­der-Schö­nung, ab­schlie­ßend hol­te sie in ei­nem span­nen­den Dop­pel­fi­na­le mit Hass­el­baum noch den Zäh­ler zum Un­ent­schie­den im Tie­break. Kat­ja Hass­el­baum muss­te al­so zwei­mal in die Ver­län­ge­rung, denn auch im Ein­zel ließ Kon­tra­hen­tin Co­con­cel­li lan­ge Zeit nicht nach. Im drit­ten Satz setz­te sich die MSG-le­rin dann ab und ge­wann 6:3. 

Ute Weck­mann hielt im er­sten Durch­gang ge­gen Schmitt gut mit, die TC-Ak­teu­rin war im zwei­ten Satz je­doch schnell ent­eilt. Cro­nau/Her­mann hat­ten im er­sten Dop­pel nicht viel zu be­stel­len und ga­ben zwei­mal 2:6 ab.

Die Er­geb­nis­se: Helm – Cro­nau 7:6, 6:3; Co­con­cel­li – Hass­el­baum 7:6, 6:7, 3:6; Wun­der-Schö­nung – Hap­pel 2:6, 1:6; Schmitt – Weck­mann 6:4, 6:0; Helm/Wun­der-Schö­nung – Cro­nau/Her­mann 6:2, 6:2; Co­con­cel­li/Schmitt – Hass­el­baum/Hap­pel 1:6, 6:3, 6:10

Hes­sen­li­ga Da­men 50/6er:

TC Wet­ten­berg – FTC Pal­men­gar­ten 4:5: Nach La­ge der Din­ge muss sich in der Hes­sen­li­ga/Da­men 50 der TC Wet­ten­berg kei­ne Ge­dan­ken um den Klas­sen­er­halt mehr ma­chen. Trotz der knap­pen 4:5-Heim­nie­der­la­ge ge­gen den TC Pal­men­gar­ten Frank­furt hat man nichts zu fürch­ten, denn das be­ste Match­punk­te­ver­hält­nis spricht am letz­ten Spiel­tag für die Wet­ten­ber­ge­rin­nen – un­ab­hän­gig da­von, wie die letz­ten Be­geg­nun­gen en­den. Jut­ta Sie­vers sorg­te für ei­nen star­ken Be­ginn mit ei­nem glat­ten Zwei­satz­er­folg, aber Kar­la Stroh gab deut­lich ab und Bär­bel Wag­ner konn­te ihr „End­los­match“ (O-Ton Eli­sa­beth Bo­de) nicht po­si­tiv ab­schlie­ßen. Bo­de selbst mach­te ge­gen Kern-Ditt­mer ein Klas­se­spiel und be­herrsch­te die Frank­fur­te­rin im­mer bes­ser. Christ­ina Jä­ger be­kam den Match­punkt kampf­los. Nach Clau­dia Frei­tags Nie­der­la­ge stand es 3:3. Sie­vers/Bo­de hat­ten im Cham­pi­ons-Tie­break des er­sten Dop­pels ge­gen Kern-Ditt­mer/Ker­ger die Vor­ent­schei­dung auf dem Schlä­ger, ver­lo­ren, aber un­glü­cklich mit 8:10. Jä­ger/Stroh gli­chen zwar aus, aber Taf­fer­ner/ Wag­ner schaff­ten nicht den Tie­break, der die Chan­ce auf den Ge­samt­sieg zu­min­dest er­hal­ten hät­te.

Die Er­geb­nis­se: Bo­de-Kern – Ditt­mer 2:6, 6:2, 10:3; Sie­vers – Dörr 6:1, 6:1; Jä­ger – Kohl 4:4/2:0 (kampfl.); Stroh – Ker­ger 2:6, 0:6; Frei­tag – Hoch­strahs 3:6, 1:6; Wag­ner – Au­gap­fel 5:7, 4:6; Sie­vers/Bo­de – Kern-Ditt­mer/Ker­ger 6:4, 2:6, 8:10; Jä­ger/ Stroh – Dörr/Pül­len 6:3, 6:1; Taf­fer­ner/ Wag­ner-Hoch­strahs/Au­gap­fel 2:6, 4:6.

 

Da 50 07072015 1

 

 

Herren 30

He 30 07072015 1

 bastilehmann07072015

he 30 07072015 2

 

 

Damen 30

da 30 07072015 2

susanneschiffke07072015 bineluh07072015

 

Da 30 07072015 1

 

Herren 40

He 40 I 07072015 1

klausmatthaei07072015 bossi07072015

 

 

Gies­sen (chn). In der Ten­nis-Grup­pen­li­ga der Al­ters­klas­sen 30 und 40 ging am Wo­che­nen­de der vor­letz­te Spiel­tag über die Büh­ne. Die hei­mi­schen Ver­tre­ter bo­ten hier­bei dem kräf­te­zeh­ren­den Wet­ter die Stirn, doch nicht je­de Mann­schaft aus dem Gie­ße­ner Raum wur­de für ih­re An­stren­gun­gen be­lohnt. So kas­sier­te die MSG TC Atz­bach/TC Heu­chel­heim in der Al­ters­klas­se 30 (6er) ei­ne her­be 0:9-Klat­sche und der TV Wat­zen­born II (40) ging ge­gen Gries­heim mit 1:8 un­ter. Bes­ser lief es für den TC Wet­ten­berg (AK 40), der Jahn Kas­sel mit 7:2 in die Schran­ken ver­wies. Das Spit­zen­spiel in der Vie­rer-Staf­fel zwi­schen dem TC Wet­ten­berg II und dem TC Die­den­ber­gen en­de­te in­des mit ei­nem 3:3-Re­mis. 

 

Her­ren 40 (6er): TC Wet­ten­berg – Jahn Kas­sel 7:2: Auch ge­gen die Nord­hes­sen wahr­ten die Wet­ten­ber­ger ih­re bis­lang wei­ße Wes­te und ga­ben sich ins­ge­samt sou­ve­rän. Frank Send­ler, Klaus Matt­häi, Jörg Du­den­hö­fer und Ro­land Bär­wald leg­ten mit ih­ren Ein­zel-Er­fol­gen den Grund­stein für den spä­te­ren 7:2-Tri­umph. Die Dop­pel ent­schie­den die Haus­her­ren im An­schluss al­les­amt für sich. 

Die Er­geb­nis­se: Mül­ler-Riet­dorf – Leng 2:6, 3:6; Send­ler – Bör­ner 6:3, 6:2; Luh – We­ni­cke 4:6, 6:1, 6:7; Matt­häi – Ger­loff 6:3, 6:2; Du­den­hö­fer – Be­cker 6:0, 6:1; Bär­wald – Fer­dow­ski 6:1, 6:0; Snel­der/Matt­häi – Bör­ner/Ger­loff 6:2, 7:5; Mül­ler-Riet­dorf/Bär­wald – Leng/Fer­dow­ski 6:3, 6:2; Luh/Du­den­hö­fer – Wer­ni­cke/Be­cker 6:4, 4:6, 10:4.

 

 

 

Herren 40 II

He 40 II 07072015 1

Her­ren 40 (4er): TC Wet­ten­berg II – TC Die­den­ber­gen 3:3: Im Spit­zen­spiel trenn­ten sich die bei­den Top-Te­ams mit ei­nem leis­tungs­ge­rech­ten Re­mis. Die Haus­her­ren er­spiel­ten sich ih­re Match­punk­te durch die Ein­zel-Sie­ge von Ralf Diehl (1:6, 7:6, 6:0), Tors­ten Lö­per (6:3, 6:4) und Mat­thi­as Lep­per (6:4, 5:7, 6:3). Wäh­rend der Dop­pel bra­chen die Wet­ten­ber­ger dann et­was ein, für ein Un­ent­schie­den reich­te es am En­de aber al­le­mal. 

Die Er­geb­nis­se: Diehl – Strich 1:6, 7:6, 6:0; Lö­per – Boh­nen 6:3, 6:4; Zieg­ler – Cay­enz 4:6, 3:6; Lep­per – Band­low 6:4, 5:7, 6:3; Diehl/Hen­rich – Boh­nen/Cay­enz 4:6, 3:6; Lö­per/Zieg­ler – Strich/Band­low 6:4, 3:6, 2:10. 

 

  

Herren 50

He 50 07072015 1

he 50 07072015 2

 

 

 

Spielberichte vom Wochenende 20.06. bis 21.06.2015

Spielberichte vom Spieltag 20.06. und 21.06.2015

WettenbergTC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC Wettenberg

Logo Hessenliga Damen 50

Da 50 20062015 2

 

Herren 30

He 30 20062015 2

Herren 40

He 40 20062015 2

Herren 50

He 50 20062015 2

Spielberichte vom Wochenende 13.06. bis 14.06.2015

Spielberichte vom Spieltag 13.06. und 14.06.2015

WettenbergTC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC Wettenberg

Logo Hessenliga Damen 50

Da50 13062015

 

 

 Da50 13062015 2

 

 

 

 

 Herren 30

 

TCW trifft auf TC Bad Homburg v.d.H.

Der TC Bad Homburg trat an Position 1 mit der ehemaligen Nummer 5 der ATP-Weltrangliste und Australien Open Finalist 2003 - Rainer Schüttler - an!

Rainer Schüttler traf auf unsere Nummer 1 der Herren 30, Paddy Mouchard, der sich im ersten Satz sogar eine 5:3 Führung erspielen konnte und zwei Satzbälle hatte!!!

Letztlich ging der erste Satz in den Tie-Break, den Paddy leider verlor und danach war die Luft gegen den ehemaligen Weltklassespieler natürlich ein bisschen raus. Das Ergebnis ist aber absolut sensationell und fordert uns den allergrößten Respekt vor Paddys Leistung ab!!!

Hut ab Paddy, vor dem grandiosen Ergebnis! Das nimmt Dir keiner mehr!!! daumenhochsmiley

 

RS mit Paddy 14062015 1

Rainer S. wollte unbedingt ein Foto mit Paddy...

 

 

RS mit Elmar 14062015

...und mit Elmar auch!

 He30 13062015 2

He30 13062015 

 

Damen 30

Da30 13062015 2

 

Da30 13062015 

 

 

 

 Herren 40 I

 

Die Herren 40 gewinnen in Bad König mit 6:3 und grüßen von der Tabellenspitze

 

He40nachdemSpiel 14062015 3

 

He40 13062015

 

 He40 I 13062015 2

 

 

 

He40nachdemSpiel 14062015 1 He40nachdemSpiel 14062015 2

 

 

Herren 40 II

He40 II 13062015 22

He40 II 13062015 

  

Herren 50 

 

 He50 13062015

 

He50 13062015 2 

Spielberichte vom Wochenende 27.06. - 28.06.2015

Spielberichte vom Spieltag 27.06. und 28.06.2015

 

Juniorinnen U18

An erster Stelle der heutigen Spieltags-Nachlese stehen heute vollkommen zu Recht unsere Juniorinnen U18, die mit einem 5:1 Erfolg gegen BW Beilstein die Meisterschaft in der Bezirksliga A und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt machten!

 

Herzlichen Glückwunsch dem erfolgreichen TEAM!

 

Juniorinnen 2015 Aufsteigerinnen in Bezirksoberliga

 

 

Damen 30

Da30 30062015 I

Da 30 30062015 1

steffigranzer30062015

bineluh30062015 

 

 

Herren 30

 

He 30 30062015 1

he 30 30062015 2

 

 

 

 

ueberschrift he405030062015

Herren 40 I

He 40 30062015 1

he40 30062015 II

 

 

 

IMG 8173 IMG 8174 IMG 8175 IMG 8182

 

 

Herren 40 II

 

he 40 2 30062015 II

He 40 II 30062015 1

 andiziegler30062015

matzelepper30062015

ralfdiehl30062015

 

 

 

Herren 50

 

he 50 30062015 I 

Spielberichte vom Wochenende 30. und 31.05.2015 - TCW unschlagbar

TCW´lerinnen und TCW´ler aktiv in Hessen

Spielberichte vom 30. und 31.05.2015

 

 

  D18 - BLA (Jgd.) TC Dautphetal   TC Wettenberg 1:5  anzeigen 
  H18 - KLA (Jgd.) RW Giessen III   TC Wettenberg 0:6  anzeigen 
  D50 (6er) - HL TC Wettenberg

  Rosenhöhe    

  Offenbach

6:3  anzeigen 
  H50 (6er) - GL TC Schwanheim   TC Wettenberg 1:8  anzeigen 
  D (4er) - KLA MSG TC Schotten/TV Sonnenberg   TC Wettenberg 2:4  anzeigen 
  H30 (6er) - VL TC Wettenberg   Isenburger TC 7:2  anzeigen 
  H40 (4er) - GL TC Heilsberg   TC Wettenberg II 2:4  anzeigen 
  D30 (4er) - VL ESV BW Limburg   TC Wettenberg 3:3  anzeigen 
  H30 (4er) - KLA TC Wettenberg II   TC Schwabendorf 6:0  anzeigen 
  H (4er) - KLA TC Annerod   TC Wettenberg 1:5  anzeigen 
  H40 (6er) - GL TC Wettenberg   TC Niddapark II 8:1  anzeigen 

 

Damen 50

Damen 50 Ueberschrift 02062015

ElisabethBode02062015

Damen 50 GiAnz 02062015

ClaudiFreitag02062015

EviAmpt02062015 

Da 50 GieAll 02062015 

 

 

Damen 30

Damen 30 GiAnz 02062015

 

Da 30 GieAll 02062015 

 

  

 

Herren 30

 He 30 GieAll 02062015

Herren 30 Gie Anz 02062015

 

 

 

Herren 40 I & II und Herren 50

 

Herren 401 50 und 402 GieAnz 02062015 

 

 

 

Herren 40 I

Herren 40 1 Gie Anz 02062015 

He 40 1 GieAll 02062015 

 

 

 

 

 

 

Herren 40  II

He 40 2 GieAll 02062015

Herren 40 2 Gie Anz 02062015

 

 

Herren 50

 Herren 50 Gie Anz 02062015

 

 

Spielberichte vom 16. und 17.05.2015

TCW´lerinnen und TCW´ler aktiv in Hessen

Spielberichte vom 16. und 17.05.2015

TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC Wettenberg

Damen 50 & Damen 30

Logo Hessenliga

 

 Damen 50 und Damen 30 21052015

Spielberichte vom 09. und 10.05.2015

TCW´lerinnen und TCW´ler aktiv in Hessen

Spielberichte vom 09. und 10.05.2015

TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC WettenbergTC Wettenberg TC Wettenberg

 

Damen 50

Logo Hessenliga

Damen 50 10052015

 Damen 50 12052015

 

Herren 30

Herren 30 12052015

 

Herren 30 10052015

 

 

Damen 30

Damen 30 10052015

Damen 30 12052015 

 

 

Herren 40  I & II

Herren 40 12052015

 

Herren 40 10052015

 

 

Herren 50

20150509 192028

Herren 50 10052015

 

Herren 50 12052015 

 

 

 

Vorberichte Medenrunde 2015

Vorberichte auf die Medenrunde 2015

 

 

Damen 50 07052015 

 

  

Logo HessenligaDamen 50: Wettenberg landet Auftaktsieg

Gießener Anzeiger 08.05.2015 - (ne). Der heimische Vertreter in der Hessenliga der Damen 50 eröffnete die Saison bereits eine Woche früher als der allgemein angesetzte Start, und den Wettenbergerinnen gelang ein erfolgreicher Frühstart. Unter vermeintlich schlechten Vorzeichen gelang zum ersten Mal ein Sieg gegen Fuldatal.

Damen 50 (6er): RWG Fuldatal – TC Wettenberg 2:7: Im Nachhinein werden die Wettenbergerinnen froh sein, denn man hätte das erste Spiel aufgrund von Personalproblemen gerne verlegt. Nun kam aber sogar der erste Sieg gegen Fuldatal heraus. Das war ein guter Einstand in „eine spannende Runde, wir wollen natürlich die Klasse halten“, hatte Mannschaftsführerin Elisabeth Bode vorab angemerkt. Bode selbst und Jutta Sievers gaben ihre Matches zwar ab, aber die anderen vier Teamkolleginnen sorgten für eine beruhigende 4:2-Führung nach den Einzeln. Bei Karla Stroh und Christina Jäger war es eng im ersten Satz (6:4), Claudia Freitag hatte gar mit Satzverlust gegen Rüsseler begonnen. Bärbel Wagner hatte den ersten Durchgang klar für sich entschieden, wie bei Jäger und Freitag (jeweils 7:6) ging es im zweiten Satz beim 7:5 knapp her. Stroh blieb dagegen 6:2 deutlich obenauf, Freitag musste als einzige in den Tiebreak. Dieser ging dann mit 10:7 an die Wettenbergerin. „Dass wir dann alle drei Doppel gewannen, hat uns selber überrascht“, lautete erfreut der Kommentar der Mannschaftsführerin. Die Ergebnisse: Wilke-Bode 6:2, 6:3; Grawunder-Sievers 6:2, 6:2; Matthey-Jäger 4:6, 6:7; Luther-Stroh 4:6, 2:6; Rüsseler-Freitag 6:2, 6:7, 7:10; Nethe-Wagner 2:6, 5:7; Grawunder/Luther-Bode/Sievers 2:6, 6:7; Wilke/Nethe-Jäger/Stroh 2:6, 4:6; Matthey/Rüsseler-Tafferner/Wagner 6:7, 4:6.

 

Damen 30: Gelungene Revanche

Damen 30: Während das Gros der Auftaktbegegnungen erst an diesem Wochenende zur Austragung kommen wird, mussten die Verbandsliga-Damen 30 eine Woche früher in die Runde starten und das Team um Sabine Luh feierte eine gelungene Revanche gegen den TC Hattersheim.

Damen 30: Hattersheimer TC – TC Wettenberg 1:5: „Auch in diesem Jahr geht es darum, mit so viel Spaß wie möglich die Klasse zu halten, mehr geht nicht – und an Abstieg wollen wir gar nicht denken“, hatte Mannschaftsführerin Luh zu Protokoll gegeben. Romy Jäger war nach ihrer Babypause noch nicht mit von der Partie, wird wieder mitmischen, zumal sie super in Form ist. Im Vorjahr hatte man gegen Hattersheim mit dem gleichen Ergebnis – allerdings ohne drei – verloren, diesmal drehte man den Spieß um. Luh selbst gewann ihr Match gegen Stoltenow glatt mit zweimal 6:1, bei Sonja Hundt und Susanne Schiffke war jeweils ein knapper Durchgang mit 6:4 dabei. Allein Stephanie Granzer an Position 1 war deutlich unterlegen. Bei dieser einen Niederlage sollte es in Hattersheim dann auch bleiben, denn mit Schiffke als Partnerin ging das zweite Doppel ganz klar an die Gäste aus Wettenberg. Hundt/Luh hatten mit Butterbach/Liebe mehr Mühe, gewannen jedoch ebenfalls mit 2:0. Die Ergebnisse: Butterbach-Granzer 6:2, 6:0; Liebe –Hundt 2:6, 4:6; Stoltenow-Luh 1:6, 1:6; Stump-Schiffke 4:6, 1:6; Butterbach/Liebe-Hundt/Luh 2:6, 3:6; Stoltenow/Walter-Granzer/Schiffke 1:6, 0:6.

 

Vorberichte Medensaison 2015

 

Herren 30: Personalsorgen vor Rundenstart

 

Im Gegensatz zu den vorigen Jahren, in denen der TC Wettenberg bei den Herren 30 in der Verbandsliga sich zugetraut hat vorn mitzuspielen, sieht es für die kommende Runde nicht mehr so rosig aus.

Herren 30 (6er): TC Wettenberg: Einige Spieler plagen sich mit Verletzungen herum, und da ist auch der gute Stamm von etwa zehn Spielern schnell aufgebraucht und es wird eng. Dazu kommt, dass man gleich zu Beginn wohl entscheidende Matches um den Klassenerhalt absolvieren muss. Zunächst geht es gegen Wetzlar, dann gegen den Isenburger TC – zum Glück beides Heimspiele. Gegen den TC Marxheim rechnet sich Gerrit Ohl noch Chancen aus, denn „gegen den Rest ist es hoffnungslos“. Die Vorzeichen sind also diesmal nicht so gut für die Herren 30 des TC Wettenberg. Das Team: Patrick Mouchard, Markus Müller, Andreas Hessler, Felix Rotaru, Thomas Ott, Alexander Klier, Eric Rempel, Thorsten Müller-Rietdorf, Frank Sendler, Volker Luh, Gerrit Ohl

Herren 30 07052015

 

 

Herren 40: Oben mitspielen

 

Herren 40 (6er) TC Wettenberg: Die erste Mannschaft des TC Wettenberg erkämpfte sich 2014 immerhin Platz zwei und möchte auch in diesem Jahr wieder oben mitspielen. „Ziel ist es, das obere Drittel zu belegen. Dann mal schauen, wie es läuft“, erläutert Mannschaftsführer Klaus Matthäi den Schlachtplan für die kommenden Wochen. Die ersten sechs Positionen sind gesetzt und weitestgehend unverändert im Vergleich zum letzten Jahr. Ansonsten steht den Wettenbergern, gemeinsam mit der zweiten Mannschaft, ein großer Pool an Ergänzungsspielern zur Verfügung. Los geht es für den TC bereits am Sonntag (9 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim RW Fulda II. Das Team: Andreas Hessler, Thomas Ott, Thorsten Müller-Rietdorf, Frank Sendler, Volker Luh, Klaus Matthäi.

Herren 40 07052015 Joerg Dudenhoefer 07052015

 bossi 07052015

 

Herren 40II blickt gespannt auf neue Runde

 

Herren 40 (4er) TC Wettenberg II: Torsten Loeper blickt gespannt auf die neue Runde, die für die „Zwote“ der Wettenberger am Sonntagvormittag in Willingen beginnt. „Das Saisonziel ist der Klassenerhalt. Wir sind nun zwei Jahre in Folge immer aufgestiegen und wollen nun drinnen bleiben“, so der Mannschaftsführer, der in Wettenberg auf einen üppigen Stamm an guten Spielern zurückgreifen kann. Man darf gespannt sein, wie sich der TC, zwei Jahre nach seiner Anmeldung, nun in der Gruppenliga schlagen wird. Das Team: Matthias Baumann, Ralf Diehl, Torsten Loeper, Dirk Sendler, Andreas Ziegler.

 

 

 

Herren 50: Auf dem Prüfstand

 

Herren 50 (6er) Drei Teams aus dem Gießener Raum gehen dieses Jahr in drei verschiedenen Sechser-Gruppen an den Start. Ebenfalls eine 50er-Mannschaft gemeldet hat zudem der TC Wettenberg, der in den vergangenen Jahren den Durchmarsch in Form von drei Aufstiegen in Folge bewerkstelligen konnte. „Jetzt sind wir auf dem Prüfstand. Wir müssen schauen, wie leistungsfähig die Mannschaft wirklich ist“, blickt Mannschaftsführer Klaus Matthäi auf die neue Runde, die morgen ab 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen Nieder-Erlenbach starten wird. Anvisiert werden soll indes das obere Tabellendrittel.

Herren5008052015

 

 

 

 

 

 

Damen 50 und Damen 30 - Saisonauftakt nach Maß

Logo HessenligaTENNIS Hessenliga: Wettenberger Damen 50 mit 7:2 in Fuldatal

(hog). Das war ein Auftakt nach Maß: Im ersten Saisonspiel der Tennis-Hessenliga haben die Damen 50 des TC Wettenberg gleich einen doppelten Punktgewinn eingefahren.

Die Truppe um Mannschaftsführerin Elisabeth Bode wies RWG Fuldatal mit 7:2 in die Schranken.

Damen 50 (6er):

RWG Fuldatal - TC Wettenberg 2:7: Fünfmal trafen die Kontrahenten in den sechs Jahren der Wettenberger Ligazugehörigkeit aufeinander, fünfmal behielt Fuldatal die Oberhand. Am vorgezogenen ersten Spieltag gelang es dem TCW nun endlich, den Angstgegner aus Nordhessen zu bezwingen.

Danach sah es noch nicht aus, als Mannschaftsführerin Elisabeth Bode und Jutta Sievers ihre Einzel abgaben. Vor allem die durchweg weiße Weste in den Doppel-Partien brachte die Gäste verdientermaßen auf die Siegerstraße - und damit vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz. Zu alter Stärke fand die in der vergangenen Runde nur einmal eingesetzte Christina Jäger zurück, die zweimal als Siegerin vom Platz ging. - Im Stenogramm: Petra Wilke - Elisabeth Bode 6:2, 6:3, Sabine Grawunder - Jutta Sievers 6:2, 6:2, Irene Matthey - Christina Jäger 4:6, 6:7, Birgit Luther - Karla Stroh 4:6, 2:6, Regine Rüsseler - Claudia Freitag 6:2, 6:7, 7:10, Helgard Nethe - Bärbel Wagner 2:6, 5:7, Grawunder/Luther - Bode/Sievers 2:6, 6:7, Wilke/ Nethe - Jäger/Stroh 2:6, 4:6, Matthey/Rüsseler - Karin Tafferner/Wagner 6:7, 4:6.

Luh und Co. spielen groß auf

 

Damen 30 (4er):

(nih). Die Damen 30 des TC Wettenberg haben in der Tennis-Verbandsliga zu Saisonbeginn einen Traumstart erwischt: Gegen den Hattersheimer TC hieß es am Ende 5:1.

Im Spitzeneinzel musste sich die Wettenbergerin Stephanie Granzer ihrer Konkurrentin Heidi Butterbach deutlich mit 2:6, 0:6 beugen. Doch Sonja Hundt (6:2, 6:4 gegen Tina Liebe), Mannschaftsführerin Sabine Luh (6:1, 6:1 gegen Katrin Stoltenow) und Susanne Schiffke (6:4, 6:1 gegen Heike Stump) sorgten dafür, dass der Gast mit einem 3:1-Vorsprung in die Doppel ging. Hundt/Luh (6:2, 6:3 gegen Butterbach/Liebe) feierten jeweils ihren zweiten Sieg des Tages, ehe Granzer/Schiffke (6:1, 6:0 gegen Stoltenow/Walter) den 5:1-Erfolg klarmachten.

Spielberichte vom Wochenende 12.07. bis 13.07.2014

Spielberichte vom Wochenende 12.Juli bis 13. Juli 2014

Herren 40II und Herren 50 steigen in die Gruppenliga auf!!!

 

Logo Hessenliga Damen 50 - Hessenliga

WMWochenende Damen 50  2014-07-15 13-22-26

 

WMWochenende Damen 50  2014-07-15 13-22-26  B

 

Herren 30 - Verbandsliga

 WMWochenende Herren 30  2014-07-15 13-22-26 B

 

 WMWochenende Herren 30  2014-07-15 13-22-26

Damen 30 - Verbandsliga

 

Herren 40 - Gruppenliga

 

WMWochenende Herren 40  2014-07-15 13-22-26

 

 

 

Herren 40II - Bezirksoberliga

WMWochenende Herren 40 II 2014-07-15 13-22-26

 

 

 

 

 

 

 

Spielberichte vom Wochenende 04.07. bis 06.07.2014

Spielberichte vom Wochenende 04.Juli bis 06. Juli 2014

 

Herren 40II und Herren 50 bleiben auf Aufstiegskurs!!!

 

Damen 50 - Hessenliga

 

Logo HessenligaTENNIS Hessenliga: Auch Damen 50 des TC Wettenberg kassieren klare Niederlage

 

Freitag/Tafferner verpassen Ehrenpunkt für TCW im Doppel nur knapp

 

TC Wettenberg - BTC GW Wiesbaden 0:9: Eine Woche, nachdem der TCW den Klassenerhalt gesichert hatte, war der Tabellenzweite aus der Landeshauptstadt eine Nummer zu groß. Einem Punktgewinn am nächsten kam Mannschaftsführerin Elisabeth Bode, die sich aber der zwei Leistungsklassen über ihr angesiedelten Sabine Hölzel knapp mit 4:6, 5:7 geschlagen geben musste. Die übrigen Einzel waren zumeist deutliche Angelegenheiten. Immerhin: Im zweiten Doppel hielten Claudia Freitag und Karin Tafferner trotz der längst feststehenden Pleite gut mit. - Im Stenogramm: Elisabeth Bode - Sabine Hölzel 4:6, 5:7, Karla Stroh - Nicole Hoffmann 2:6, 2:6, Claudia Freitag - Sylvia Thumser 3:6, 1:6, Bärbel Wagner - Petra Großkurth 2:6, 0:6, Ingrid Hemmer - Anna Wittkowski 0:6, 2:6, Mirka Pesek - Inge Wehnert 2:6, 0:6, Bode/Hemmer 1:6, 0:6, Stroh/Bärbel Wassmuth - Hölzel/Großkurth 1:6, 1:6, Freitag/Karin Tafferner - Wittkowski/Wehnert 2:6, 4:6.

damen5006062014zwei

 

damen5006062014

 

 

 

 

Herren 30 - Verbandsliga

herren30006062014zwei

herren30006062014

 

 

Damen 30 - Verbandsliga

TC Liederbach - TC Wettenberg 1:5: Die Damen um Mannschaftsführerin Sabine Luh erwischten beim Tabellenletzten einen nahezu perfekten Tag. Bis auf Susanne Schiffke (4:6, 1:6 gegen Susanne Barbara Schmidt) setzten sich sämtliche TCW-Spielerinnen in ihren Einzeln durch. Auch in den Doppeln dominierte der Gast: Sonja Hundt/Luh (6:4, 6:1 gegen Nadia di Liberto/Ricarda Daniel) und Stephanie Granzer/Miksch (6:1, 6:3 gegen Nicole Menger/Schmidt) brachten den dritten Saisonerfolg unter Dach und Fach.

damen3006062014

 

 

 

 

Herren 40 - Gruppenliga

Es ging mal um die Meisterschaft...

Wir gratulieren dem TV07 Watzenborn zu einer sehr guten Leistung und wünschen der Mannschaft viel Erfolg im Aufstiegsspiel am kommenden Wochenende!!!

Unsere Herren 40 haben sich kämpferisch von ihrer besten Seite gezeigt und ihren hervorragenden Teamgeist um ihren Mannschaftsführer Klaus Matthäi wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt (natürlich vor und nach dem Spiel)!!!

 

herren40006062014

 

herren40006062014a herren40006062014b herren40006062014c herren40006062014d

 

herren40006062014 zwei

volkerluh06072014

 

Esgehtumdiemeisterschaftherren4006072014bEsgehtumdiemeisterschaftherren4006072014

 

 

Herren 40II - Bezirksoberliga

 

herren40006062014 zweitemannschaft

 

 

 

 

 

 

Spielberichte vom Wochenende 28. und 29. Juni 2014

Spielberichte vom Wochenende 28. und 29. Juni 2014

 

Logo Hessenliga Damen 50 - Hessenliga

 

ElisabethBode290620142GIESSEN - (ne). Zu einem hart erkämpften 6:3-Sieg kamen die Damen 50 (6er) des TC Wettenberg gegen den TC Lindenau. Im Regen holten sich die Wettenbergerinnen dabei alle drei Doppel und haben es nun in der kommenden Partie gegen Wiesbaden selbst in der Hand, sogar noch ein Wörtchen um die Vizemeisterschaft mitzureden. Das Leiden der beiden heimischen Vierer-Damen-Hessenligisten TC Krofdorf-Gleiberg und TC Atzbach nimmt in der laufenden Saison kein Ende. Beide waren nahe dran an einem Unentschieden, beide Male setzte es eine 2:4-Niederlage.

 

 

 

Damen 50: TC Wettenberg – TC Lindenau 6:3: Der Start in die Begegnung mit dem alten Konkurrenten geriet wenig verheißungsvoll, denn Ingrid Hemmer musste  schnell passen und Claudia Freitag verlor den Champions-Tiebreak (5:10) klar nach zwei äußerst engen Durchgängen mit 6:7 und 7:6. Umso wichtiger war es dann, dass sich Evi Ampt in einem Marathon-Tiebreak  mit 18:16 durchsetzte. Auch Elisabeth Bode hatte harte Arbeit gegen eine unangenehme Gegnerin zu verrichten, ehe mit 7:6 und 7:5 der Zähler gesichert war. Karla Stroh stand gegen Moritz auf verlorenem Posten, doch Bärbel Wagner machte es Ampt nach: Mit 12:10 im Tiebreak war das erhoffte Unentschieden aus den Einzeln gerettet. Nun konnten die Wettenbergerinnen ihre Doppelstärke ausspielen: Die TC-Duos Ampt/Stroh, Bode/Freitag und Tafferner/Wagner spielten im Dauerregen wie aus einem Guss und holten alle drei Begegnungen mit dem minimalen Unterschied von maximal zwei Spielen nach Hause zum 6:3-Heimerfolg.

 

Die Ergebnisse: Bode – Damm 7:6, 7:5; Ampt – Krüger 6:4, 3:6, 18:16; Stroh – Moritz 0:6, 3:6; Freitag - Seisler 7:6, 6:7, 5:10; Wagner – Kratz 7:6, 2:6, 12:10; Hemmer – Marten 1:6, 2:6; Ampt/Stroh – Damm/Moritz 6:4, 6:4; Bode/Freitag – Krüger/Kratz 6:4, 7:5; Tafferner/Wagner – Seisler/Marten 7:5, 7:6

 

Ampt und Co. drehen die Partie

Wettenberg feiert vierten Sieg

Damen501

 

 

Herren 30 - Verbandsliga

Hundt verliert gegen Oka Nikolov

Ex-Eintracht-Torhüter punktet beim Wettenberger 6:3 für Groß-Zimmern

Herren30

 

 

 

Damen 30 - Verbandsliga

Damen301

 

 

Nachholspiel der Herren 40 am 19.06.2014

Spielbericht Herren 40 Gruppenliga vom 19. Juni 2014

 

herren40nachholspielvom19062014

Just married...Spielberichte vom Wochenende - 01.06.2014

Just married...

 

Der TCW gratuliert Dr. Sonja Witzel (geb. Hundt) und Ihrem Ehemann!

 

hochzeit-0084.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

 

Liebe Sonja,

 

sonja20052012

 

der TC Wettenberg gratuliert Euch von ganzem Herzen zu Eurer Hochzeit! Wir wünschen Euch Gesundheit, Glück und Zufriedenheit auf Eurem gemeinsamen Lebensweg!

 

"Liebe besteht nicht darin, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt."

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

Damen 30 - Verbandsliga

Gießener Allgemeine

Niederlagen in den Doppeln

(lad) Die Damen 30 (4er) des TC Wettenberg zogen in ihrer Verbandsligapartie gegen RW Neu-Isenburg mit 2:4 den Kürzeren. Erst um 12 Uhr begann am Sonntag die Begegnung, da Wettenbergs Nummer eins, Sonja Hundt, am Vorabend geheiratet hatte. Die Braut wirkte entsprechend nicht mit, wird aber in der kommenden Begegnung wieder auf dem Court stehen.

MarenMiksch01062014

Maren Miksch (TC Wettenberg) hält die Partie mit ihrem Einzelsieg bis zum 2:2 offen. Am Ende setzt sich aber RW Neu-Isenburg durch. (Foto: ras)

© Rainer Schmidt

 

Durch das Vorrücken aller Spielerinnen um eine Position erwischte Mannschaftsführerin Sabine Luh eine harte Nuss als Gegnerin, die nicht zu knacken war. Während Stephanie Granzer deutlich in zwei Durchgängen siegte, mussten sowohl Maren Miksch als auch Susanne Schiffke in den dritten Satz. Hier zeigte sich Miksch trotz der Hochzeitsfeier am Vorabend und einer weiteren Hochzeit am Vormittag hellwach und holte den zweiten Einzelpunkt. Durch Schiffkes knappe Niederlage stand somit nach den Einzeln ein völlig offenes 2:2 auf dem Bogen. In den Doppeln war der Gast aber stärker und fuhr mit zwei Erfolgen seinen bereits vierten Saisonsieg ein. »Das erste Doppel war nicht so deutlich wie das Ergebnis klingt. Aber wir haben die entscheidenden Punkte nicht gemacht«, resümierte Luh. »Das zweite Doppel war umkämpft und hätte uns noch das Unentschieden bringen können. Das war Glückssache.« / Erg.: Luh 1:6, 3:6; Granzer 6:2, 6:3; Miksch 3:6, 6:1, 6:4; Schiffke 6:4, 0:6, 3:6; Luh/Schiffke 1:6, 1:6; Granzer/Minke Ampt 4:6, 3:6.

 

 

Spielberichte vom Wochenende 24. und 25. Mai 2014

So muss eine 1. Seite in den Tennisnachrichten aussehen...

TCW wo man nur hin schaut...

Tennisseite1GießenerAnzeiger 27052014

 

Logo Hessenliga Damen 50 - Hessenliga

 

TC Wettenberg entführt Punkte/

Freitag und Tafferner behalten die Nerven

Da 50 2014-05-27 11-02-43

 

Damen 50 2014-05-27 13-53-49

 

  

Damen 30 - Verbandsliga

Damen 30 2014-05-27 13-56-21 I

Da 30 2014-05-27 11-00-12

 

 

 

Herren 30 - Verbandsliga

 

TC Wettenberg unterliegt denkbar knapp

Markusmller27052014

 

Herren 30 2014-05-27 11-02-10

Thomasott27052014 

 

Herren 30 2014-05-27 13-53-00

 

Herren 40 - Gruppenliga

 Herren 40 2014-05-27 11-04-20 I

 

Herren 40 2014-05-27 14-33-42 I

 

Herren 40II

Herren 402 2014-05-27 13-57-37

 

Weitere Ergebnisse:

 

 

Herren 50: MSG TV Waldgirmes/TC Garbenheim TC Wettenberg  0:9

 

Herren: TC Buseck - TC Wettenberg 2:4

 

Herren 30II: Marburger TC II - TC Wettenberg II  3:3

 

Damen:  MSG TC Laubach/RW Grünberg - TC Wettenberg  4:2

 

Juniorinnen:  TC Wettenberg - TC Künzell DT  3:3

 

Junioren U14: TV Watzenborn - TC Wettenberg  3:3

 

 

 

Spielberichte vom Wochenende 17. und 18. Mai 2014

 

Teams des TC Wettenberg weiterhin weitestgehend erfolgreich!

Logo Hessenliga Damen 50 - Hessenliga

Damen50 2014-05-20 09-54-16

 

 B Damen50 2014-05-20 09-54-16 

 

 

Damen 30 - Verbandsliga

 

Damen 30 2014-05-20 09-53-34

 

 B Damen 30 2014-05-20 09-53-34

 

Herren 30 - Verbandsliga

Herren 30 2014-05-20 09-52-39

Elmaro 20.05.2014

 

B Herren 30 2014-05-20 15-46-21 

 

 

Herren 40 - Gruppenliga

 

B Herren 40 2014-05-20 09-52-39 

 

Herren 40 II

 

Herren 40 2te Mannschaft 2014-05-20 15-13-46

 

 

Spielberichte vom Wochenende 10. und 11. Mai 2014

Teams des TC Wettenberg starten erfolgreich in die Saison 2014

 

Logo Hessenliga Damen 50 - Hessenliga

Damen 50 2014-05-14 00-19-43

 

Damen 50 2014-05-13 14-43-10

 

  

 

Damen 30 - Verbandsliga

Damen 30 2014-05-14 00-16-57a

Damen 30 2014-05-13 14-46-15

 

 

Herren 30 - Verbandsliga

Hundt mit Auftakt zufrieden

Herren 30 2014-05-13 14-45-32

 

 

Herren 30 2014-05-14 00-17-49 

 

 

Herren 40 - Gruppenliga

Herren 40 2014-05-14 00-13-54a

VolkerLuh11052014

 

 

Herren 40 2014-05-14 10-27-46

 

 

 

 

Herren 40 II

ScreenHunter 01 May. 14 22.31

 

 

 

Damen 50 Hessenliga

Logo HessenligaTENNIS Hessenliga: U50 Damen in Bensheim ohne Chance

GIESSEN - (ne). Die U50-Damen des TC Wettenberg mussten zum Saisonauftakt der Hessenliga die Überlegenheit des Gegners aus Bensheim anerkennen. Deutlich mit 0:9 musste sich der TV geschlagen geben. Elisabeth Bode hatte die Chance auf den Ehrenzähler – sie verlor jedoch mit 6:10 im Tiebreak.

TC Wettenberg – BW Bensheim 0:9DSC 0024Damen50 2014

Chancenlos war der TC Wettenberg bei seinem ersten Auftritt in der neuen Tennissaison gegen den TC Bensheim. Christina Jäger und Karla Stroh gelangen in den ersten Einzelmatches der Partie knappe Ergebnisse (4:6), Bärbel Wagner unterlag dagegen zweimal glatt. Nur einen einzigen Spielgewinn verbuchen konnte Jutta Sievers im Spitzeneinzel gegen Marzenell. Elisabeth Bode besaß nach dem 7:5-Satzausgleich gegen Wimmer die Chance auf den Ehrenzähler, musste jedoch im Tiebreak beim 6:10 ebenfalls passen. Claudia Freitag begann gut (4:6), kam aber im zweiten Durchgang nur auf einen Spielgewinn. Während Sievers/Tafferner und Wagner/Waßmuth ihre Doppel deutlich abgaben, konnten Bode/Stroh gegen Lippke/Künz bei zweimal 4:6 ganz gut mithalten.

Ergebnisse: Sievers – Marzenell 0:6, 1:6; Jäger-Ural 1:6, 4:6; Bode – Wimmer 3:6, 7:5, 6:10; Stroh – Lippke 0:6, 4:6; Freitag-Künz 4:6,1:6; Wagner – Rausch 3:6, 1:6; Sievers/Tafferner – Marzenell/Ural 1:6, 1:6; Bode/Stroh – Lippket/Künz 4:6, 4:6; Wagner/Waßmuth – Sauter/Rausch 2:6, 0:6.

Spielberichte - 31.08. und 01.09.2013

  Damen 50 - Hessenliga 

  Die Damen 50 des TC Wettenberg bleiben Hessenligist

Logo_Hessenliga(mge). Es war einmal mehr knapp, doch es hat am Ende wieder gereicht: Trotz einer 7:14-Pleite beim TC Lindenau haben die Damen 50 des TC Wettenberg am Wochenende den Klassenerhalt in der Tennis-Hessenliga feiern können.

 

Damen 50, Gruppe 1: TC Lindenau - TC Wettenberg 14:7: "Das Schönste ist, dass wir in der Hessenliga bleiben", stellte Mannschaftsführerin Elisabeth Bode klar. Denn gute Nachrichten aus sportlicher Sicht gab es beim keinesfalls übermächtigen TC Lindenau nicht. Schon nach den Einzeln, wo lediglich Christina Jäger und Evi Ampt Zählbares holten, schwammen den Wettenbergerinnen die Felle davon.

 

Im Doppel siegten Jäger und Claudia Freitag. Die Gäste, die in der vergangenen Saison nur durch eine Entscheidung am grünen Tisch in der Klasse geblieben waren, sicherten sich diesmal unterm Strich auf sportlichem Wege die Berechtigung für ein weiteres Jahr in der Hessenliga. Im Stenogramm: Nermin Damm - Elisabeth Bode 6:4, 3:6, 10:4, Regina Krüger - Christina Jäger 1:6, 5:7, Anette Kratz - Evi Ampt 3:6, 4:6, Sonja Seisler - Claudia Freitag 7:5, 6:4, Dorothea Moritz - Christel Kirschbaum 6:2 (Aufgabe Kirschbaum), Lilo Offermanns - Bärbel Wassmuth 6:0, 6:1, Damm/Moritz - Bode/Ampt 3:6, 6:2, 10:6, Krüger/Seisler - Jäger/Freitag 2:6, 6:4, 6:10, Kratz/Offermanns - Wassmuth/Anna Fiedler 6:2, 6:0.

 

01092013damen50

 

Herren 30 - Verbandsliga

 

Herren 30, Gruppe 2: TC Wettenberg - STV Hochheim 12:9: Die Partie um den zweiten Tabellenplatz befand sich lange Zeit auf des Messers Schneide. Die Wettenberger Patrick Mouchard (4:6, 6:4, 4:6 gegen Carsten Riedel), Gerrit Ohl (4:6, 0:6 gegen Stephan Schmidt) und Elmar Schaub (3:6, 4:6 gegen Florian Kleinhenz) zogen in ihren Duellen den Kürzeren, während Markus Müller (2:6, 6:4, 6:2 gegen Martin Kopp), Andreas Hessler (6:4, 6:3 gegen Markus Messerschmitt) sowie Felix Rotaru (6:4, 7:5 gegen Daniel Kärcher) als Gewinner vom Platz gingen. Mouchard/Müller bezwangen Kopp/Kleinhenz mit 6:1, 6:3, Thomas Ott/Hessler unterlagen Riedel/Thierry Misamer mit 2:6, 2:6. Das dritte Doppel brachte die Entscheidung: Thorsten Müller-Rietdorf/Schaub rangen Kärcher/Schmidt nach dem Champions-Tiebreak mit 6:4, 1:6, 10:6 nieder.

01092013herren30

 

Damen 30 - Verbandsliga

 

Damen 30: SC Steinberg - TC Wettenberg 2:12: Im Spitzeneinzel fertige Sonja Hundt Britta Flender mit 6:0, 6:2 ab. Den Wettenbergerinnen Sabine Luh (6:4, 3:6, 6:2 gegen Sanja Pschorn) und Susanne Schiffke (3:6, 6:3, 6:1 gegen Tina Neuber) wurde in ihren Duellen alles abverlangt, während Minke Ampt mit 2:6, 2:6 gegen Nicole Weiss verlor. Hundt/Luh (6:1, 7:5 gegen Flender/Pschorn) und Schiffke/Ampt (6:2, 7:5 gegen Weiss/Katja Adam)

 

01092013Damen30

 

Herren 40 - Gruppenliga

 

01092013herren40

 

aaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Spielberichte - 24. und 25.08.2013

Damen 50 - Hessenliga

Logo_Hessenliga 

24082013damen50

 

 24082013damen502

 

 

 

Herren 30 - Verbandsliga

 24082013herren30 

 24082013herren302

 

  

Damen 30 - Verbandsliga

24082013damen30

 

24082013damen302 

 

{limage}24082013nathaliehundt.jpg{/limage}  {limage}24082013steffimarx.jpg{/limage}

 

  

Herren 40 - Gruppenliga

24082013herren40

 

24082013herren402

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

 

Spielberichte - 29. und 30. Juni 2013

Damen 50 - Hessenliga

Logo_HessenligaDamen 50, Gruppe 1: TC Quellenhof Karben - TC Wettenberg 11:10: Am Ende reichte es mal wieder nicht für die Gäste. Dabei kam den Karbenerinnen entgegen, dass die Einzel in der Halle ausgetragen wurden. "Das war ein kleiner Heimvorteil für den Gegner", wusste TCW-Mannschaftsführerin Elisabeth Bode, die ebenso wie Christina Jäger jeweils zwei Matchpunkte einfuhr. In den Doppeln mobilisierten die Wettenbergerinnen nach einem 4:8-Rückstand aus den Einzeln nochmal alles. Weil Bode mit Christel Kirschbaum jedoch den Kürzeren zog, waren die Erfolge von Karla Stroh/Evi Ampt sowie Jäger/Claudia Freitag nichts mehr Wert. - Im Stenogramm: Brunhilde Schulz - Elisabeth Bode 4:6, 2:6, Elisabeth Kummetat - Christina Jäger 4:6, 4:6, Margot Baudrexel - Karla Stroh 6:2, 6:3, Margit Schulz - Evi Ampt 6:2, 6:3, Maria Felber - Claudia Freitag 6:4, 6:4, Sieglinde Strauch - Christel Kirschbaum 6:0 6:7, 10:5, Kummetat/Baudrexel - Bode/ Kirschbaum 6:4, 6:4, Schulz/ Schulz - Stroh/Ampt 5:7, 4:6, Felber/Strauch - Jäger/Freitag 2:6, 3:6.

 

30062013da501

30062013da502

 

Herren 30 - Verbandsliga

30062013he301

30062013he302

{limage}30062013he30icke.jpg{/limage}

  

Damen 30 - Verbandsliga

30062013da301

 

30062013da302

 

Herren 40 - Gruppenliga

30062013he401

 

30062013he402

 {limage}30062013he402Jrgdud.jpg{/limage}

 

 

 

Spielberichte - 15. und 16.06.2013 - Teil II

Damen 30 - Verbandsliga

 18062013damen30 

{limage}18062013susanneschiffke.jpg{/limage}  {limage}18062013steffigranzer.jpg{/limage}

 

 

Damen 50 - Hessenliga

 

18062013damen50TEILII 

 

Herren 30 - Verbandsliga

 

18062013herren30TEILII

 

Herren 40 - Gruppenliga

  

18062013herren40TEILII

 

{limage}18062013markusweigand.jpg{/limage} 

Spielberichte - 15. und 16.06.2013

Logo_Hessenliga Damen 50 - Hessenliga

 

18062013damen50

 

Herren 30 - Verbandsliga

18062013herren30

 

Herren 40 - Gruppenliga

18062013herren40

 

 

Spielberichte - 08. und 09.06.2013

Logo_Hessenliga

Damen 50 - Hessenliga

09062013damen50

 

Herren 30 - Verbandsliga

09062013herren30

 

Herren 40 - Gruppenliga

09062013herren40

 

Herren 30: Oben mitspielen

He3011052013

 

TMR11052013

Damen 50: leichte Veränderung im Kader

Da5011052013

{limage}Tinajger11052013.jpg{/limage}

 

Herren 40: Hönig und Reimer verstärken TCW

He4011052013

 

Damen 30: Auch diesmal keine 6er-Mannschaft

Da3011052013

 

Herren 40: letzte Aufstiegschance dahin

he4021082012

Damen 50: Neue Hoffnung für Wettenberg

Logo_HessenligaDamen 50: Umjubelter Doppelsieg von Ampt/Stroh

 

GIESSEN (ne). In einem unglaublich spannenden und knappen Match steigerten Evi Ampt und Karla Stroh dem TC Wettenberg durch ihren Doppelsieg die Chancen auf den Verbleib in der Hessenliga der Damen 50 erheblich. Nach Sätzen und Spielen hatte RW Vellmar zwar die Nase vorn, der Gesamterfolg ging jedoch mit 11:10 an die Wettenbergerinnen.

 

RW Vellmar - TC Wettenberg 10:11: Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten sich die beiden punktgleichen abstiegsgefährdeten Teams aus Vellmar und Wettenberg. Der TC erwischte einen Auftakt nach Maß, denn Elisabeth Bode gewann in zwei Sätzen gegen Kley - und Karla Stroh sowie Christel Kirschbaum konnten sich mit Siegen im Match-Tiebreak und jeweils mit 10:6 behaupten. Noch enger verlief die Partie der Spitzenspielerinnen, die von Christina Jäger mit 11:9 im Entscheidungssatz gewonnen wurde. Trotz der beiden Niederlagen von Evi Ampt und Claudia Freitag verfügte der TC Wettenberg vor den Doppeln mit 8:4 noch über einen komfortablen Vorsprung. In den Doppeln wurde es dann dramatisch, nachdem Bode/Freitag zwei Mal unglücklich mit 6:7 abgegeben hatten und auch Jäger/Wassmuth nicht zum Erfolg gekommen waren. Das TC-Duo hatte das 2:6 aus dem ersten Satz zwar ausgleichen können, im Match-Tiebreak dominierten jedoch ihre Kontrahentinnen Stelzner/Wagner. Somit führten die Gastgeberinnen zwischenzeitlich mit 10:8.

 

Alle Hoffnungen und Wünsche lagen nun auf Evi Ampt und Karla Stroh: Nachdem der erste Satz mit 2:6 weggegangen war, sanken die Chancen auf den Klassenerhalt stark. Ampt/Stroh kamen jedoch zurück und sicherten sich dann erst einmal mit 6:4 den Eintritt in den Entscheidungssatz. Der Matchball zum 10:6 war nach mehr als sieben Stunden Spielzeit verständlicher Weise viel umjubelt - und der TC Wettenberg hat damit fast den Kopf aus der Abstiegsschlinge gezogen. Gegen Fuldatal am letzten Spieltag muss man neun Punkte holen, damit man ganz sicher gehen kann.

 

Die Ergebnisse: Stelzner - Jäger 7:5, 3:6, 9:11; Kley - Bode 5:7, 3:6; Friedrich - Ampt 6:2, 6:3; Nowak - Stroh 6:2, 2:6, 6:10; Milde - Freitag 6:2, 7:5; Teuteberg - Kirschbaum 6:2, 2:6, 6:10; Kley/Nowak - Bode/Freitag 7:6, 7:6; Stelzner/Wagner - Jäger/Wassmuth 6:2, 4:6, 10:3; Friedrich/Milde - Ampt/Stroh 6:2, 4:6, 6:10

 

 

TC Wettenberg sichert sich den Klassenerhalt

 

Tennis-Hessenliga: Evi Ampt und Karla Stroh gewinnen das entscheidende Doppel gegen Vellmar / Ulmtal geht leer aus

 

(mge). Die Damen 50 des TC Wettenberg haben sich mit einem knappen 11:10-Erfolg bei RW Vellmar frühzeitig den Klassenerhalt in der Tennis-Hessenliga gesichert. Mannschaftsführerin Evi Ampt entschied gemeinsam mit Karla Stroh das entscheidende Doppel für den TCW.

 

Damen 50, Gruppe 1: RW Vellmar - TC Wettenberg 10:11: Nach längerer Verletzungspause meldete sich bei den Gästen Christel Kirschbaum eindrucksvoll mit einem Erfolg in drei Sätzen gegen Heike Teuteberg zurück. Auch Christina Jäger und Karla Stroh bewiesen im dritten Satz bei tropischen Temperaturen eine tolle Ausdauer. Vor den Doppeln war bereits klar, dass ein einziger Erfolg den Wettenbergerinnen reichen würde. "Das war aber schwerer als gedacht. Lange Zeit sah es so aus, als ob wir alle drei Doppel verlieren würden", sagte Mannschaftsführerin Evi Ampt, die gemeinsam mit Karla Stroh durch ein 2:6, 6:4, 10:6 jedoch gegen Renate Friedrich/Anita Milde gerade noch einmal die Kurve kratzte. "Ohne diesen Tiebreak wären wir abgestiegen, so hoffen wir weiter", fügte Ampt hinzu.

 

Im Stenogramm: Gudrun Stelzner - Christina Jäger 7:5, 3:6, 9:11, Monika Kley - Elisabeth Bode 5:7, 3:6, Renate Friedrich - Evi Ampt 6:2, 6:3, Heike Nowak - Karla Stroh 6:2, 2:6, 6:10, Anita Milde - Claudia Freitag 6:2, 7:5, Heike Teuteberg - Christel Kirschbaum 6:2, 2:6, 6:10, Kley/Nowak - Bode/Freitag 7:6, 7:6, Stelzner/Ingrid Wagner - Jäger/Bärbel Wassmuth 6:2, 4.6, 10:3, Friedrich/Milde - Ampt/Stroh 6:2, 4:6, 6:10.

 

da5021082012

Herren 30: Wettenberg vor Vize-Titel

he3021082012

{limage}nilspoerschke21082012.jpg{/limage}

 

GIESSEN (ne). Die Herren 30 des TV Watzenborn müssen in der Verbandsliga nach dem 7:14 in Egelsbach absteigen. Der TC Wettenberg zementierte derweil seine Ansprüche auf die Vizemeisterschaft mit einem knappen 11:10-Erfolg über den TC Groß-Zimmern.

 

Herren 30:

TC Wettenberg - TC Groß-Zimmern 11:10: Mit Ott und Hessler fehlten die Positionen zwei und drei. Der Sieg ging aber sicher über die Bühne, denn vier Einzel und ein Doppelerfolg fielen glatt für die Gastgeber aus. Thorsten Müller-Rietdorf blieb gegen Faig ohne Chance, dafür setzte sich Nils Pörschke klar gegen Neuberger durch. Pech hatte Matthias Hundt bei seiner 1:2-Niederlage mit 5:7 im Entscheidungssatz. Die zweite Einzelrunde wurde durch Patrick Mouchard, Markus Müller und Gerrit Ohl zu einem vollen Erfolg für die Wettenberger. Beim 8:4-Zwischenstand musste also nur noch ein Doppel gewonnen werden - dies erledigten Mouchard/Müller portwendend souverän. Die beiden Niederlagen durch Müller-Rietdorf/Hundt und Pörschke/Ohl - letztere gaben sich erst im Match-Tiebreak geschlagen - waren also leicht zu verkraften. Zum Saisonausklang geht es nun bei der TSG Bürgel gegen den Hauptkonkurrenten um die Vizemeisterschaft.

 

Die Ergebnisse: Mouchard - Bönke 6:2, 7:5; Müller-Rietdorf - Faig 1:6, 1:6; M. Müller - Knöß 6:4, 6:1; Pörschke - Neuberger 6:2, 6:2; Ohl - Heckmann 6:1, 6:3; Hundt - Füllhardt 3:6, 7:6, 5:7; Mouchard/M. Müller - Faig/Neuberger 6:4, 6:2; Müller-Rietdorf/Hundt - Bönke/Füllhardt 4:6, 3:6; Pörschke/Ohl - Knöß/Heckmann 7:5, 4:6, 6:10

 

Herren 30, Gruppe 1: TC Wettenberg - TC Groß-Zimmern 11:10: Patrick Mouchard (6:2, 7:5 gegen Christian Bönke), Markus Müller (6:4, 6:1 gegen Torsten Knöss), Nils Pörschke (6:2, 6:2 gegen Peter Neuberger) und Gerrit Ohl (6:1, 6:3 gegen Timo Heckmann) gestalteten ihre Einzel siegreich. Nur Thorsten Müller-Rietdorf (1:6, 1:6 gegen Mark Faig) und Mathias Hundt (3:6, 7:6, 5:7 gegen Oliver Füllhardt) zogen jeweils den Kürzeren. Mit dem 6:4, 6:2 von Mouchard/Müller gegen Faig/Neuberger machten die Platzherren den Erfolg perfekt. Müller-Rietdorf/Hundt verloren gegen Bönke/Füllhardt (4:6, 3:6). Pörschke/Ohl mussten sich ebenfalls geschlagen geben (7:5, 4:6, 6:10 gegen Knöss/Heckmann).

Damen 30: Wettenberg muss deutliche Niederlage in Meerholz quittieren

da3021082012

 

GIESSEN (ne). Nach der deutlichen 2:12-Auswärtsniederlage beim TC Meerholz sind die Titelträume des TC Wettenberg wohl beendet. Es ist nicht damit zu rechnen, dass sich Meerholz die Meisterschaft am letzten Spieltag in Obertshausen entreißen lassen wird.

 

Damen 30: TC Meerholz - TC Wettenberg 12:2: Der TC Wettenberg leistete mächtig Widerstand, musste sich drei Mal in den Entscheidungssätzen im Einzel aber deutlich geschlagen geben. Der Start in das um die Meisterschaft entscheidende Match war aber gut, denn Sabine Luh und Susanne Schiffke gewannen ihre Auftaktsätze. Luh musste sich aber noch deutlich geschlagen geben, während Schiffke ausgleichen konnte. Sonja Hundt konnte den Satzvorsprung ihrer Kontrahentin Jost ausgleichen, musste im Entscheidungssatz beim 2:6 aber passen. Im Match von Stephanie Granzer lief es umgekehrt: Die Wettenbergerin gewann den ersten Satz, ihre Kontrahentin Brand hatte im zweiten das Glück auf ihrer Seite und siegte mit 7:6. Im Entscheidungssatz fand Granzer nicht mehr in die Erfolgsspur.

 

In den Doppeln leisteten Luh/Schiffke und Granzer/Bezecny zwar erheblichen Widerstand, kamen aber um 0:2-Niederlagen nicht umhin. Die Meisterschaft müssen die Wettenbergerinnen wohl abschreiben, denn Meerholz wird sich diese am letzten Spieltag wohl nicht nehmen lassen.

 

Die Ergebnisse: Jost - Hundt 6:3, 5:7, 6:2; Hees - Luh 5:7, 6:2, 6:1; Brand - Granzer 3:6, 7:6, 6:1; Zöller - Schiffke 3:6, 1:6; Jost/Hees - Luh/Schiffke 6:4, 6:2; Brand/Zöller - Granzer/Bezecny 6:3, 6:3

Damen 50: TCW bietet Spitzenreiter Paroli

Damen5026062012

Herren 30: TCW hält Anschluss

Herren3026062012

Damen 30: TCW nicht zu stoppen

Damen3026062012

 

 

Damen & Herren 30: TC W'ler erfolgreich auf ganzer Linie

Damen 30 Gruppe 3: TC Wettenberg - BW Wiesbaden 8:6: Sonja Hundt (6:3, 6:2 gegen Leonie Habermann), Sabine Luh (6:0, 6:3 gegen Christiane Gerlach), Stephanie Granzer (6:2, 6:1 gegen Antje Hillebrand) sowie Susanne Schiffke (6:0, 6:0 gegen Peri Akman) sorgten dafür, dass den Wettenbergerinnen schon nach den Einzeln der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen war. In den neuformierten Doppeln war für Luh/Julia Bezecny (1:6, 5:7 gegen Habermann/Gerlach) und Claudia Kramer/Romy Jäger (2:6, 3:6 gegen Hillebrand/Akman) nichts zu holen.

 

Herren 30 Gruppe 1: TC Wettenberg - TV Watzenborn 18:3: Die Gastgeber entschieden gegen das Schlusslicht alle sechs Einzel souverän für sich. Patrick Mouchard (6:1, 6:1 gegen Holger Förster), Andreas Hessler (6:1, 6:3 gegen Eric Rempel), Felix Rotaru (6:0, 6:0 gegen Dirk Benner), Markus Müller (6:2, 6:1 gegen Christoph Müller), Nils Pörschke (6:2, 6:1 gegen Thomas Benning) und Gerrit Ohl (6:1, 3:6, 6:1 gegen Max Rempel) ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Mouchard/Rotaru behielten gegen Förster/Müller mit 6:1, 6:3 genauso die Oberhand wie Thorsten Müller-Rietdorf/Müller (6:3, 6:2 gegen Benning/Rempel). Das 1:6, 3:6 von Hessler/Pörschke gegen Rempel/Benner konnte die Freude über den Sieg nicht trüben.

 

Damen 50: Bode punktet für Wettenberg

Logo_Hessenliga(mge). Die Damen 50 des TC Wettenberg haben in der Tennis-Hessenliga trotz mehrerer spannender Duelle eine klare 2:12-Niederlage beim Spitzenreiter TC Palmengarten II einstecken müssen.

 

Die Damen 50 des TC Krofdorf-Gleiberg schafften beim Nauroder TC ein beachtliches 7:7-Remis. Die Partie der Herren 60 des TC Ulmtal wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt und soll nach den Schulferien neu angesetzt werden.

 

Gruppe 1: TC Palmengarten II - TC Wettenberg 12:2: "Die zweite Mannschaft von Palmengarten war ein ganz schweres Kaliber", räumte Mannschaftsführerin Evi Ampt ein. Ampt musste sich gegen Marianne Kärger erst im dritten Durchgang geschlagen geben. Die Wettenbergerinnen bekamen die Klasse der Gäste schon in den Einzeln zu spüren, wo Elisabeth Bode mit einer herausragenden Leistung aufwartete und Elke Kohl in zwei Sätzen bezwang. Selbst im Doppel - eigentlich die Stärke der Gäste - war gegen die Frankfurterinnen kein Kraut gewachsen. Christina Jäger/Bärbel Wassmuth imponierten gegen Annette Hochstrahs/Darina Augapfel, mussten sich aber auch beugen. "Wir haben zurzeit große Personalprobleme und müssen uns wohl auf das entscheidende Match gegen Vellmar im August konzentrieren", sagte Ampt. Im Stenogramm: Brigitte Dörr - Christina Jäger 7:6, 6:4, Elke Kohl - Elisabeth Bode 4:6, 4:6, Marianne Kärger - Evi Ampt 6:3, 4:6, 10:7, Annette Kochstrahs - Karla Stroh 6:2, 7:5, Petra Bresser - Claudia Freitag 6:1, 6:2, Darina Augapfel - Simone Duncker 6:2, 6:2, Dörr/Kohl - Ampt/Stroh 6:3, 6:3, Kerger/Bresser - Bode/Duncker 6:1, 6:4, Hochstrahs/Augapfel - Jäger/Bärbel Wassmuth 1:6, 6:2, 11:9.

 

Herren 30: Wettenverg gewinnt gegen Egelsbach

he30030620121

 

he30030620122

Herren 40: Wettenberg kommt Saisonziel näher

He40020052012

Damen 50 Hessenliga: Erster Heimsieg

Logo_Hessenliga(mge). Die knappe 10:11-Auftaktniederlage gegen den TC Lindenau haben die Damen 50 des TC Wettenberg schnell aus den Köpfen verbannt: Das Team um Spielführerin Evi Ampt erkämpfte sich mit dem 15:6 bei GW Elz seinen ersten Saisonsieg in der Tennis-Hessenliga.

 

Damen 50 Gruppe 1: GW Elz - TC Wettenberg 6:15: "Unsere Stärke ist ganz klar das Doppel", wusste Evi Ampt, was den Ausschlag zum Erfolg in Elz gab. Durch Karla Stroh, Christina Jäger und Elisabeth Bode lag Wettenberg zunächst vorne, doch als Ampt ihr Einzel im dritten Satz aus der Hand gab und auch Claudia Freitag und Simone Duncker nichts Zählbares einfuhren, stand es vor den Doppeln unentschieden. Dort ließen die Gäste die Muskeln spielen. Lediglich Freitag/Duncker mussten über die volle Distanz gehen, machten mit einem 10:1 aber alles klar. "Das war ein sehr wichtiger Sieg gegen einen Aufsteiger, freute sich Ampt. Im Stenogramm: Ingrid Ries - Christina Jäger 5:7, 4:6, Gudrun Pötz - Elisabeth Bode 1:6, 1:6, Brigitte Heinzmann - Evi Ampt 4:6, 6:4, 10:5, Hildegard Hirsch - Karla Stroh 6:3, 2:6, 6:10, Isolde Freitag - Claudia Freitag 2:6, 6:0 10:7, Marianne Arendt - Simone Duncker 6:1, 6:3, Ries/Heinzmann - Jäger/Bode 6:7, 4:6, Pötz/Hirsch - Ampt/Stroh 3:6, 3.6, Isolde Freitag/Arendt - Claudia Freitag/Duncker 6:4, 6:7, 1:10.

 

Da5020052012

Da50200520122

Damen 30: Auf Worte folgen Taten

22.05.2012 Damen 30: Wettenberg landet Heimsieg

GIESSEN (ne). Der TC Wettenberg und die MSG Watzenborn/Waldgirmes stürmen nach erneuten Erfolgen an die Tabellenspitze der Verbandsliga Damen 30 bzw. 40. Da könnte sich in der Medenrunde 2012 durchaus eine heimische Erfolgsgeschichte anbahnen.

 

Damen 30/4er: TC Wettenberg - TC AW Obertshausen 9:5: Stephanie Granzer und Susanne Schiffke sorgten für einen glänzenden Einstand in die zweite Verbandsliga-Partie des TC Wettenberg. Sonja Hundt behauptete sich dann auch im Spitzeneinzel gegen Schradi, nur Maren Miksch musste nach gelungenem Auftakt den Zähler ihrer Kontrahentin Schwartz überlassen. Die Einzelsiegerinnen Hundt und Grantzer rechtfertigten dann die Hoffnungen auch im Doppel und die Sache war bereits in trockenen Tüchern. Schiffke/Jäger verpatzten den Auftakt, schlugen sich aber im zweiten Satz gegen Neumann/Schwartz prächtig - es reichte jedoch nicht zum Entscheidungssatz.

 

Die Ergebnisse: Hundt - Schradi 6:3, 6:0; Granzer - Neumann 7:5, 6:4; Miksch - Schwartz 6:3, 4:6, 0:6; Schiffke - Horlacher 7:5, 6:1; Hundt/Granzer - Schradi/Vehrlhaber 6:3, 6:2; Schiffke/Jäger - Neumann/Schwartz 1:6, 5:7

steffi20052012

Steffi Granzer und die Damen 30 des TC Wettenberg sind in der Verbandsliga weiter in der Erfolgsspur, gegen Obertshausen steht unterm Strich ein 9:5-Heimsieg zu Buche. Foto: Bär

 

{limage}Damen30180520121.jpg{/limage} {limage}Damen30180520122.jpg{/limage}

 

maren20052012

sonja20052012

Herren 30: Schwarzes Wochenende

22.05.2012 GIESSEN (ne). Am zweiten Spieltag der Verbandsliga Herren 30 kassierten die heimischen Vertreter allesamt Niederlagen. In den Einzeln konnte der TC Wettenberg (ebenfalls Herren 30) bei Eintracht Frankfurt noch gut mithalten (6:6), die Frankfurter gewannen jedoch alle Doppel.

 

Herren 30: Eintracht Frankfurt - TC Wettenberg 15:6: Die Wettenberger erwischten keinen guten Start, denn Andreas Heßler hatte schnell verloren und auch Markus Müller hatte den ersten Durchgang hoch abgegeben. Müller fand jedoch in die Spur zurück und kam noch zu einem glatten Erfolg über Otto. Anders herum erging es Gerrit Ohl, der sich den ersten Satz knapp sicherte. Dann aber kippte die Partie zugunsten seines Kontrahenten Wurm. Das Spitzeneinzel zwischen dem Eintrachtler Müller und Patrick Mouchard war vom ersten bis zum letzten Ballwechsel eine spannende Angelegenheit, die der Watzenborner knapp mit 7:6 im Entscheidungssatz für sein Team gewann. Felix Rotaru verpatzte nur den zweiten Durchgang knapp, im ersten und dritten zeigte er sich seinem Gegner Maurer aber hoch überlegen. Nils Pörschke kam gegen Köninger überhaupt nicht zurecht und unterlag glatt.

Beim 6:6-Gleichstand hätte man zwei Doppelsiege holen müssen, um als Sieger nach Hause zu fahren. Mouchard/Heßler waren gegen Müller/Förschle aber diesmal schnell mit ihrem Latein am Ende, Rotaru/Müller hätten es fast in den Tiebreak geschafft. Müller-Rietdorf/Pörschke waren nach katastrophalem Auftakt (0:6) immer besser ins Spiel gekommen und verschafften sich die Möglichkeit zum einzigen Doppel-Erfolgserlebnis des TC. Mit 5:10 ging jedoch auch das dritte Doppel verloren.

 

Die Ergebnisse: Müller - Mouchard 6:4, 5:7, 6:7; Hirt - Heßler 6:1, 6:1; Maurer - Rotaru 2:6, 7:5, 1:6; Otto - Müller 6:2, 2:6, 2:6; Köninger - Pörschke 6:1, 6:2; Wurm - Ohl 4:6, 6:3 6:3; Müller/Förschle - Mouchard/Heßler 6:2, 6:2; Otto/Köhninger - Müller-Rietdorf/Pörschke 6:0, 6:7, 7:6(10:5); Hirt/Mück - Rotaru/Müller 6:2, 6:4

 

He30020052012

Damen 50: TC Wettenberg musste sich "Angstgegner" hauchdünn mit 10:11 geschlagen geben

Logo_HessenligaDamen 50, Gruppe 1: TC Wettenberg - TC Lindenau 10:11: "Es sah am Anfang schlecht aus, hätte am Ende aber enger nicht sein können", meinte Spielführerin Evi Ampt. Schon im Duell zwischen Wettenbergs Nummer eins Christina Jäger und Nermin Damm ging es über die volle Distanz mit dem glücklicheren Ende für die Lindenauerin (11:9). Elisabeth Bode bügelte diese Pleite beim 10:7 im Champions-Tiebreak gegen Monika Schreiber wieder aus, doch bis auf Karla Stroh holte keine der Gastgeberinnen in den weiteren Einzelduellen die zwei Matchpunkte. Im Doppel machten es Ampt/Stroh und Jäger/Bärbel Wassmuth mit ihren Siegen nochmal spannend. Die Niederlage von Bode/Claudia Freitag im Marathon-Match gegen Regina Krüger/Anette Kratz ließ Lindenau jedoch uneinholbar davonziehen. Für Wettenberg hat der Kampf um den Klassenverbleib damit bereits früh begonnen. Im Stenogramm: Christina Jäger - Nermin Damm 6:1, 2:6, 9:11, Elisabeth Bode - Monika Schreiber 6:2, 3:6, 10:7, Evi Ampt - Regina Krüger 0:6, 2:6, Karla Stroh - Annette Kratz 6:1, 6:3, Claudia Freitag - Dorothea Moritz 3:6, 2:6, Simone Duncker - Sonja Seisler 2:6, 3:6, Ampt/Stroh - Damm/Schreiber 2:6, 6:3 10:8, Bode/Freitag - Krüger/Kratz 6:4, 6:7, 10:12, Jäger/Bärbel Wassmuth - Moritz/Seisler 6:3, 4:6, 10:5.

{limage}karla130520121.jpg{/limage}

 

 da50130520122

 

da50130520121

Herren 30: klare Verhältnisse

TCW Herren 30 2012Herren 30, Gruppe 1: BW Bad Soden - TC Wettenberg 3:18: Bereits beim 12:0 nach den Einzeln war der Erfolg der Gäste in trockenen Tüchern. Patrick Mouchard (6:1, 6:1 gegen Jörg Westerheide), Thomas Ott (7:5, 6:4 gegen Max Eckhardt), Andreas Hessler (6:1, 6:1 gegen Dominik Schocke), Markus Müller (6:3, 6:3 gegen Cornelius Wenzel), Nils Pörschke (6:1, 6:3 gegen Felix-Florian Stahlmann) und Gerrit Ohl (6:1, 5:7, 6:3 gegen Volker Ruhl) gestalteten ihre Partien erfolgreich. Zwar unterlagen Mouchard/Matias Hundt mit 3:6, 6:7 gegen Eckhardt/Wenzel, aber Thorsten Müller-Rietdorf/Müller (6:3, 6:2 gegen Westerheide/Ruhl) und Hessler/Pörschke (6:3, 6:4 gegen Schocke/Bülent Simal) sorgten für klare Verhältnisse.

{limage}TCW_Herren_30_2012.jpg{/limage}

he30130520121

 

he30130520122

Damen 30: Wettenberger fegen Gastgeber Taunusstein vom Platz

Damen 30, Gruppe 3: TC Taunusstein - TC Wettenberg 0:14: Die Wettenbergerin Sonja Hundt startete mit einem 6:2, 6:2 gegen Britta Blottner, Teamkollegin Maren Miksch ließ ein 6:4, 7:5 gegen Bianca Wittmann folgen. Spielführerin Susanne Schiffke fegte Marion Ott beim 6:1, 6:1 vom Platz, Julia Bezecny erkämpfte ein 7:5, 6:3 gegen Ulrike Moritz. Auch in den Doppeln trumpften die Gäste auf. Hundt/Miksch bezwangen Blottner/Wittmann mit 5:7, 7:5, 10:6, Schiffke/Bezecny (6:3, 7:6 gegen Ott/Moritz) machten den Sieg perfekt.

 

da30130520121

 

da30130520122

Herren 40: Wettenberger Herren im Derby ungefährdet

he40130520121

 

he40130520122

Damen 50: Klassenerhalt im Vordergrund

Logo_Hessenliga

da5013.05.2012

Herren 30: Gute Rolle wegen Teamgeist

he3013.05.2012

Damen 30: Gehen ambitioniert in die Runde

de3013.05.2012

Herren 40: Klassiker zum Saisonauftakt

he4013.05.2012

Damen: Toller zweiter Platz

damen21082011

Das „Wunder“ von Wettenberg

Logo_HessenligaGeschrieben von Dr. Uli Kirschbaum: Eigentlich war die Saison 2011 der Hessenliga-Frauen 50 schon zu Ende, ehe sie richtig begann: Seit dem ersten Spieltag gab es verletzungsbedingte Ausfälle – erst einen, dann zwei und schließlich waren vier Stammspielerinnen nicht mehr einsatzfähig. Kein Wunder also, dass ein Spiel nach dem anderen verloren ging. Der Abstieg schien besiegelt – zumal das Spiel gegen Abstiegskandidat Nummer 1 nicht gewonnen werden konnte. Dennoch gab sich die Mannschaft nicht auf; ein Spiel gegen einen weiteren abstiegsgefährdeten Konkurrenten ging an die Wettenbergerinnen. Die Situation war nicht mehr ganz aussichtslos. Am letzten Spieltag ging es um Alles: Ein Sieg gegen die bis dahin ungeschlagenen Atzbacherinnen schien unmöglich – so hieß es denn, möglichst viele Spiele zu machen, um bei Punktgleichheit noch das rettende Ufer zu erreichen. Völlig unerwartet konnten Christina Jäger und Elisabeth Bode ihre Einzel gewinnen, die übrigen schlugen sich achtbar; es wurden sogar noch einige Sätze gewonnen. Die Sensation geschah dann aber im Doppel. Alle drei gingen glatt an Wettenberg und die Damen aus Atzbach hatten das Nachsehen. Nachdem die beiden Mitkonkurrentinnen ihre Spiele verloren hatten, war der Klassenerhalt endgültig gesichert. Betrachtet man dieses „Wunder“ nun ganz nüchtern, so hat es mehrere Ursachen: Trotz der schier aussichtslosen Lage, haben die Damen nie aufgegeben, sondern weiter intensiv trainiert und bei jedem Spiel das Maximale herausgeholt.  Die mentale Stärke sei an folgendem Satz einer Spielerin aufgezeigt: „Wenn ich zum Spiel gehe, sage ich mir, dass ich als Siegerin den Platz abziehen werde.“ Mit dieser Einstellung gewinnt man auch gegen gleichstarke Gegnerinnen! Der wichtigste Garant für den unerwarteten Erfolg scheint mir aber der unglaubliche Zusammenhalt in der Mannschaft zu sein: Auch nach verlorenen Spielen sah man sie immer noch lange zusammen sitzen. Keine war beleidigt, wenn sie nicht aufgestellt wurde, sondern stand wie selbstverständlich bereit, um auszuhelfen, wenn „Not am Mann“ war (wie in dieser Saison). Ohne den selbstlosen Einsatz der Ersatzspielerinnen hätte der Spielbetrieb gar nicht weiter aufrechterhalten  werden können. Was ebenfalls nicht selbstverständlich ist: Jede kann mit jeder spielen; es gibt untereinander keine bösen Worte, wenn einer einmal etwas nicht gelingt. Das macht sie in den Doppeln so flexibel und schlecht ausrechenbar.

Wie bei den meisten Wundern ist also auch dieses kein wirkliches, sondern es hat ganz handfeste und nachvollziehbare Ursachen.

Die Fangemeinde wünscht den „Unabsteigbaren“ für die nächste Saison weniger Pech mit Ausfällen und weiterhin ein so wunderbares Miteinander.

 

{limage}110820_Klassenerhalt.jpg{/limage}

 

Zum Foto (von links):

Ingrid Hemmer, Bärbel Waßmuth, Christina Jäger, Anna Fiedler, Christel Kirschbaum, Claudia Freitag, Karin Tafferner, Karla Stroh, Elisabeth Bode und Spielführerin Evi Ampt.

Auf dem Bild fehlt Simone Duncker.

 

P.S. Schwerer als der Klassenerhalt war es, die Spielerinnen zu vorgerückter Stunde noch zu einem Photo auf die Mauer zu bekommen!!!

 

Damen 50: Sieg über Meister bringt Klassenerhalt

Logo_Hessenliga23.08.2011 GIESSEN (ne). Der bis dato überlegene Aufsteiger TC Atzbach hatte die Meisterschaft bereits sicher und verlor das abschließende Derby beim TC Wettenberg durch drei Doppelniederlagen. Die Wettenbergerinnen können so ein weiteres Jahr für die Hessenliga/Damen 50 planen. Ganz knapp vorbei an einem verdienten Unentschieden schrammte die Damen 50 (4er) des TC Krofdorf-Gleiberg zum Saisonkehraus beim Meister TC Gründau.

 

TC Wettenberg - TC Atzbach 13:8: Der TC Wettenberg zog den Kopf aus der Schlinge, wobei man sicherlich das Glück hatte auf einen Gegner zu treffen, bei dem nach dem bereits feststehenden Titelgewinn die Luft raus war. Die Meisterspielerinnen starteten furios und kamen durch Jutta Sievers (gegen Evi Ampt), Gabriele Köhlinger (gegen Karla Stroh) und Barbara Fink gegen Ingrid Hemmer zu drei Zweisatzerfolgen. Für den ersten Gegenzähler sorgte im Spitzenduell Christina Jäger gegen eine angeschlagene Kester Bernitt, die später im Doppel gar nicht mehr auflief. Dann duellierten sich Elisabeth Bode und Marianne Gast heftig, Bode dominierte später aber klar. Ein wenig zittern musste die Atzbacherin Christa Wanderer um den Nimbus der Ungeschlagenen, im Entscheidungssatz hatte sie aber die Nase deutlich vorn - sie blieb also im Einzel über die Saison hinweg ungeschlagen.

 

Ampt/Stroh, Jäger/Wassmuth und Bode/Freitag kamen gegen die nicht mehr mit dem letzten Biss agierenden Atzbacher Duos Sievers/Gast, Sauter/Köhlinger bzw. Wanderer/Fink zu drei Zweisatzsiegen und bleiben so in der Hessenliga.

 

Die Ergebnisse: Jäger - Bernitt 6:0, 6:3; Ampt - Sievers 3:6, 1:6; Bode - Gast 6:4, 4:6, 10:3; Stroh - Köhlinger 4:6, 4:6; Freitag - Wanderer 3:6, 6:1, 4:10; Hemmer - Fink 0:6, 3:6; Ampt/Stroh - Sievers/Gast 6:2, 7:5; Jäger/Wassmuth - Sauter/Köhlinger 6:1, 6:2; Bode/Freitag - Wanderer/Fink 6:4, 6:2

 

Damen 50: TC Wettenberg rettet sich

 

(mge). Die Damen 50 des TC Wettenberg haben dank eines 13:8 im Derby über Meister TC Atzbach den Verbleib in der Tennis-Hessenliga in letzter Minute geschafft.

 

Damen 50: Gruppe 1: TC Wettenberg - TC Atzbach 13:8: Die gegen den Meister zum Siegen verdammten Gastgeberinnen erwischten zwar durch Christina Jägers 6:0, 6:3 über Atzbachs Mannschaftsführerin Kester Bernitt eine tollen Start, gerieten jedoch bei nur einem weiteren gewonnenen Einzel durch Elisabeth Bode früh ins Hintertreffen. "Wir wussten aber, dass wir in den Doppeln stärker sind", erklärte Evi Ampt, die dann zusammen mit Karla Stroh gegen Jutta Sievers/Marianne Gast die Oberhand behielt. Weil auch Christine Jäger/Bärbel Wassmuth gegen Irmhild Sauter/Gabriele Köhlinger sowie Elisabeth Bode/Claudia Freitag im Duell mit Christa Wanderer/Barbara Fink die Oberhand behielten, glückte Wettenberg doch noch der dringend benötigte Heimsieg. "Die Saison können wir schnell abhaken", meinte Ampt, die mit ihrem Team auf den Klassenerhalt anstieß. Im Stenogramm: Christina Jäger - Kester Bernitt 6:0, 6:3, Evi Ampt - Jutta Sievers 3:6, 1:6, Elisabeth Bode - Marianne Gast 6:4, 4:6, 10:3, Karla Stroh - Gabriele Köhlinger 4:6, 4:6, Claudia Freitag - Christa Wanderer 3:6, 6:1, 4:10, Ingrid Hemmer - Barbara Fink 0:6, 3:6, Ampt/Stroh - Sievers/Gast 6:2, 7:5, Jäger/Bärbel Wassmuth - Irmhild Sauter/Köhlinger 6:1, 6:2, Bode/Freitag - Wanderer/Fink 6:4, 6:2.

 

{limage}tjda5021082011.jpg{/limage}

 

1da5021082011

da5021082011

 

Herren 40: Mühe gegen Absteiger

Erfolg und Misserfolg gab es derweil auch bei den heimischen Mannschaften in der Altersklasse 40. Während Watzenborn-Steinberg beim Bischofsheimer TV eine Niederlage bezog, durfte sich der TC Wettenberg über einen knappen 12:9-Heimsieg gegen Hertingshausen freuen.

 

TC Wettenberg - TSV Hertingshausen 12:9: Nur knapp an einer kleinen Blamage schrammte der TC Wettenberg gegen den Absteiger aus Hertingshausen vorbei. Nach den ersten drei Einzeln lagen die Gastgeber etwas überraschend mit 0:6 hinten, aber Ralf Diehl, Jörg Dudenhöfer und Jörg Stoppel glichen den Spielstand mit ihren Siegen wieder aus. Volker Luh und Matthias Baumann mussten dann aufgeben, aber die letzten beiden Doppel wurden erfolgreich bestritten und damit der zweite Saisonsieg erobert werden.

Die Ergebnisse: Matthäi - Bürger 2:6, 5:7; Luh - Zierenberg 1:6, 4:6; Baumann - Hofmeister 6:7, 3:6; Diehl - Dippel 6:2, 6:4; Dudenhöfer - Schwedes 6:0, 6:3; Stoppel - Hess 6:1, 6:2; Luh/Baumann - Zierenberg/Dippel 1:2 (Aufgabe Luh/Baumann), Matthäi/Diehl - Bürger/Hess 7:6, 7:5; Dudenhöfer/Stoppel - Hofmeister/Schwedes 6:1, 6:2.

 

he4021082011

Damen 30: Aufstieg stand schon fest

Damen 30 Gruppe 4: TC Palmengarten - TC Wettenberg 10:4: Schon vor dem Spitzenspiel stand der Aufstieg der Gäste fest, weshalb sie die Niederlage leicht verschmerzen konnten. Dabei erwischte Wettenberg einen guten Start und führte durch Sabine Luh (5:7 7:6, 7:6 gegen Anemona Ocnarescu) und Susanne Schiffke (6:2 und 7:5 gegen Carina Cibeira-Alvarez) schnell mit 4:0. In der Folge gaben die Frankfurterinnen jedoch keine Begegnung mehr ab. Wettenbergs Julia Bezecny musste sich Sonja Höpfner mit 0:6 und 3:6 beugen und Claudia Kramerverlor gegen Verena Thiele mit 1:6, 2:6. Im Doppel zogen Luh/Bezecny mit 2:6 uns 3:6 gegen Cibeira-Alvarez/Höpfner den Kürzeren, während Schifke/Kramer beim Stand von 0:6, 0:3 verletzungsbedingt ihr Match gegen Darina Augapfel/Thiele aufgaben. "Wir konnten nicht in Bestbesetzung antreten, sonst wäre bestimmt mehr drin gewesen", sagte Mannschaftsführerin Susanne Schiffke.

Sitzen_Team_30 

da3021082011 

Herren 30: Wettenberg sichert mit Kantersieg den Titel

sekt2(jko) Durch einen 21:0-Kantersieg haben die Tennis-Herren 30 des TC Wettenberg die Meisterschaft in der Gruppenliga und den direkten Wiederaufstieg in die Verbandsliga perfekt gemacht.

 

 mmllergieanz21082011Keine Probleme hat Markus Müller vom TC Wettenberg in seinem Einzel. Er sichert sich mit seinen Herren-30-Teamkollegen die Meisterschaft in der Gruppenliga. (Friedrich)

 

 

Herren 30 (6er) / TC Wettenberg – BW Beisheim 21:0: Der Sieg war auch in dieser Höhe notwendig für die Wettenberger, da sie am letzten Spieltag der Runde punktgleich mit dem Wiesbadener THC waren, jedoch mehr Sätze für sich entscheiden konnten. Dies zeigte sich vor allem im letzten Heimspiel, bei dem nicht ein Satz abgegeben wurde. In den Doppeln gewährte der TC den Gästen nicht einmal mehr als zwei Gegenpunkte pro Satz. Genau so souverän zeigte sich die Heimmannschaft in ihren Einzeln, wobei vor allem Markus Müller und Nils Pörschke beim 6:0, 6:1 bzw. 6:1, 6:2 ihre Gegner fast demontierten. Nachdem das letzte Doppel gespielt war, konnte auf der Wißmarer Sportanlage die Meisterfeier beginnen. – Auf einen Blick: Ott 6:2, 6:4; Hessler 6:3, 6:3; Müller-Rietdorf 6:4, 6:3; Müller 6:0, 6:1; Pörschke 6:1, 6:2; Ohl 6:4, 6:3; Hessler/Ott 6:2, 6:1; Müller-Rietdorf/Müller 6:2, 6:2; Pörschke/Ohl 6:0, 6:2.

 

 

Wettenberger ergattern sich Meisterschaft

 

Herren 30: Wißmarer siegen 21:0 

 

GIESSEN (ax). Des einen Freud, des anderen Leid - dies traf am Wochenende in der Gruppenliga der Herren 30 zu. Während der TC Wettenberg mit einem 21:0-Kantersieg auf heimischem Platz die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg perfekt machte, muss der TV Hüttenberg den Weg in die Bezirksoberliga antreten. Als Absteiger standen die Hüttenberger allerdings schon vor dem abschließenden Saisonspiel fest. Zum Abschied kassierten sie allerdings noch eine herbe Niederlage in Wiesbaden.

 

Herren 30 (6er) TC Wettenberg - BW Beilsheim 21:0: Keinen Ausrutscher leisteten sich die Wettenberger am letzten Spieltag und machten den Gruppenliga-Titel und den damit verbundenen Aufstieg in souveräner Manier perfekt. Gegen die überforderten Gäste aus Beilsheim hielt sich der TC schadlos und gab nicht einen Satz ab. In den Einzeln hatten nur Thorsten Müller-Rietdorf und Gerrit Ohl ein wenig Mühe, siegten aber jeweils mit 6:4 und 6:3. Die restlichen Partien - egal ob Einzel oder Doppel - wurden weitaus deutlicher gewonnen. Am Ende des Tages durften die Hausherren somit die Sektkorken knallen lassen, schöner kann eine Saison wohl kaum zu Ende gehen.

 

Die Ergebnisse: Ott - Trenk 6:2, 6:3; Hessler - Schade 6:3, 6:3; Müller-Rietdorf - Kirchner 6:4, 6:3; Müller - Siebert 6:0, 6:1; Pörschke - Grenzebach 6:1, 6:2; Ohl - Schaub 6:4, 6:3; Ott/Hessler - Schade/Grenzebach 6:2, 6:1; Müller-Rietdorf/Müller - Trenk/Schaub 6:2, 6:3; Pörschke/Ohl - Kirchner/Siebert 6:0, 6:2.

 

sosehensiegeraushe30i

 

 TC Wettenberg - BW Beisheim 21:0: Der neue Meister zeigte eine bärenstarke Vorstellung. Thorsten Müller-Rietdorf und Gerrit Ohl gewannen ihre Partien gegen Mark Kirchner und Thomas Schaub jeweils mit 6:3, 6:4. Zuvor hatte Thomas Ott das Spitzeneinzel gegen Michael Trenk mit 6:2, 6:3 für sich entschieden. Auch Andreas Hessler (6:3 und 6:3 gegen Heiner Schade), Markus Müller (6:0, 6:1 gegen Jörg Siebert) und Nils Pörschke (6:1 und 6:2 gegen Thomas Grenzebach) gaben sich keine Blöße. In den Doppeln schraubten Ott/Hessler (6:2, 6:1 gegen Schade/Grenzebach), Müller-Rietdorf/Müller (6:2 und 6:3 gegen Trenk/Schaub) und Pörschke/Ohl (6:0, 6:2 gegen Kirchner/Siebert) das Ergebnis in die Höhe. Anschließend wurde auf der Wettenberger Anlage der Aufstieg gefeiert.

 

Gruppenliga Herren 30 (6er):

TC Wettenberg - Beisheim 21:0. Erwartungsgemäß waren die Beisheimer chancenlos. Nur Mark Kirchner und Thomas Schaub konnten den Gastgebern Paroli bieten, die nichts anbrennen liepen und sich mit dem Kantersieg die Meisterschaft sicherten.

Herren 40: Richtig spannend

1herren4014082011

 

2herren4014082011

Damen 30: Wettenberg bejubelt den Aufstieg

sekt2(tis). In der Tennis-Gruppenliga haben die Damen 30 des TC Wettenberg in der Gruppe vier den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt gemacht. Der Tabellenführer kann nach einem 12:2 über den TC Schönbach nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden.

 

Damen 30 Gruppe 4: TC Wettenberg - TC Schönbach 12:2: Selbst bei einer Niederlage nächste Woche gegen den TC Palmengarten aus Frankfurt kann Wettenberg nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden. Sabine Luh unterlag zwar Nadja Resenberg mit 3:6, 5:7, aber in den anderen Matches behielt der Spitzenreiter jeweils die Oberhand. Stephanie Granzer hatte gegen Sabine Schmitt beim 6:2, 6:0-Erfolg ebenso wenig Probleme wie Susanne Schiffke (6:1, 6:4 gegen Anja Weyl) und Claudia Kramer (7:5, 7:5 gegen Anke Peter). In den anschließenden Doppeln dominierten Luh/Julia Bezecny (6:0, 6:2 gegen Schmitt Weyl) und Granzer/Schiffke (6:1, 6:2 gegen Resenberg/Peter) auf ganzer Linie.

 

"Damit bleiben wir im Doppel weiterhin ungeschlagen", freute sich Mannschaftsführerin Susanne Schiffke über den Wettenberger Erfolg.

bineluh14082011 

Damen 30: TC Wettenberg - TC Schönbach 12:2: Wie es scheint, wird das Team um Susanne Schiffke die laufende Saison wohl ohne Niederlage beenden können. Auch der TC Schönbach konnte den Wettenbergerinnen nicht das Wasser reichen. Zwar verlor zunächst Sabine Luh das erste Wettenberger Einzel (3:6, 5:7), danach lief es allerdings wieder mehr als rund für den Tabellenersten. Granzer (6:2, 6:0), Schiffke (6:1, 6:4) sowie Kramer (7:5, 7:5) gewannen ihre Partien jeweils glatt in zwei Sätzen. Anschließend ließen das Gespann Luh/Bezecny (6:0, 6:2) und das Duo Granzer/Schiffke (6:1, 6:2) den Gästen nicht den Hauch einer Chance.

 

Die Ergebnisse: Luh - Resenberg 3:6, 5:7; Granzer - Schmitt 6:2, 6:0; Schiffke - Weyl 6:1, 6:4; Kramer - Peter 7:5, 7:5; Luh/Bezecny - Schmitt/Weyl 6:0, 6:2; Granzer/Schiffke - Resenberg/Peter 6:1, 6:2.

 

damen3014082011

 

Herren 30: Wettenberg kann Titel holen

 Herren 30: TC hofft nach Auswärtssieg auf Meisterschaft am letzten Spieltag

 

GIESSEN 16.08.2011 (ax). In der Gruppenliga der Herren 30 lagen Erfolg und Misserfolg der heimischen Mannschaften nah beieinander. Während der TC Wettenberg in Liederbach mit 19:2 erfolgreich war und noch alle Chancen auf die Meisterschaft hat, muss der TV Hüttenberg nach seiner bitteren 5:16-Heimpleite gegen den direkten Konkurrenten aus Hertingshausen den Gang in die Bezirksoberliga antreten.

 

Herren 30 (6er): TC Liederbach II - TC Wettenberg 2:19: Mit diesem souveränen Sieg wurde die Tabellenführung untermauert, die Chancen auf den Meisterschaftsgewinn sind weiter stark gestiegen. Ein Spiel steht für die Wettenberger noch auf dem Programm und dabei ist Beisheim ein schlagbarer Kontrahent am kommenden Sonntag.

 

Am Fuße des Taunus gaben sich die Seestädter keine Blöße und kamen zu einem ungefährdeten Auswärtssieg. Die einzige Niederlage musste Thorsten Müller-Rietdorf einstecken, er unterlag seinem Gegenüber mit 6:1, 2:6 und 2:6. Ein wenig zu kämpfen hatten dann noch Thomas Ott mit Partner Andreas Hessler, aber sie holten sich den Matchtiebreak mit 10:8.

 

Die Ergebnisse: Strömer - Ott 1:6, 2:6; Eichin - Hessler 4:6, 6:4, 0:6; Müller - Müller-Rietdorf 1:6, 6:2, 6:2; Hess - Müller 1:6, 1:6; Adam - Pörschke 1:6, 3:6; Rauschmaier - Ohl 0:6, 0:6; Strömer/Eichin - Ott/Hessler 6:4, 1:6, 8:10; Müller/Hess - Müller-Rietdorf/Müller 2:6, 2:6; Adam/Rauschmaier - Pörschke/Ohl 0:6, 0:6.

 

 

Herren 30 Gruppe 3: TC Liederbach II - TC Wettenberg 2:19: Durch Siege von Thomas Ott (6:2, 6:1 gegen Tobias Strömer), Andreas Hessler (6:4, 4:6, 6:0 gegen Marc Eichin), Markus Müller (6:1 und 6:1 gegen Oliver Hess), Nils Pörschke (6:1, 6:3 gegen Henrik Adam) und Gerrit Ohl (6:0, 6:0 gegen Peter Rauschmaier) sammelte Wettenberg in den Einzeln schon zehn Punkte. Lediglich Thorsten Müller-Rietdorf verlor 6:1, 2:6, 2:6 gegen Christoph Müller in drei Sätzen. Auch im Doppel ließ der Tabellenführer nichts anbrennen. Nachdem Ott/Hessler gegen Strömer/Eichin mit 4:6, 6:1 und 10:8 gewannen, war die Partie entschieden. Müller-Rietdorf/Markus Müller schlugen Christoph Müller/Hess mit 6:2 und 6:2. Pörschke/Ohl behielten gegen Adam/Rauschmaier mit 6:0 und 6:0 die Oberhand. "Da wir punktgleich mit Wiesbaden sind, brauchen wir nächste Woche gegen Beisheim einen deutlichen Erfolg, um aufzusteigen. Dies wird schwer, ist aber nicht unmöglich", sagte Wettenbergs Frank Sendler.

Damen 50: Wettenberg zittert

Logo_HessenligaGIESSEN (ne). Der Aufsteiger TC Atzbach hat in der Hessenliga der Damen 50 den Wiederaufstieg in die Regionalliga durch einen 14:7-Heimerfolg über den TC Ober-Mörlen vorzeitig perfekt gemacht. Für den TC Wettenberg wird es nach einem 7:14 bei RWG Fuldatal dagegen im Derby gegen Atzbach am kommenden Wochenende um Einiges gehen.

 

RWG Fuldatal - TC Wettenberg 14:7: Vier Einzel gingen ziemlich glatt weg: Evi Ampt, Ingrid Hemmer und Christina Jäger blieben in beiden Durchgängen jeweils chancenlos. Claudia Freitag hatte zumindest im ersten Satz eine Siegchance. Karla Stroh und Elisabeth Bode blieb es vorbehalten, in zwei harten Matches die Wettenbergerinnen einigermaßen im Spiel zu halten. Beim 4:8-Zwischenstand nach den Einzeln war aber noch nicht alles verloren, dementsprechend hängte man sich in den Doppeln rein. Ampt/Stroh und Jäger/Wassmuth gaben auch im Entscheidungssatz alles, es reichte jedoch nur für Ampt/Stroh. Jäger/Wassmuth kassierten mit 9:11 im Tiebreak eine ganz bittere Niederlage. Auch Bode/Freitag waren nicht chancenlos, wie die knappe 3:6 und 4:6-Niederlage belegt. Nun kommt es am letzten Spieltag pikanterweise zum Derby mit dem bereits feststehenden Meister TC Atzbach. Dabei geht es für den TC Wettenberg unter Umständen ums Überleben in der Hessenliga.

 

Die Ergebnisse: Drechsel-Grau - Jäger 6:2, 6:2; Matthey - Ampt 6:2, 6:1; Wilke - Bode 4:6, 6:0, 7:10; Luther - Stroh 4:6, 4:6; Rüsseler - Freitag 6:4, 6:1; Austermühle-Lielischkies - Hemmer 6:1, 6:1; Drechsel-Grau/Grawunder - Ampt/Stroh 1:6, 7:6, 8:10; Matthey/Rüsseler - Jäger/Wassmuth 1:6, 6:4, 11:9; Wilke/Nethe - Bode/Freitag 6:3, 6:4

 

damen5014082011

Damen: Showdown zwischen Wetzlar, Greifenstein und Wettenberg

Damen / TC Wettenberg – TC Ehringshausen 11:3 : Am vorletzten Spieltag konnte der TC Wettenberg durch einen nie gefährdeten Heimsieg dafür sorgen, dass am letzten Spieltag von Platz eins bis Platz drei noch alles möglich ist. Trotz des Fehlens der eigentlichen Nummer zwei, Maren Miksch, zeigten sich die TCler selbstbewusst. Die an eins gesetzte Sonja Hundt siegte genauso souverän in zwei Sätzen wie Teamkollegin und Mannschaftsführerin Nathalie Hahn. »Eine tolle Leistung hat Nadja Plock abgeliefert. Ihr Sieg war enorm wichtig«, lobte Hahn die Debütantin aufseiten der Wettenbergerinnen. Abgerundet wurde die positive Einzelspielbilanz von Minke Ampt, die in drei Sätzen siegreich war. Gewohnt souverän agierten Hahn/Hundt in ihrem Doppelmatch und wiesen ihre Gegnerinnen in zwei Sätzen klar in die Schranken. Der fünfte Sieg im sechsten Spiel sowie die Option, am letzten Spieltag durch einen eigenen hohen Sieg (und Punktverluste der Konkurrenten) ganz oben zu stehen, konnte auch nicht durch die Niederlage von Ampt /Plock getrübt werden. »Wirklich positiv ist die gute Harmonie zwischen Sonja und mir in den Doppeln«, hob Hahn einen entscheidenden Aspekt für den erfreulichen Wettenberger Saisonverlauf hervor.

Damen: Wettenberg "bleibt am Ball"

In der Bezirksoberliga der Damen gibt es an diesem Wochenende wieder positives zu vermelden.

An der Tabellenspitze bahnt sich ein Dreikampf zwischen Greifenstein, Wetzlar und dem siegreichen TC Wettenberg (12:2 in Hilders) an.

 

DAMEN - BW Hilders - TC Wettenberg 2:12: Mannschaftsführerin Nathalie Hahn und Co. zeigten sich bestens erholt von der neuerlichen ersten Saisonschlappe gegen Wetzlar. Hahn und Minke Ampt konnten ihre Begegnungen klar für sich entscheiden. Für den Einzelsieg von Sonja Hundt war ein dritter Satz vonnöten, wobei sie sich nach einem umkämpften Durchgang erst im Tiebreak durchsetzen konnte. »Der Sieg von Sonja war so etwas wie der Knackpunkt, denn mit einer 3:1-Führung konnten wir etwas entspannter in die Doppelspiele gehen«, sagte Hahn. Nach zwei abgewehrten Matchbällen und einer halbstündigen Regenpause war der Sieg von Hundt erst unter Dach und Fach. Den »Deckel drauf« setzten anschließend zum einen Ampt/Bolz mit ihrem 6:3- und 6:0-Erfolg und zum anderen die »Wettenberger Bank« in den Doppelspielen Sonja Hundt/Nathalie Hahn bei ihrem dritten Sieg im dritten Match. Eine weitere positive Nachricht konnte aus Greifenstein vernommen werden, wo der Ligaprimus nur remis spielte. Die zwei ausstehenden Spielen und das Saisonfinale in Greifenstein wollen die TCW Damen nun unbedingt gewinnen. »Wenn wir es schaffen, beide Spiele möglichst hoch zu gewinnen, ist auch der erste Platz möglich«, meinte Hahn.

 

da20062011b

Herren 30 und Herren 40: Wettenberg holt sich Derbyerfolg

GIESSEN (ax). In der Gruppenliga der Herren 30 feierte der TC Wettenberg einen deutlichen 18:3-Kantersieg im Derby gegen den TV Hüttenberg. Zwei Niederlagen standen dagegen bei den Herren 40 zu Buche. Sowohl der TV Watzenborn-Steinberg, als auch der TC Wettenberg gingen als Verlierer vom Platz und rücken immer tiefer in den Abstiegsstrudel. Nur je ein Sieg steht bis dato da - das könnte noch eng werden.

 

Herren 30 (6er)

 

TC Wettenberg - TV Hüttenberg 18:3: Eine mehr als klare Angelegenheit war das Mittelhessenderby für den Tabellenführer. Das Schlusslicht hatte nie den Hauch einer Chance und ging regelrecht unter. Selbst die einzigen drei Matchpunkte waren den Hausherren zuschulden, denn Thomas Ott und Andreas Hessler mussten gegen Thomas Müller und Artur Weber verletzt aufgeben. Ansonsten gingen alle Duelle glatt in zwei Sätzen an den TC, der durch den Sieg seinen Platz an der Sonne verteidigte.

 

 {limage}nipoe20062011.jpg{/limage}

 

Die Ergebnisse: Ott - Müller 6:1, 6:2; Hessler - Boos 6:2, 7:5; Müller-Rietdorf - Scheelen 6:1, 6:3; Müller - Dürl 6:2, 6:1; Pörschke - Schmidt 6:1, 6:1; Hundt - Birkenstock 6:0, 6:0; Ott/Hessler - Müller/Weber 3:1 (Aufgabe Ott/Hessler); Müller-Rietdorf/Müller - Boos/Birkenstock 6:3, 6:2; Pörschke/Hundt - Scheelen/Schmidt 6:1, 6:4.

 

{limage}thoott20062011.jpg{/limage}

he3020062011a

 

Herren 40 (6er)

 

Bischofsheimer TV -TC Wettenberg 15:6: Nach einer Niederlage sah es anfänglich für den TC Wettenberg gar nicht aus. Klaus Matthäi, Volker Luh und Matthias Baumann waren in ihren Partien erfolgreich, so dass es 6:6-Unentschieden stand. In den Teamspielen waren die Wettenberger allerdings auf verlorenem Posten. Nicht ein Spiel ging über drei Sätze und die Wißmarer mussten ihre dritte Niederlage der Medenrunde hinnehmen.

 

Die Ergebnisse: Skoczek - Sendler 6:4, 6:4; Schwantes - Matthäi 3:6, 6:1, 4:6; Ottleben - Luh 5:7, 1:6; Lux - Baumann 2:6, 0:6; Götz - Diehl 7:5, 6:2; Wosnitzka - Häuser 6:0, 6:0; Schwantes/Ottleben - Sendler/Baumann 6:2, 6:3; Skoczek/Götz - Matthäi/Luh 6:3, 6:3; Lux/Wosnitzka - Diehl/Häuser 6:2, 6:0.

he4020062011a

Damen 30: TC Wettenberg dominiert Nachbarschaftsduell

Damen 30: Lollar geht im Derby baden 

 

GIESSEN (chn). Am vergangenen Wochenende stand in der Gruppenliga der Damen 30 (4er) das Lokalderby zwischen den Tabellenführenden auf dem Programm. Auf heimischem Court empfing der TV TF 74/78 Lollar den TC Wettenberg. Die Gäste unterstrichen in dieser Partie erneut ihre Dominanz und führten Lollar mit 12:2 regelrecht vor.

 

Damen 30 (4er)

 

TV TF 74/78 Lollar - TC Wettenberg 2:12: Wer soll derzeit das Wettenberger Team um Spielführerin Susanne Schiffke stoppen? Fünf Siege, keine Niederlage. Auch Lollar sollte es am vergangenen Sonntag nicht gelingen, der Schiffke-Truppe, die sich unangefochten auf dem ersten Tabellenrang befindet, Einhalt zu gebieten.

 

Dabei fing es für die Gastgeber gar nicht so schlecht an. Julia Groeger konnte das erste Einzel gegen die Wettenbergerin Sabine Luh klar in zwei Sätzen für sich entscheiden (6:2, 6:0). Danach ging für Lollar jedoch nicht mehr viel. Serth-Micheel (0:6, 1:6), Ruppel (6:7, 6:3, 6:7) und Blank (3:6, 0:6) mussten sich gegen ihre Wettenberger Kontrahentinnen geschlagen geben. Mit 2:6 Matchpunkten ging es dann in die Doppel. Auch hier glänzten abermals die Schiffke-Damen. Im ersten Doppel zwischen Julia Groeger/Antje Ruppel und den TC-Spielerinnen Sabine Luh und Romy Jäger brauchte Wettenberg drei Sätze um das Match für sich entscheiden zu können (4:6, 7:6, 5:10). Im zweiten Doppel, in dem Lollars Serth-Micheel/Blank gegen Granzer/Kramer anzutreten hatten, war die Sache dann schon wieder klarer. Mit 7:5 und 6:3 holte sich der TC auch diese Begegnung und hat damit beste Aussichten, am nächsten Spieltag den Aufstieg klar zu machen.

 

Die Ergebnisse: Groeger - Luh 6:2, 6:0; Serth-Micheel - Granzer 0:6, 1:6; Ruppel - Schiffke 6:7, 6:3, 6:7; Blank - Jäger 3:6, 0:6; Groeger/Ruppel - Luh/Jäger 4:6, 7:6, 5:10; Serth-Micheel/Blank - Granzer/Kramer 5:7, 3:6.

 {limage}schiff20062011.jpg{/limage}

1da3020062011

 

Damen: Vormarsch vorerst(!) gestoppt

da05062011

{limage}Maren2011.jpg{/limage}

da050620112

 

 

 

 

Herren 40: Wettenberg unterliegt

GIESSEN (ax). Durchgehend Niederlagen setzte es in den Altersklassen der Gruppenliga der Herren. Bei den Herren 30 unterlag der TV Hüttenberg daheim gegen Beisheim mit 5:16 und bleibt damit Vorletzter, eine Altersklasse darüber musste sich der TC Wettenberg beim Liga-Mitfavoriten in Fulda ebenfalls mit 5:16 geschlagen geben.

 

Herren 40 (6er)

 

RW Fulda - TC Wettenberg 16:5: Niederlage Nummer zwei kassierten die Wißmarer am Wochenende und sind somit nun punktgleich mit dem Derby-Nachbarn aus Watzenborn-Steinberg. Beim Mitfavoriten in der Barockstadt lief nicht viel zusammen, denn lediglich Frank Dudenhöfer konnte durch einen klaren 6:2, 6:2-Sieg Matchpunkte im Einzel erobern. Auch bei den weiteren Dreien war er beteiligt, als er zusammen mit Volker Luh ebenso deutlich mit 6:2 und 6:1 siegte. Wenigstens einen weiteren Satzgewinn konnten noch Klaus Matthäi und Ralf Diehl verbuchen, die aber dann im Match-Tiebreak mit 9:11 den Kürzeren zogen.

 

Die Ergebnisse: Schubäus - Matthäi 6:1, 6:0; Lomb - Luh 6:0, 7:5; Eydt - Diehl 6:4, 6:1; Flöter - Sendler 6:3, 6:0; Hartung - Dudenhöfer 2:6, 2:6; Haarmann - Rothe 6:1, 6:3; Schubäus/Eydt - Matthäi/Diehl 6:3, 3:6, 11:9; Lomb/Bosold - Luh/Dudenhöfer 2:6, 1:6; Flöter/Hartung - Sendler/Rothe 6:4, 6:4.

 

he4005062011 

Damen 30: Der TCW grüßt von der Spitze

(tis). In der Tennis-Gruppenliga sorgen vor allem die Damen weiter für Furore. Von der Spitze ihrer Gruppe grüßen die Damen 30 des TC Wettenberg. Der Ligaprimus gewann 14:0 in Kassel.

 {limage}steffimarx11.jpg{/limage}

Damen 30Gruppe 4: BW Kassel II - TC Wettenberg 0:14:

"Es war insgesamt ein erwarteter Sieg. Es wurde deutlich, dass Kassel II ersatzgeschwächt angetreten ist", meinte Wettenbergs Susanne Schiffke nach der Partie. Auf der Eins lieferten sich Sabine Luh und Katja Mösinger ein enges Match. Am Ende behielt Luh jedoch mit zwei Mal 6:4 die Oberhand. Stephanie Granzer (6:1, 6:2 gegen Helga Gallinger) und Julia Bezency (6:2, 6:1 gegen Jeannine Fohrmann) brachten Wettenberg klar auf Kurs. Schnell machte es Schiffke, die Julia Schülner mit 6:0 und 6:0 vom Platz fegte. Auch im Doppel ließ der Ligaprimus nichts anbrennen. Luh/Schiffke (6:1, 6:1 gegen Mösinger/ Schülner) und Granzer/Bezency (6:0, 6:1 gegen Gallinger, Fohrmann) waren deutlich überlegen.

 

Wettenberg bleibt an der Spitze

07.06.2011

 

GIESSEN (chn). Die Gruppenliga (Altersklassen) verlief am vergangenen Wochenende aus heimischer Sicht durchaus erfreulich. Die lokalen Teams konnten reihum überzeugen.

 

Damen 30 (4er)

 

BW Kassel II - TC Wettenberg 0:14: Das Team um Spielführerin Susanne Schiffke ist und bleibt die Mannschaft der Stunde in der Gruppe 18 der Gruppenliga. Mit nunmehr vier Siegen bei 52:4 Matchpunkten steht der TC derzeit unangefochten an der Tabellenspitze. In Kassel machten Sabine Luh (4:6, 4:6), Stephanie Granzer (1:6, 2:6), Susanne Schiffke (0:6, 0:6) und Julia Bezecny (2:6, 1:6) ihre Sache sehr gut und fegten in den Einzel-Matches die Nordhessinnen in jeweils zwei Sätzen vom Court. Auch in den Doppeln hatten die Gastgeber nicht viel zu melden. Das Team Schiffke/Luh verwies zunächst Kassels Katja Mösinger/Julia Schülner mit 6:1 und 6:1 in die Schranken, anschließend taten es ihnen Granzer/Bezecny (0:6, 1:6) gleich.

 

Der nächste Spieltag findet erst wieder am 19. Juni statt, dann treffen die Tabellenführerinnen aus Wettenberg im Lokalderby auf den TV TF 74/78 Lollar.

 

Die Ergebnisse: Mösinger - Luh 4:6, 4:6; Gallinger - Granzer 1:6, 2:6; Schülner - Schiffke 0:6, 0:6; Fohrmann - Bezecny 2:6, 1:6; Mösinger/Schülner - Schiffke/Luh 1:6, 1:6; Gallinger/Fohrmann - Granzer/Bezecny 0:6, 1:6.

 

da3005062011

Damen 50: Für den TC W wird die Luft nach einer 10:11-Pleite beim TC Lindenau dünner

Logo_HessenligaDamen 50Gruppe 1: TC Lindenau - TC Wettenberg 11:10:

Weil lediglich Evi Ampt und Elisabeth Bode ihre Einzel für sich entschieden, gerieten die Wettenbergerinnen ins Hintertreffen. Drei Siege im Doppel mussten her, um die Partie zu drehen. Tatsächlich gelangen Ampt/ Karla Stroh sowie Christina Jäger/Claudia Freitag zwei Erfolge. Im entscheidenden Duell zwischen Bode/Anna Fiedler und den Gastgeberinnen Monika Andres/Helga Schreiber zogen die Gäste knapp mit 5:7 und 5:7 den Kürzeren. Wettenberg ist in akuter Abstiegsgefahr und muss in den zwei ausstehenden Partien unbedingt punkten. - Im Stenogramm: Monika Schreiber - Christina Jäger 0:6, 6:4, 10:7, Dorothea Moritz - Evi Ampt 5:7, 2:6, Lilo Offermanns - Elisabeth Bode 6:3, 4:6, 6:10, Anette Kratz - Claudia Freitag 6:1, 6:2, Sonja Seisler - Anna Fiedler 6:3, 6:4, Helga Andres - Simone Duncker 6:3, 6:1, Offermanns/Kratz - Ampt/Karla Stroh 4:6, 1:6, Moritz/Seisler - Jäger/Freitag 3:6, 3:6, Schreiber/Andres - Bode/Fiedler 7:5, 7:5.

 

Logo_HessenligaAuswärtspleite stürzt Wettenbergerinnen in arge Nöte

 

Damen 50: TC unterliegt knapp in Lindenau

 

GIESSEN (ne). Die unglückliche 10:11-Auswärtsniederlage des TC Wettenberg beim Tabellenletzten TC Lindenau stürzt den heimischen Vertreter in der Hessenliga der Damen 50 in arge Nöte.

 

TC Lindenau - TC Wettenberg 11:10: Der Auftakt in die beiden Einzelrunden glückte jeweils, danach kam aber nichts Zählbares mehr. Evi Ampt gewann den ersten Satz knapp, den zweiten dafür relativ sicher mit 6:2. Zwischenzeitlich hatten aber Claudia Freitag und Simone Duncker abgegeben. Großes Pech hatte Christina Jäger, die ihre Kontrahentin Schreiber im ersten Satz auf dem falschen Fuß erwischt hatte. Der zweite Durchgang ging mit 4:6 knapp daneben, und auch im Tiebreak musste sich Jäger unglücklich mit 7:10 geschlagen geben. Auch Elisabeth Bode lieferte ein spannendes Match ab, nach 3:6 und 6:4 ging es in den Tiebreak. Diesen konnte Bode mit 10:6 für sich und ihr Team entscheiden. Anna Fiedler unterlag knapp mit 4:6 und 3:6.

 

Bei einem 4:8-Zwischenstand muss man alle drei Doppel gewinnen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Ampt/Stroh machten dazu einen guten Auftakt für die Wettenbergerinnen, Jäger/Freitag brachten ihr Team kurzzeitig sogar in Führung. Für den TC Wettenberg begann dann aber eine Zeit des Leidens: Bode/Fiedler mussten sich im ersten Durchgang mit 5:7 geschlagen geben, und im zweiten lief es auch nicht besser. Jetzt wird es ganz schwer für den heimischen Hessenligisten.

 

Die Ergebnisse: Schreiber - Jäger 0:6, 6:4, 10:7; Moritz - Ampt 5:7, 2:6; Offermanns - Bode 6:3, 4:6, 6:10; Kratz - Freitag 6:1, 6:2; Seisler - Fiedler 6:4, 6:3; Andres - Duncker 6:3, 6:1; Offermanns/Kratz - Ampt/Stroh 4:6, 1:6; Moritz/Seisler - Jäger/Freitag 3:6, 3:6; Schreiber/Andres - Bode/Fiedler 7:5, 7:5

 

da5005062011

Damen: TC Wettenberg gewinnt souverän

datcwgewinnt14029052011

{limage}minkeampt29052011.jpg{/limage}

{limage}sonjahundt29052011.jpg{/limage}

 

 

 

 

Herren 30 & Herren 40: TC Wettenberg überrascht Glashütten

tcwberraschtglashttenhe30

Damen 50: Wettenbergerinnen feiern ersten Saisonerfolg

Logo_Hessenliga31.05.2011 GIESSEN (ne). Erfreuliches gibt es vom TC Wettenberg zu berichten. Gegen den Ober-Mörler TC konnten die Wettenbergerinnen ihren ersten Saisonerfolg feiern.

 

TC Wettenberg - Ober-Mörler TC 12:9: Nach der ersten Einzelrunde lagen die Gastgeberinnen hinten. Denn dem Sieg von Evi Ampt folgten Niederlagen durch Claudia Freitag und Simone Duncker. Christina Jäger wieder einmal zur Aufholjagd und setzte sich im Duell der Spitzenspielerinnen in zwei Sätzen durch. Eine enge Angelegenheit war das Match von Elisabeth Bode mit ihrer Kontrahentin Schaub nur im ersten Durchgang, danach dominierte die Wettenbergerin. Nach der klaren Zweisatzniederlage von Anna Fiedler stand es dann 6:6 nach den Einzeln. Wettenberg legte dann alles in seine Doppel, und das erfolgreich: Ampt/Bode ließen Fietze/Frohm keine Chance und Jäger/Stroh fegten ihre Kontrahentinnen Dürauer/Fackiner förmlich vom Court. Die Niederlage von Freitag/Fiedler fiel damit nicht mehr negativ ins Gewicht. Mit dem ersten Saisonerfolg steigen die Aktien auf den Klassenerhalt für Wettenberg schlagartig.

 

Die Ergebnisse: Jäger -Dürauer 6:2, 6:3; Ampt - Fietze 6:2, 6:1; Bode - Schaub 7:6, 6:2; Freitag - Dorosz 2:6, 1:6; Fiedler - Frohm 2:6, 0:6; Duncker - Fackiner 5:7, 2:6; Ampt/Bode - Fietze/Frohm 6:1, 6:3; Jäger/Stroh - Dürauer/Fackiner 6:1, 6:0; Freitag/Fiedler - Schaub/Dorosz 2:6, 1:6

 

claudi20111Foto: Mit aggressivem Angriffsspiel zum Heimsieg: Claudia Freitag und der TC Wettenberg schlagen Ober-Mörlen und feiern damit ihren ersten Saisonerfolg. Foto: Ben 

 

Logo_HessenligaDamen 50Gruppe 1: TC Wettenberg - Obermörler TC 12:9: Die Wettenbergerinnen legten los wie die Feuerwehr: Christina Jäger, Evi Ampt und Elisabeth Bode gewannen ihre Einzel deutlich und stellten die Weichen auf Heimsieg. Weil Claudia Freitag, Anna Fiedler und Simone Duncker jedoch allesamt das Nachsehen hatten, ging es im Doppel "ans Eingemachte". Hier bewiesen die Gastgeber Nervenstärke und kamen durch Siege von Ampt/Bode sowie Jäger/Karla Stroh zum ersten Saisonerfolg. Damit gaben die Wettenbergerinnen die "rote Laterne" an den TC Lindenau ab. Im Stenogramm: Christina Jäger - Roswitha Dürauer 6:2, 6:3, Evi Ampt - Brigitte Fietze 6:2, 6:1, Elisabeth Bode - Gisela Schaub 7:6, 6:2, Claudia Freitag - Helga Dorosz 2:6, 1:6, Anna Fiedler - Brunhilde Frohm 2:6, 0:6, Simone Duncker - Christine Fackiner 5:7, 2:6. Ampt/Bode - Fietz/Frohm 6:1, 6:3, Jäger/Karla Stroh - Dürauer/Fackiner 6:1, 6:0, Freitag/Fiedler - Schaub/Dorosz 2:6, 1:6.

 

Logo_Hessenliga

 

 

 

 

 

28052011da50

Damen 30: Schiffke-Team demonstriert Stärke

TC Wettenberg lässt TC Campus nicht Hauch einer Chance

 

31.05.2011 GIESSEN (chn). De beiden heimischen Teams der Gruppenliga (Altersklasse 30) aus Wettenberg und Lollar konnten ihre Stellung an der Tabellenspitze halten. Wettenberg schlug den TC Campus klar mit 12:2, der TV TF 74/78 Lollar überzeugte vor heimischer Kulisse gegen Kassel II mit 14:0.

 

In der Gruppenliga (Altersklasse 40) fuhr derweil die Spielgemeinschaft TV Watzenborn/TV Waldgirmes MSG beim 14:0-Auswärtserfolg in Marburg den bereits dritten Saisonsieg ein.

 

Damen 30 (4er)

 

TC Wettenberg - TC Campus 12:2: Einmal mehr stellte das Wettenberg-Team um Susanne Schiffke seine derzeitige Dominanz in der Gruppenliga unter Beweis. Bis auf das erste Einzel zwischen der Wettenbergerin Sabine Luh gegen Claudia Harms vom TC Campus (2:6, 4:6) gingen alle Matches überaus klar an die Gastgeberinnen.

{limage}suschiff29052011.jpg{/limage} 

Bei der zweiten Doppelpartie zwischen Granzer/Jäger (Wettenberg) und Wolf/Rininsland (Campus) brauchte es zwar insgesamt drei Sätze (6:2, 4:6, 10:6), doch alles in allem war der überzeugende Sieg der Schiffke-Truppe zu keiner Zeit gefährdet.

 

Die Ergebnisse: Luh - Harms 2:6, 4:6; Granzer - Wolf 6:2, 7:6; Schiffke - Rininsland 6:4, 6:1; Jaeger - Grüner 6:0, 6:1; Luh/Schiffke - Harms/Grüner 6:4, 6:2; Granzer/Jäger - Wolf/Rininsland 6:2, 4:6, 10:6.

 

TC Wettenberg macht kurzen Prozess:

da30wmachtkurzenprozess

Damen: Nicht zu bremsen & lassen nichts anbrennen

danichtzubrems

 

danichtsanbrenne

Damen 50: Wettenberg nun Schlusslicht

Logo_Hessenliga24.05.2011 GIESSEN (ne). Völlig entgegengesetzt stellt sich die aktuelle Tabellensituation für die beiden heimischen Vertreter in der Hessenliga/Damen 50 dar: Während Aufsteiger TC Atzbach nach seinem 14:7-Auswärtserfolg die Spitze erstürmt hat, findet sich der TC Wettenberg nach einem 7:14 am Tabellenende wieder.

 

GW Fulda - TC Wettenberg 14:7: Karla Stroh war im Einzel noch nicht einsetzbar, der TC ist derzeit von Verletzungen ein wenig gebeutelt. In der ersten Einzelrunde konnte sich nur Claudia Freitag behaupten. Evi Ampt verlor den ersten Satz glatt, den Zweiten nur knapp mit 4:6. Danach gaben auch Simone Duncker und Christina Jäger ihre Partien ab. Elisabeth Bode wehrte sich bei ihrer 4:6 und 3:6-Niederlage mächtig, dafür gelang Anna Fiedler gegen ihre Kontrahentin ein knappes 7:6 und 6:4.

 

Mit dem gleichen Ergebnis unterlag dann aber das Doppel Ampt/Bode, damit war die Partie für die Wettenbergerinnen gelaufen. Jäger/Freitag hatten zuvor auf 7:8 verkürzen können. Stroh/Fiedler bezogen im ersten Durchgang gegen Wollmann/Barnickel-John eine unglückliche Niederlage im Match-Tiebreak, im zweiten Satz war dann nicht mehr viel drin. Der TC Wettenberg belegt damit aktuell den letzten Tabellenplatz und steht im kommenden Spiel gegen Ober-Mörlen unter Zugzwang.

 

Die Ergebnisse: Kierzek - Jäger 6:1, 6:4; Bock - Ampt 6:1, 6:4; Wollmann - Bode 6:4, 6:3; Greuling - Freitag 0:6, 1:6; Alles - Fiedler 6:7, 4:6; Barnickel-John - Duncker 6:3, 6:1; Kierzek/Bock - Ampt/Bode 7:6, 6:4; Greuling/Alles - Jäger/Freitag 2:6, 0:6; Wollmann/Barnickel-John - Stroh/Fiedler 7:6, 6:2

 

helida5022mai

Herren 30 und Herren 40: Sieg im Lokalderby geht an Wettenberg

24.05.2011 Herren 40: TC W siegt in Watzenborn-Steinberg klar mit 19:2 - Herren 30: TC W siegt klar gegen Hertingshausen

 

GIESSEN (ax). Der TC Wettenberg feierte gleich zwei Kantersiege in der Gruppenliga. Die Herren 30 hielten sich beim 21:0-Heimsieg gegen Hertingshausen vollends schadlos, der ältere Jahrgang musste lediglich zwei Matchpunkte abgeben. Die „40er“ holten sich in Watzenborn-Steinberg einen klaren 19:2-Derbysieg.

 

Herren 30 (6er), Gr. 059

 

TC Wettenberg - TSV Hertingshausen 21:0: Im zweiten Saisonspiel feierten die Wettenberger ihren ersten Sieg und leisteten dem Derbynachbarn aus Hüttenberg auch noch wichtige Schützenhilfe. Das Tabellenschlusslicht stand völlig auf verlorenem Posten. Lediglich zwei Spieler wiesen die gleiche Leistungsklasse wie die TC-Akteure auf, ein klares Indiz für die Unterschiede. Mathias Hundt leistete sich den einzigen Satzverlust der gesamten Partie und konnte sich wahrscheinlich den einen oder anderen Scherz darüber anhören.

 

Die Ergebnisse: Ott - Schimmer 6:2, 6:4; Hessler - Krug 7:6, 6:2; Müller-Rietdorf - Tolle 6:1, 6:1; Müller - Dippel 6:0, 6:2; Pörschke - Zander 6:0, 6:0; Hundt - Hansch 3:6, 6:1, 6:2; Ott/Hessler - Schimmer/Dippel 7:5, 6:1; Müller-Rietdorf/Müller - Tolle/Zander 6:0, 6:2; Pörschke/Hundt - Krug/Hansch 6.3, 6:3.

 

Herren 40 (6er), Gr. 069

 

TV Watzenborn-Steinberg - TC Wettenberg 2:19: Ebenso wie die Herren 30, feierte auch die „ältere“ Vertretung des TC Wettenberg in der Gruppenliga einen Kantersieg. Es war die erste Partie des TC in diesem Jahr und dabei sprang direkt ein solch souveräner Derbyerfolg heraus. Einzig Klaus Matthäi musste den Platz gegen Olgerd Jarzinka als Verlierer verlassen, der Rest seiner Mannschaftskollegen siegte. Beim Gastgeber schnupperten noch Carsten Weisner gegen Ralf Diehl und Burkhard Rustige gegen Dirk Sendler am Sieg, aber sie verloren jeweils in drei Durchgängen.

 

Die Ergebnisse: Wagner - F. Sendler 1:6, 1:6; Jarzinka - Matthäi 6:2, 6:2; Pfarschner - Luh 2:6, 1:6; Gibel - Baumann 1:6, 7:6, 2:6; Weisner - Diehl 1:6, 0:6; Rustige - D. Sendler 3:6, 6:1, 4:6; Wagner/Jarzinka - F. Sendler/Luh 2:6, 6:1, 4:10; Gibel/Weisner - Matthäi/Diehl 3:6, 0:6; Rustige/Peters-Zülke - Baumann/Dudenhöfer 0:6, 6:7.

 

{limage}matzehundt22mai.jpg{/limage}

 

he30u4022mai

{limage}mamller22mai.jpg{/limage}

Damen 30: Wettenberg landet nächsten Kantersieg

24.05.2011 Damen 30: TC ohne Probleme in Rodenbach 

 

GIESSEN (chn). Am vergangenen Wochenende sorgten die heimischen Damen-Mannschaften der Gruppenliga-Altersklassen für mehr als ordentliche Ergebnisse. Während der TC Wettenberg bei den Damen 30 (4er) gegen die Spielgemeinschaft TC Rodenb./TV Oberrodenb. MSG auswärts mit 12:2 überzeugte, gelang dem TV TF Lollar ein 7:7-Remis gegen den TC Palmengarten. Bei den Damen 40 (4er) fuhr indes der TV Watzenborn/TV Waldgirmes MSG gegen den TC Eschwege mit einem klaren 11:3 den zweiten Saisonsieg ein.

 

claudia

TC Rodenb./TV Oberrodenb. MSG - TC Wettenberg 2:12: Die Damen des TC Wettenberg sind nach wie vor das Maß aller Dinge in ihrer Klasse. Im zweiten Saisonspiel gelang dem Team um Susanne Schiffke der zweite klare Sieg. Dem 14:0-Erfolg zum Auftakt gegen Klein-Krotzenburg, folgte nun ein deutliches 12:2 gegen Rodenbach. Der Erfolg gegen den Gastgeber schien dabei zu keiner Zeit wirklich gefährdet, die Wettenberger Damen überzeugten mit soliden Leistungen und Siegen im Einzel. Einzig Claudia Kramer unterlag in ihrer Einzelpartie Stefanie Lobert von der Spielgemeinschaft. Im Doppel hatte ebenfalls der TCW die Nase vorn und holte sich die Matchpunkte aus beiden Begegnungen.

 

Die Ergebnisse: Breitgraf - Granzer 3:6, 3:6; Seifert - Schiffke 2:6, 6:4, 0:6; Lobert - Kramer 6:3, 6:2; Ritter - Jäger 2:6, 3:6; Ritter/Glück - Granzer/Bezecny 2:6, 6:4, 1:10; Breitfrag/Mothes - Schiffke/Kramer 2:6, 3:6.

 

dadreis22mai

Herren 30: Wettenberg spielt groß auf

TC Wettenberg - TSV Hertingshausen 21:0:

Den ersten Saisonsieg feierte Wettenberg gegen Hertingshausen. Die Nummer eins der Gastgeber, Thomas Ott, schlug Jürgen Schimmer mit 6:2, 6:4. Keine Probleme hatten auch Andreas Hessler (7:6, 6:2 gegen Benjamin Krug), Thorsten Müller-Rietdorf (6:1, 6:1 gegen Andreas Tolle) und Markus Müller (6:0, 6:2 gegen Thorsten Dippel). Eine Galavorstellung zeigte Nils Pörschke, der seinen Kontrahenten Horst Zander mit 6:0, 6:0 vom Platz fegte. Matthias Hundt verlor den ersten Satz zwar mit 3:6 gegen Joachim Hansch, entschied die Partie dann jedoch mit 6:1, 6:2 für sich. Im Doppel setzten sich Ott/Hessler mit 6:1, 6:1 gegen Schimmer/Dippel durch. Müller-Rietdorf/Müller (6:0, 6:2 gegen Tolle/Zander) und Pörschke/Hundt (6:3, 6:3 gegen Krug/Hansch) machten den Kantersieg perfekt.

Damen 30: Klarer Auswärtserfolg

Gruppe 4: TC Rodenbach/TV Oberrodenbach - TC Wettenberg 2:12:

"Für uns ist es richtig gut gelaufen. Eigentlich hatten wir mehr Gegenwehr erwartet", freute sich Wettenbergs Spielführerin Susanne Schiffke über den klaren Auswärtserfolg. Stephanie Granzer (6:3, 6:3 gegen Claudia Breitgraf) und Susanne Schiffke (6:2, 4:6, 6:0 gegen Irene Seifert) sorgten für eine 4:0-Führung. Claudia Kramer hatte große Probleme mit dem Rückhand-Slice von Stefanie Lobert und musste sich mit 2:6, 3:6 geschlagen geben. Romy Jäger triumphierte wenig später aber über Patrizia Ritter mit 6:3, 6:2, wodurch der alte Abstand wieder hergestellt war. Mit zwei Erfolgen im Doppel sicherten sich die Gäste danach den Sieg. Granzer/Julia Bezecny (6:2, 4:6, 10:1 gegen Ritter/Petra Glück) und Schiffke/Kramer (6:2, 6:3 gegen Breitgraf/Antje Mothes) schraubten das Ergebnis auf 12:2 in die Höhe.

Damen: TC W startet mit Derbysieg

Damenderbysieg

Damen 30: Auftakt nach Maß

da30auftaktnachmass

Herren 30: Niederlage in Wiesbaden

herren30wiesbaden

Damen 30: Wettenbergs Damen 30 spielen groß auf

Tennis-Gruppenliga: 14:0 gegen Klein-Krotzenburg.

 

Gruppe 4: TC Wettenberg - TC Klein-Krotzenburg 14:0: Die Gastgeber zeigten eine starke Leistung und gestatteten dem Team aus Klein-Krotzenburg nur einen einzigen Satzgewinn. Stephanie Granzer triumphierte mit 6:1, 6:3 gegen Kerstin Malsy. Susanne Schiffke setzte sich mit 6:1, 6:3 gegen Judith Kaufhold durch. Claudia Kramer fegte Simone Schrauder beim 6:1, 6:0 vom Platz. Romy Jäger schlug Simone Steinfelder mit 2:6, 6:2, 7:5. Im Doppel schraubten Schiffke/Kramer (6:4, 6:3 gegen Malsy/Kaufhold) und Julia Bezecny/Kirsten Julia Müller (6:2, 6:2 gegen Rohlack/ Steinfelder) das Ergebnis in die Höhe.

 

Damen 50: TC Wettenberg verpasst Überraschung

Logo_Hessenliga(mge). Einen Traumstart hat Tennis-Hessenligist TC Atzbach bei den Damen 50 hingelegt. Der Aufsteiger bezwang GW Fulda mit 15:6 und katapultierte sich damit an die Tabellenspitze.

Für die Konkurrentinnen vom TC Wettenberg verlief der Saisonauftakt wenig Erfreulich: Gegen den TC Palmengarten II setzte es eine knappe 10:11-Niederlage.

 

TC Wettenberg - TC Palmengarten II 10:11: Doppelte Enttäuschung für die hessenligaerprobten Wettenbergerinnen: Neben der denkbar knappen Niederlage verletzte sich auch noch Christel Kirschbaum am Knie und fällt erstmal aus. Die Gastgeber hielten gut mit - allen voran Christina Jäger, die ihrer zwei Leistungsklassen höher angesiedelte Kontrahentin Brigitte Dörr im Einzel das Nachsehen gab (7:5, 6:2).

 

"Nach der hohen Niederlage im letzten Jahr war es dieses Mal sehr eng", analysierte Evi Ampt den Saisonauftakt ihres Teams. Im Stenogramm: Christina Jäger - Brigitte Dörr 7:5, 6:2, Evi Ampt - Bärbel Püllen 3:6, 6:4, 4:10, Elisabeth Bode - Marianne Kerger 6:7, 6:4, 10:7, Karla Stroh - Marita Kühnemann 2:6, 6:7, Christel Kirschbaum - Johanna Bauer 1:6, Claudia Freitag - Petra Bresser 6:2, 1:6, 6:10; Bode/Stroh - Püllen/Kerger 6:3, 6:4, Ampt/Freitag - Dörr/Bauer 4:6, 5:7, Jäger/Fiedler - Kühnemann/Bresser 5:7, 7:5, 10:2.

 

{limage}karla2011.jpg{/limage}

 

Damen 50: Bittere Niederlage für Wettenberg 

 

GIESSEN (ne). Viel hat nicht gefehlt, und der Saisonauftakt wäre für die heimischen 50er-Frauenteams zu einem vollen Erfolg geworden. Der TC Wettenberg kassierte jedoch eine ganz bittere 10:11-Heimniederlage, dem Viererteam des TC Krofdorf gelang beim TC Schlossborn zumindest noch eine Punkteteilung.

 

TC Wettenberg - GW Fulda 10:11: In der ersten Einzelrunde deutete sich ein Desaster für den TC an, Evi Ampt und Claudia Freitag gaben jeweils im Match-Tiebreak ab und auch Karla Stroh, die im zweiten Satz ganz nah dran war, verlor. Christina Jäger blies anschließend zur Aufholjagd und setzte sich im Duell der Spitzenspielerinnen in zwei Sätzen durch. Eine ganz enge Angelegenheit war das Match zwischen Elisabeth Bode und ihrer Kontrahentin Kerger, das mit 10:7 im Tiebreak für die Wettenbergerin gut ausging. Zuvor hatte aber Christel Kirschbaum nach verlorenem erstem Durchgang verletzungsbedingt aufgeben müssen, sodass die Aktien beim 4:8-Zwischenstand zwar ungünstig, aber nicht hoffnungslos standen.

 

Bode/Stroh lösten ihre Aufgabe dann auch sicher. Ampt/Freitag wehrten sich gegen Dörr/Bauer nach Kräften, es fehlte beim 4:6 und 5:7 auch nicht viel. Jäger/Fiedler gelang zum Abschluss dann noch ein hart erkämpfter Dreisatzerfolg, der mit 10:2 im Tiebreak deutlich ausfiel.

Herren 30: TCW verliert in Wiesbaden

Herren 30 (6er), Gr. 059

 

Gruppe 3: Wiesbadener THC - TC Wettenberg 14:7:

In Wiesbaden geriet der TCW schnell ins Hintertreffen. Thomas Ott (0:6, 1:6 gegen Jörg Barzen), Andreas Hessler (1:6, 3:6 gegen Daniel Klein), Thorsten Müller Rietdorf (6:7, 6:7 gegen Timo Günther) und Markus Müller (3:6, 6:3 und 2:6 gegen Malte Rudat) verloren ihre Auftaktspiele. Hoffnungen keimte auf Wettenberger Seite noch einmal auf, als Frank Sendler (6:0, 3:6, 6:4 gegen Ola Bernow) und Gerrit Ohl (6:1, 6:4 gegen Henno Mijs) ihre Einzelduelle gewannen. Die Entscheidung für die Landeshauptstädter fiel jedoch bereits schon im ersten Doppel, als Hessler/Müller dem Duo Barzen/Gaberle mit 0:6 und 4:6 unterlagen. Ott und Sendler sicherte ihrem Team beim 1:6, 6:4 und 10:8 gegen Günther/Rudat immerhin einen Erfolg im Doppel. Das letzte Duell ging allerdings an die Platzherren: Klein/Mijs bezwangen Nils Pörschke/Matthias Hundt mit 6:0, 6:2.

Die Medenspielsaison 2011 hat begonnen...

mainlevel_over Liebe TC W'ler,

IMG_0155

 

die Medenspielsaison 2011 hat begonnen und auch in diesem Jahr gehen wieder sehr viele TC W'ler auf Punktejagd.

 

Schon am letzten Wochenende bestritt unsere Mädchenmannschaft ihr erstes Medenspiel. Am letzten Sonntag kam es dann zum Aufeinandertreffen unserer 1. und 2. Herrenmannschaft, das die ersten Herren für sich entscheiden konnten.

 

Wir wünschen allen Medenspielern eine erfolgreiche Saison 2011 und wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer auf unserer Anlage!

 

Unter dem Menüpunkt "Mannschaften => Spielberichte" findet Ihr auch in dieser Saison wieder Presseberichte der lokalen Tageszeitungen.

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Herzliche Grüße

Euer Vorstand

Damen: Zum Auftakt gleich das Derby

zumauftaktgleichdasderby

Herren 30: TC will zurück in Verbandsliga

wplantrckkehr

 

{limage}mmller.jpg{/limage}

  

Damen 50: TC setzt auf Doppelstärke

Logo_Hessenliga

 

 

 

 

 

setztaufdoppelstrke

{limage}christelk.jpg{/limage}

 

 

Damen 30: Wettenberg souverän

sekt2Damen 30: Auch letztes Saisonspiel im Schnelldurchgang über die Bühne gebracht

GIESSEN (wei). Auch ihr letztes Saisonspiel in der Bezirksoberliga gestalteten die Damen 30 des TC Wettenberg gewohnt souverän. Obwohl ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen war, siegten sie einmal mehr im Schnelldurchgang. Bei ihrem insgesamt fünften 14:0-Sieg ließen sie dem TC Wetzlar keine Chance.

TC Wettenberg - TC Wetzlar 14:0: Vier eindeutige Erfolge feierten die Wißmarerinnen in den Einzeln. Sabine Luh, Susanne Schiffke, Claudia Kramer und Kirsten Müller machten so bereits vor den Doppeln alles klar. Diese gingen dann jeweils kampflos an den TC Wettenberg. Wie klar dessen Überlegenheit über die gesamte Runde hinweg war, zeigt sich daran, dass von den sieben eingesetzten Spielerinnen fünf ohne Niederlage blieben.

Insgesamt wurden nur zwei Partien abgegeben. In den Doppeln blieb der Meister komplett ohne Satzverlust.

Luh - Kaps 6:0, 6:0; Schiffke - Geist 6:0, 6:1; Kramer - Triller 6:1, 6:1; Müller - Rothensee 6:2, 6:1; Luh/Schiffke - Kaps/Triller (kampflos an Luh/Schiffke); Kramer/Müller - Geist/Rothensee (kampflos an Kramer/Müller).

 

{limage}damendreissigsteps.jpg{/limage}

 

Rauschten durch die Liga, die Damen 30 des TC Wettenberg (von links): Susanne Schiffke, Trainer Stephan Thylmann, Julia Bezecny, Sabine Luh, Claudia Kramer, Romy Jäger, Steffi Granzer. Es fehlt Kirsten Müller. Foto: Privat

Damen: Wettenberg verpasst knapp Remis gegen Spitzenreiter

WETTENBERG (wei). Die Damen des TC Wettenberg haben den Klassenerhalt in der Gruppenliga knapp verpasst. Sie unterlagen dem unangefochtenen Spitzenreiter TC RW Fulda 4:10. Da der TC Ober-Mörlen nur mit 9:5 über das Schlusslicht BW Frankenberg siegte, hätte sogar ein Remis zum Erhalt des fünften Platzes gereicht.

 

Erfolg im Doppel fehlt

Doch am Ende fehlte den Wißmarerinnen ein Erfolg im Doppel zum Überraschungscoup gegen Fulda und der damit verbundenen Verhinderung des Abstiegs.

TC Wettenberg - TC RW Fulda 4:10: Einen deutlichen Sieg für die Gastgeberinnen errang Maren Miksch. Stephanie Marx brachte derweil ihrer Gegnerin durch einen hart erkämpften Dreisatzsieg die erste Saisonniederlage bei. Im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte jedoch Sonja Hundt. Ihre Mannschaftskollegin Nathalie Hahn musste sich nach zwei engen Sätzen geschlagen geben. Ebenfalls kein Glück hatten Hundt und Hahn im Doppel, das sie 3:6 und 3:6 verloren. Da auch Maren Miksch und Minke Ampt ihren Gegenübern den Vortritt lassen mussten, stand der TC Wettenberg am Ende mit leeren Händen da.

Hundt - Müller 6:4, 1:6, 1:6; Hahn - Hanke 2:6, 3:6; Marx - Fierle 7:6, 2:6, 6:3; Miksch - Raab 6:1, 6:2; Hundt/Hahn - Müller/Raab 3:6, 3:6; Miksch/Ampt - Hanke/Fierle 3:6, 1:6.

Damen 50: TCW mit Platz vier zufrieden

Logo_Hessenliga

WETTENBERG (ne). Die Trauben hingen für den TC Wettenberg beim Meister Orplid Frankfurt am letzten Spieltag zu hoch. Stark präsentierte sich Christel Kirschbaum, die im Einzel und Doppel mit Anna Fiedler ungeschlagen blieb.

 

Damen 50: SW+Orplid Frankfurt - TC Wettenberg 14:7: Die Wettenbergerinnen starteten unglücklich, denn Evi Ampt unterlag knapp mit 6:7 und 4:6. Für Claudia Freitag und Anna Fiedler waren die Matches viel früher zu Ende. Dann aber sorgte Christina Jäger mit ihrem Erfolg über Knacker für den ersten Hoffnungsschimmer, Christel Kirschbaum erkämpfte im Tie-Break den zweiten Einzelerfolg. Da aber Karla Stroh abgegeben hatte, stand es 4:8 nach den Einzeln.

Jäger/Ampt bezogen dann im Entscheidungssatz eine 4:10-Niederlage, aber auch Stroh/Freitag waren beim 6:7 und 4:6 nicht chancenlos. Kirschbaum/Fiedler sorgten dann zum Schluss mit ihren Erfolg im Match-Tiebreak für ein versöhnliches Saisonende. Platz vier für die abgelaufene Runde ist ok.

Knacker - Jäger 1:6, 5:7; Rövenich - Ampt 7:5, 6:4, Bordt - Stroh 6:1, 6:4; Lindner - Freitag 6:1, 6:0; Salou - Kirschbaum 2:6, 6:3, 4:10; Schneider - Fiedler 6:1, 6:3; Rövenich/Bordt - Jäger/Ampt 6:7, 6:2, 10:4; Knacker/Salou - Stroh/Freitag 7:6, 6:4; Lindner/Schneider - Kirschbaum/Fiedler 7:5, 6:7, 3:10

 

Logo_Hessenliga Damen 50: TC Wettenberg wird Vierter

 

Tennis-Hessenliga

 

(vib). Die Damen 50 des TC Wettenberg haben die Saison in der Tennis-Hessenliga auf dem vierten Tabellenplatz beendet. Im letzten Spiel bei SW/Orplid Frankfurt unterlag das Team von Mannschaftsführerin Evi Ampt mit 7:14.

 

Zwei Matchgewinne feierten die Wettenbergerinnen zum Saisonabschluss in den Einzeln. Christina Jäger holte an eins einen 6:1, 7:5-Sieg gegen Petra Knacker. Christel Kirschbaum rang Elizabeth Salou an fünf nach Champions-Tiebreak mit 6:2, 3:6, 10:4 nieder. Insgesamt gab es an der Überlegenheit der Gastgeberinnen aber nichts zu deuteln, denn Evi Ampt (5:7, 4:6 gegen Angelika Rövenich), Karla Stroh (1:6, 4:6 gegen Elisabeth Bordt), Claudia Freitag (1:6, 0:6 gegen Annegret Lindner) und Anna Fiedler (1:6, 3:6 gegen Ute Schneider) verloren jeweils in zwei Sätzen.


In den Doppeln sicherten die Frankfurterinnen mit zwei Siegen den Gesamterfolg und die Meisterschaft. Rövenich/Bordt und Knacker/Salou hatten mit 6:7, 6:2, 10:4 gegen Jäger/Ampt und dem 7:6, 6:4 gegen Stroh/Freitag allerdings einigen Widerstand zu überwinden. Kirschbaum/Fiedler verhinderten mit dem 5:7, 7:6, 10:3 gegen Lindner/Schneider den kompletten Triumph der Heimmannschaft in den Doppeln.

Herren: Beide Herrenmannschaften des TCW erreichen ihr Endspiel um den Klassenerhalt

Am vergangenen Sonntag erspielten sich beide Herrenmannschaften des TCW die Chance, beim Saisonfinale den Abstieg aus eigener Kraft zu vermeiden. Die erste Mannschaft erreichte dank der starken Unterstützung von Thomas Ott und Andreas Hessler eine knappe 5:9 Niederlage gegen die absolute Übermannschaft der Bezirksliga B, den TC Schönbach. Da parallel der Konkurrent um Platz 5, der TC Waldsolms, überraschend nicht über ein 7:7 gegen den Tabellenvorletzten TV Hausen hinaus kam hat man nun am kommenden Sonntag um 12:00 Uhr in Waldsolms doch noch die Möglichkeit, durch mindestens einen 12:2 Sieg Platz 5 einzunehmen und so den sportlichen Klassenerhalt zu sichern.
Während Thomas Ott, Mathias Hundt und Thomas Jäger allesamt Zweisatz-Niederlagen hinnehmen mussten, hielt Andreas Hessler durch einen ungefährdeten 6:2, 6:2-Sieg die Partie zunächst offen. Nachdem Ott/Hessler ihr Doppel souverän gewinnen konnten und Hundt/Jäger den dritten Satz erzwangen kam noch einmal Spannung auf, doch letztlich gewannen die Schönbacher den entscheidenden Satz mit 6:1.
Die Ergebnisse: Ott - Metz 3:6, 3:6; Hessler - Gierlichs 6:2, 6:2; Hundt - Dittmann 3:6, 3:6; Th. Jäger - Meilinger 0:6, 4:6; Ott/Hessler - Gierlichs/Dittmann 6:2, 6:3; Hundt/Jäger - Metz/Steinbrenner 1:6, 6:4, 1:6

Die zweite Mannschaft des TCW konnte am Sonntag ihren ersten Saisonerfolg beim 9:5 in Laubach feiern. Dadurch gab sie die rote Laterne ab und kann durch einen weiteren Sieg beim direkten Konkurrenten am Sonntag um 14:00 Uhr in Fernwald-Steinbach die Abstiegszone noch verlassen.
Nur Florian Wember musste sich an Position Eins spielend in seinem Einzel geschlagen geben, denn Henrik Huber, Adrian Engels und Gerrit Jäger steuerten jeweils zwei Siegpunkte bei. Da Huber/Engels völlig ungefährdet den benötigten Doppelsieg einfuhren, war die knappe Niederlage von Wember/Jäger leicht zu verschmerzen.
Die Ergebnisse: Lotz - Wember 6:3, 6:4; Stephan - Huber 5:7, 0:6; Geipel - Engels 2:6, 1:6; Köppen - G. Jäger 2:6, 0:6; Lotz/Stephan - Wember/Jäger 6:4, 6:4; Geipel/Köppen - Huber/Engels 1:6, 0:6

Damen 30: Spitzenspiel-Sieg bringt Meisterschaft

sekt2GIESSEN (wei). Spitzenspiel und Meisterschaft gewonnen. So lautet die beeindruckende Bilanz der Damen 30 des TC Wettenberg in der Bezirksoberliga. Bei dem bislang ebenfalls noch verlustpunktfreien TC Schönbach siegten die Wißmarerinnen eindeutig 12:2. Damit haben sie bereits einen Spieltag vor Schluss den Aufstieg sicher in der Tasche.

TC Schönbach - TC Wettenberg 2:12: Susanne Schiffke und Claudia Kramer gewannen ihre Einzel ohne Spielverlust. Etwas mehr Mühe hatte Stephanie Marx, ehe auch sie die Oberhand behielt. Sabine Luh musste hingegen ihre erste Saisonniederlage einstecken. Dafür war sie anschließend im Doppel an der Seite von Julia Bezecny erfolgreich. Auch Marx/Schiffke steuerten noch einen weiteren Sieg bei. Dementsprechend hat der TC Wettenberg in dieser Runde noch immer kein einziges Doppel verloren.

Die Ergebnisse: Resenberg - Luh 7:5, 6:2; Schmitt - Marx 2:6, 4:6; Peter - Schiffke 0:6, 0:6; Sinzig - Kramer 0:6, 0:6; Resenberg/Schmitt - Marx/Schiffke 1:6, 2:6; Peter/Sinzig - Luh/Bezecny 1:6, 1:6.

Herren 40: Nichts zu verschenken...

Herren 40 (6er), Gr. 059 Bei den Herren 40 demonstrierte der Meister aus Wettenberg noch einmal seine Stärken und bezwang Petersberg klar und deutlich mit 18:3.

TC Wettenberg - BW Petersberg 18:3: Nichts zu verschenken hatte der Meister gegen die Osthessen. Er untermauerte eindrucksvoll seine Qualitäten, vor allem in den Einzeln. Nur Ralf Diehl musste einen Satz abgeben, seine Teamkollegen hielten sich dagegen schadlos. Da man sich im letzten Heimspiel als Team präsentieren wollte, schöpfte man personell aus dem Vollen und ließ auch die „Ergänzungsspieler“ ran. Volker Berg und Christoph Henrich mussten dann leider eine Niederlage in zwei Sätzen hinnehmen.

Die Ergebnisse: Matthäi - C. Riesner 6:4, 6:1; Diehl - Leonhardt 3:6, 6:4, 6:1; Baumann - W. Riesner 6:0, 6:1; Sendler - Witzel 6:1, 6:1; Rothe - Hölscher 6:3, 6:1; Dudenhöfer - Gerking 6:1, 6:0; Matthäi/Baumann - C. Riesner/Leonhardt 6:2, 6:2; Berg/Henrich - W. Riesner/Witzel 5:7, 3:6; Judt/Stoppel - Hölscher/Gerking 6:3, 6:4

 

hevierzigaufstiegzweizehn

Damen: Punktgewinn bei Rangzweitem

GIESSEN (wei). Eigentlich ist ein Punktgewinn beim Tabellenzweiten ein Grund zur Freude. Für die Damen des TC Wettenberg in der Gruppenliga jedoch nicht. Trotz ihres 7:7-Unentschiedens gegen den TC Bensheim II, werden sie am kommenden Abschluss-Spieltag voraussichtlich noch auf den vorletzten Platz abrutschen, was nicht zum direkten Klassenerhalt reicht.

Die Wißmarerinnen haben als Rangfünfte 4:6 Punkte. Am Sonntag erwarten sie den souveränen Spitzenreiter TC RW Fulda, dem wohl kaum ein Zähler abzunehmen ist. Der sechstplatzierte TC Ober-Mörlen (3:7 Punkte) darf hingegen im Vergleich mit dem abgeschlagenen Schlusslicht BW Frankenberg einen Sieg einplanen.

TC Bensheim II - TC Wettenberg 7:7: Nach den Einzeln stand es in dieser Partie 4:4. Für die Gäste hatte Minke Ampt einen klaren Erfolg eingefahren, während Nora Bolz sich einen Dreisatzsieg erkämpfte. Sonja Hundt musste jedoch eine Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen. Auch im Doppel unterlag sie gemeinsam mit Nathalie Hahn nur knapp. Die drei Punkte zum 7:7-Endstand holten Ampt/Bolz.

Die Ergebnisse: Kreuzer - Hundt 4:6, 6:2, 6:0; Sturm - Hahn 6:1, 6:1; Jabi - Ampt 4:6, 0:6; Hofmockel - Bolz 3:6, 6:2, 2:6; Kreuzer/Sturm - Hundt/Hahn 6:3, 6:3; Jabi/Hofmockel - Ampt/Bolz 3:6, 3:6.

Damen 50: Wettenberger Titelträume geplatzt

Logo_Hessenliga GIESSEN (ne). Auch ohne Spitzenspielerin Christina Jäger und Karin Tafferner war ein Heimerfolg für die Damen 50 des TC Wettenberg in der Hessenliga im Bereich des Möglichen. Die Hälfte der Einzelbegegnungen ging allerdings im Match-Tiebreak verloren. Zum Saisonkehraus müssen die Wettenbergerinnen nun noch zum praktisch feststehenden Meister SW+Orplid Frankfurt.

TC Wettenberg - GW Fulda 8:13: In der ersten Einzelrunde mussten Elisabeth Bode und Anna Fiedler bittere Niederlagen im Match-Tiebreak quittieren. Danach waren Claudia Freitag und Evi Ampt ihren Kontrahentinnen aus dem osthessischen Fulda Schwarz und Kierzek klar unterlegen. Karla Stroh hatte sich nach einem Fehlstart den Satzausgleich erkämpfen können, konnte aber im Match-Tiebreak das Blatt nicht mehr zu ihren Gunsten wenden. So blieb es Christel Kirschbaum vorbehalten, für den einzigen Einzelsieg um Heimspiel gegen Fulda zu sorgen.

Aber es spricht für die Wettenbergerinnen, dass sie auch danach nicht aufgaben. Bode/Fiedler kamen zu einem sicheren Zweisatzerfolg, Ampt/Stroh setzten sich im Match-Tiebreak mit 10:4 durch. Freitag/Kirschbaum hatten den ersten Durchgang nur knapp mit 4:6 abgegeben, danach ging jedoch nur noch wenig.

Nach dieser unglücklichen Niederlage sind die Meisterschaft und auch der Vizetitel nicht mehr möglich, das letzte Match beim designierten Meister Orplid Frankfurt können die Wettenbergerinnen also locker angehen.

Die Ergebnisse: Ampt - Kierzek 0:6, 3:6; Bode - Bock 2:6, 7:6, 5:10; Stroh - Wollmann 2:6, 6:4, 3:10; Freitag - Schwarz 3:6, 2:6; Kirschbaum - Alles 6:4, 6:0; Fiedler - Barnickel-John 4:6, 6:4, 6:10; Ampt/Stroh - Kierzek/Bock 6:2, 2:6, 10:4; Bode/Fiedler - Schwarz/Alles 6:2, 6:1; Freitag/Kirschbaum - Wollmann/Barnickel-John 4:6, 1:6

Damen 50 Hessenliga: TCW gut im Rennen

Logo_Hessenliga24.08.2010 - WETTENBERG

GIESSEN (ne). Der TC Wettenberg hat bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach der Ferienpause seine erste Niederlage in der Tennis-Hessenliga Damen 55 in der laufenden Saison kassiert. Der 4:8-Rückstand aus den Einzeln war für die Wettenbergerinnen über die Doppelspiele nicht mehr zu kompensieren. Trotz dieser Niederlage ist nach der 7:14-Auswärtsniederlage beim TC Palmengarten II noch nicht alles verloren.

Somit wird es zu einem echten Endspiel um die Meisterschaft gegen Orplid Frankfurt am letzten Spieltag am übernächsten Samstag (4. September) kommen.

Damen 50TC Palmengarten II - TC Wettenberg 14:7:

Die Wettenbergerinnen bekamen die Unberechenbarkeit der Frankfurter Mannschaften zu spüren. Zunächst hatten Evi Ampt und Anna Fiedler keine Chance, aber Karla Stroh hielt die Wettenberger Hoffnungen aufrecht. Ein kleiner Knackpunkt war sicherlich, dass Christina Jäger ihr Einzel im Entscheidungssatz mit 6:10 abgab. Elisabeth Bode konnte sich dagegen im Match-Tiebreak mit 10:3 durchsetzen, während Claudia Freitag wiederum chancenlos blieb. Wettenberg lag also mit 4:8 nach den Einzeln in Rückstand.

Aufholjagd

Jäger/Freitag brachten die Gäste auf 7:8 heran, damit lastete der Druck auf Ampt/Bode. Mit 4:10 im Match-Tiebreak ging die Bewährungsprobe jedoch daneben, zudem konnten Stroh/Fiedler nichts Zählbares beitragen. Auch nach der Niederlage ist noch nicht alles verloren, denn am letzten Spieltag in zwei Wochen muss der TC Wettenberg zum Tabellenführer Orplid Frankfurt. Der hat ebenfalls bereits zwei Minuszähler auf dem Konto.

Damit ist also ein spannendes Saisonfinale zu erwarten.

Kohl - Jäger 7:6, 5:7, 10:6; Dörr - Ampt 6:2, 6:1, Kerger - Bode 6:7, 7:5, 4:10; König - Stroh 5:7, 6:0, 3:10; Kühnemann - Freitag 6:1, 6:2; Bresser - Fiedler 6:2, 6:3; Kohl/ Dörr - Ampt/Bode 6:2, 1:6, 10:4; Kern/Dittmer - Jäger/Freitag 3:6, 4:6; Kühnemann/ Bresser - Stroh/Fiedler 6:3, 6:3

 

Logo_HessenligaErste Niederlage für TC Wettenberg

(gae) Nun hat es den TC Wettenberg erwischt. Die bislang ungeschlagenen Damen 50 mussten beim TC Palmengarten II die erste Niederlage in der Tennis-Hessenliga hinnehmen. Letztlich kehrten sie mit einem 7:14 ins Mittelhessische zurück. Nicht von Erfolg gekrönt war zudem der Auftritt der Herren 55 des TV 07 Watzenborn-Steinberg. Die erneut personell stark gebeutelten Pohlheimer verloren bei der TSG 46 Darmstadt mit 7:14 und werden wohl absteigen müssen.
Für den TC Wettenberg war die Niederlage kein Beinbruch, denn das Saisonziel des Teams um Mannschaftsführerin Evi Ampt ist schon erreicht - sie hatten den Klassenerhalt bereits nach drei Spieltagen unter Dach und Fach gebracht.

Damen 50 / TC Palmengarten II - TC Wettenberg 14:7: Die Gäste aus Mittelhessen mussten die Ausfälle Karin Tafferner (Knieoperation) und Christel Kirschbaum (krank) kompensieren. Teamgeist war gefragt - und wurde auch an den Tag gelegt. Bereits Christina Jäger lieferte sich auf der Eins ein hart umkämpftes Match, das in den Champions-Tiebreak ging. Schließlich musste sie sich 6:7, 7:5, 6:10 geschlagen geben. Stehvermögen bewiesen Elisabeth Bode (Nummer drei) und Karla Stroh (auf der Vier): Sie mussten ebenfalls in den dritten Satz und gingen dort als Sieger vom Feld. Klare Niederlagen in den Einzeln gab es für Ampt, Claudia Freitag und Anna Fiedler, die im Team ihren ersten Einzelauftritt hatte. Mit einem 4:8-Rückstand ging es für die Wettenbergerinnen in die Doppel mit dem Bewusstsein, gewinnen zu müssen, um das Ruder noch herumreißen zu können. Als Jäger/Freitag mit dem 6:3, 6:4 gegen Kern-Dittmer/Weil-Buchholz vorlegten, wuchs die Hoffnung für die Gäste. Stroh/Fiedler sowie Ampt/Bode, die sich einen erbitterten Fight gegen Kohl/Dörr lieferten, aber im dritten Satz 4:10 unterlagen, brachten ihre Doppel aber nicht durch, sodass unter dem Strich die erste Saisonniederlage für den TV Wettenberg heraussprang, der damit auf den zweiten Rang abrutschte. »Das ist überhaupt nicht schlimm. Wir haben mit dem Klassenerhalt schon das, was wir wollten«, konstatierte Ampt. - Kohl - Jäger 7:6, 5:7, 10:6, Dörr - Ampt 6:2, 6:1, Kerger - Bode 6:7, 7:5, 4:10, König - Stroh 5:7, 6:0, 3:10, Kühnemann - Freitag 6:1, 6:2, Bresser - Fiedler 6:2, 6:3. - Kohl/Dörr - Ampt/Bode 6:2, 1:6, 10:4, Kern-Dittmer/Weil-Buchholz - Jäger/ Freitag 3:6, 4:6, Kühnemann/ Bresser - Stroh/Fiedler 6:3, 6:3.

Damen: TC Wettenberg - BW Frankenberg 14:0

Auch für die Tennis-Damen des TC Wettenberg (4er) verlief der Start in die »zweite Hälfte« der Saison nach Maß. Hatte das Team um Spielführerin Nathalie Hahn vor der Sommerpause lediglich einen Punkt sammeln können, so gab es gegen BW Frankenberg derer gleich zwei zu verbuchen.


Damen (4er), TC Wettenberg - BW Frankenberg 14:0: Mit einer soliden Leistung fuhr das Team von Mannschaftsführerin Nathalie Hahn gegen das noch sieg- und punktlose Tabellenschlusslicht BW Frankenberg einen ungefährdeten 14:0-Sieg ein. Weder in den Einzeln noch in den Doppeln konnten die Gäste mithalten, und so war es auch nicht verwunderlich, dass im gesamten Match kein einziger Satzgewinn gelang. Für die an Position eins spielende Sonja Hundt war es beim 6:1 und 6:3-Sieg dann auch der erste Saisonsieg in der Einzelkonkurrenz. Gleiches galt für Debütantin Stephanie Marx, die zu ihrem ersten Einzel-Einsatz kam und beim 6:4 und 6:0 vollends überzeugen konnte. Noch glatter lief es für Nathalie Hahn und Maren Miksch, die jeweils den ersten Durchgang zu null gewannen und im zweiten Satz lediglich ein bzw. zwei Spiele abgeben mussten. So war das Spiel dann auch bereits nach den Einzeln entschieden. Bei den Doppeln machten dann Hundt/Hahn und Marx/Ampt den Kantersieg perfekt. Mit 3:5 Punkten stehen die Wettenbergerinnen nunmehr auf dem vierten Tabellenplatz. Frankenberg hingegen kann in den ausstehenden zwei Partien nur noch ein kleines Wunder zum Klassenverbleib verhelfen.

Auf einen Blick: Hundt 6:1, 6:3; Hahn 6:0, 6:2; Marx 6:4, 6:0; Miksch 6:0, 6:1; Hundt/Hahn 6:0, 6:0; Marx/Ampt 6:4, 6:0.

Titel an Wettenberger Herren 40

sektEs ist vollbracht. Die Herren 40 des TC Wettenberg haben in der Tennis-Bezirksoberliga der Altersklassen bereits zwei Spieltage vor Schluss ihren Siegeszug mit dem vorzeitigen Erreichen des Meistertitels perfekt gemacht und dürfen im nächsten Jahr in der Gruppenliga angreifen. Dazu reichte der Mannschaft um Kapitän Klaus Matthäi ein souveräner 21:0-Erfolg bei der BG Braunfels/TC Philippstein MSG II.

 

Herren 40 (6er) TC Wettenberg - BG Braunfels/TC Philippstein MSG II 21:0: »Da kann gar nichts mehr passieren. Wir sind rechnerisch nicht mehr von Platz eins zu verdrängen«, freute sich Wettenbergs Kapitän, Klaus Matthäi, über die Gewissheit, dass seine Mannschaft eine tolle Spielzeit bereits frühzeitig mit der Meisterschaft abgeschlossen hat. So seien der Teamgeist und der Mannschaftsverbund der siebte Mann bei den Wettenbergern gewesen, der dafür sorgte, dass sich die Truppe Schritt für Schritt weiterentwickelt habe und zu jeder Zeit ihr Potenzial abrufen könne. In Braunfels feierte Michael Judt seine Saisonpremiere. Mit einem Dreisatzsieg im Einzel und einem Doppelerfolg an der Seite von Jörg Dudenhöfer hat der Neuling seine Sache laut Matthäi »richtig gut gemacht«. Die weiteren Zähler fuhren der Spielführer selbst, Ralf Diehl, Matthias Baummann, Michael Rothe sowie Dudenhöfer ein.

Bezirksoberliga Herren 40: Titel für TC Wettenberg

24.08.2010 - WETTENBERG

GIESSEN (ax). In souveräner Manier holte sich der TC Wettenberg in der Bezirksoberliga der Tennis-Herren 40 den Meistertitel. Der Saisonerfolg hätte nur noch theoretisch verschaukelt werden können, aber der 21:0-Kantersieg gegen die Braunfels/ Philippsteiner Spielgemeinschaft machte den ersten Platz und den Aufstieg in die Gruppenliga perfekt.

Bezirksoberliga Herren 40 (6er), 059

 

BG Braunfels/TC Philippstein II - TC Wettenberg 0:21: Dieses Spiel untermauerte noch einmal, wie stark der TC Wettenberg in dieser Runde aufspielte. Insgesamt haben die Wettenberger bisher erst sieben Matchpunkte zugelassen, da hält auch der Zweite aus Lauterbach nicht annähernd mit. Am Sonntag konnten die Gastgeber gerade einmal einen Satz dem Titelträger abgeben. Den gab Michael Judt im letzten Einzel ab, was ihn im Anschluss bestimmt das eine oder andere Getränk an die Mannschaftskameraden gekostet haben dürfte.

Raab - Matthäi 3:6, 1:6; Hollricher - Diehl 0:6, 0:6; Rinn - Baumann 0:6, 1:6; Pauli - Rothe 1:6, 4:6; Schumann - Dudenhöfer 1:6, 0:6; Gut - Judt 3:6, 6:4; 2:6; Raab/ Hollricher - Matthäi/Diehl 1:6, 3:6; Rinn/ Pauli - Baumann/Henrich 4:6, 1:6; Plotzki/ Schumann - Dudenhöfer/Judt 2:6, 0:6.

 

bineaug

Ziel vor Augen: Sabine Luh und die Damen 30 des TC Wettenberg stehen nach dem 14:0 über den TC Ehringshausen dicht vor dem Titelgewinn (Foto:ras)

 

 Zu einem Endspiel um die Meisterschaft kommt es bei den Damen 30 des TC Wettenberg. Die Truppe um Spielführerin Julia Bezecny besiegte am Wochenende den TC Ehringshausen glatt mit 14:0 und spielt nun am kommenden Spieltag beim TC Schönbach um den Aufstieg.

Damen 30 (4er) / TC Wettenberg - TC Ehringshausen 14:0: 14:0, 12:2, 14:0 und 14:0 - Die Wettenberger Damen-Bilanz in dieser Saison ist atemberaubend gut. Kaum ein Spiel wird verloren, kaum ein Satz abgegeben. So auch gegen Ehringshausen, das erneut mit 14:0 abgefertigt wurde. Dreimal hieß es am Ende 6:0, 6:0, dreimal 6:1, 6:0. Das zeigt auf, dass Bezecny und Co. in einer anderen Liga spielen. Doch trotz dieser tollen Bilanzen sind die Wettenbergerinnen gewarnt, denn sie stehen zwei Spieltage vor Saisonende noch nicht als Meister der Bezirksoberliga fest. Ein Verein namens TC Schönbach konnte bislang ebenfalls fünf Siege einfahren und hat demnach noch ein Mitspracherecht in Sachen Titelvergabe, weshalb es am kommenden Sonntag zum Showdown in dieser Klasse kommt, da beide Teams aufeinander treffen und die Meisterschaft dann endgültig unter sich ausmachen werden.

 

Herren 30: Wettenberger Aus in der Verbandsliga

Herren 30: TC muss in den sauren Apfel beißen tmreaufschlag

GIESSEN (ne). In den Einzeln erwiesen sich die Herren 30 des TC Wettenberg gegen den TC Bruchköbel als ebenbürtig, drei Doppelniederlagen bedeuten jedoch das Aus in der Verbandsliga. Auch der TV Watzenborn kassierte beim TC Rodgau-Dudenhofen eine 8:13-Niederlage, damit bleiben die Watzenborner auf dem vorletzten Tabellenrang. Nach dem rettenden Strohhalm greifen konnte die FTSG Gießen mit einem 14:0-Kantersieg bei den Herren 40 über den abgeschlagenen Tabellenletzten Aue Biedenkopf. Das schwere Restprogramm mit den Matches gegen die beiden Tabellenersten lässt jedoch nichts Gutes bezüglich des Klassenerhalts vermuten.

Herren 30:

TC Wettenberg - TC Bruchköbel 6:15: In den Einzeln ergaben sich fünf harte Auseinandersetzungen, wobei die Gastgeber drei Mal im Entscheidungssatz verloren. Am härtesten traf es Markus Müller im Auftaktspiel, nachdem Thorsten Müller-Rietdorf die Heimmannschaft schnell in Führung hatte bringen können. Klaus Matthäi und Müller hatten jeweils den ersten Satz abgegeben, danach aber ausgleichen können. Matthäi musste dann beim 3:6 passen, Müller hatte aber die Wettenberger Führung auf dem Schläger - das Match ging unglücklich mit 6:7 verloren. Im Spitzeneinzel kämpfte sich Thomas Ott zu einem 7:6 und 7:5-Erfolg durch, aber Andreas Hessler erging es wie seinem Mannschaftskameraden Matthäi. Frank Sendler startete schwach, steigerte sich dann aber mehr und mehr und kam zu einem ungefährdeten 2:1-Erfolg.

Der Druck für die Wettenberger Doppel war nach dem 6:6 aus den Einzeln groß. Ott/Hessler kamen an Oßqald/Höveler nicht vorbei, Sendler/Matthäi schafften nach glatt verlorenem ersten Satz den Umschwung beim 4:6 nicht. Nah dran an etwas Zählbarem waren Müller/Müller-Rietdorf, mit 4:6 erfüllte sich jedoch auch diese Hoffnung nicht.

Die Ergebnisse: Ott - Oßwald 7:6, 7:5; Müller - Höveler 4:6, 6:4, 6:7; Hessler - Sauer 5:7, 6:2, 2:6; Müller-Rietdorf - Peters 6:0, 6:2; Sendler - Benesch 3:6, 6:2, 6:3; Matthäi - Drese 3:6, 6:2, 3:6; Ott/Hessler - Oßwald/Höveler 4:6, 4:6; Müller/Müller-Rietdorf - Sauer/Peters 1:6, 6:0, 4:6; Sendler/Matthäi - Benesch/Drese 1:6, 4:6

 

bossiklausTC Wettenberg und TV Watzenborn steigen ab

In der Tennis-Verbandsliga der Herren 30 stand am Sonntag schon der abschließende Spieltag dieser Medenrunde auf dem Programm - aus heimischer Sicht allerdings ohne Happy End.

(cso) Durch die Niederlagen des TV Watzenborn (8:13 beim TC Rodgau-Dudenhofen) und des TC Wettenberg (6:15 gegen den TC Bruchköbel) belegen die beiden Teams aus dem Sportkreis Gießen die Plätze sieben und acht in der Abschlusstabelle. Laut Spielleiter Mike Leicher steigen die beiden letzten Mannschaften in dieser Gruppe ab. Da aus den beiden Verbandsligen drei Absteiger auf die Gruppenligen verteilt werden müssen, hatten die Watzenborner das Pech, im Vergleich zu RW Fulda der Siebtplatzierte mit dem schlechteren Punktverhältnis zu sein (2:12/4:10). Durch Absagen, Rückzüge, Altersklassenwechsel, etc. kann sich die Einteilung im nächsten Jahr jedoch wieder ändern.


Herren 30 (6er) / TC Wettenberg - TC Bruchköbel 6:15: Es war ein echtes Endspiel gegen den Abstieg. Mit einem Sieg hätte sich der TC Wettenberg vor den TC Bruchköbel sowie vor den TV Watzenborn, der in Rodgau-Dudenhofen unterlag, geschoben. Beide Teams kämpften bis zum Umfallen. Die ersten Bälle flogen morgens um 9 Uhr über das Netz, und erst gegen 18 Uhr abends war die Partie beendet. »Alle Matches waren super eng. Wenn wir aus den Einzeln mit zwei Matchpunkten mehr herausgehen, gewinnen wir das Ding«, sagte TCW-Spielführer Frank Sendler. Vier von sechs Einzeln gingen über die volle Distanz. Davon konnten die Gastgeber nur eins für sich entscheiden. Der erstmals in dieser Runde eingesetzte Markus Müller auf der Zwei lag sogar im Tiebreak des dritten Satzes mit 5:3 in Front, musste das Match aber noch abgeben.

»Nach den Einzeln waren wir dann platt. Alle hatten mit Wadenkrämpfen zu kämpfen«, erklärte Sendler die drei Doppelniederlagen, mit denen die Gäste sich den Klassenerhalt sicherten. Auch hier gingen Müller/Müller-Rietdorf über drei Sätze.

Auf einen Blick: Ott 7:6, 7:5; Müller 4:6, 6:4, 6:7; Hessler 5:7, 6:2, 2:6; Müller-Rietdorf 6:0, 6:2; Sendler 3:6, 6:2, 6:3; Matthäi 3:6, 6:2, 3:6; Ott/Hessler 4:6, 4:6; Müller/Müller-Rietdorf 1:6, 6:0, 4:6; Sendler/Matthäi 1:6, 4:6.

Damen 50: 12:9 gegen den TC Lindenau

Logo_HessenligaTennis-Hessenliga Damen 50: 12:9 gegen den TC Lindenau

(vib). Die Damen 50 des TC Wettenberg sind in der Tennis-Hessenliga weiter auf Erfolgskurs.

Im letzten Spiel vor der Sommerpause holte das Team um Mannschaftsführerin Evi Ampt auf eigener Anlage gegen den TC Lindenau ein 12:9 und behauptete damit die Tabellenspitze.


claudiavorhandtopspinVon der Meisterschaft will im Lager des Tabellenführers aber niemand reden: "Das darf man nicht überbewerten - wir sind erst einmal froh, dass der Klassenerhalt nun ganz sicher ist", sagt Ampt, die mit ihren Kameradinnen erst ab Ende August auf die Topfavoriten trifft.

Gegen den Abstiegskandidaten aus Lindenau war es bereits in den Einzeln eng. Mit den Niederlagen von Ampt (0:6, 5:7 gegen Regina Krüger) und Claudia Freitag (2:6, 6:4, 3:15 gegen Sonja Seisler nach Champions-Tiebreak) lag Wettenberg bei einem knappen Matchgewinn von Karla Stroh (6:4, 4:6, 10:6 gegen Helga Andres) nach der ersten Einzelrunde zurück. Mit dem 6:2, 4:6, 10:7 von Dorothea Moritz gegen Wettenbergs Karin Tafferner holten die Gäste weitere Zähler.

 

karlastroh

Christina Jäger triumphiert an Nummer eins in drei Sätzen
Christina Jäger triumphierte danach aber an Position eins mit 4:6, 6:2, 10:5 gegen Monika Schreiber, und Elisabeth Bode hielt sich mit dem 6:1, 6:4 gegen Lilo Offermanns an Nummer drei schadlos. Dem 6:6 nach den Einzeln folgten zwei klare Wettenberger Erfolge in den Doppeln durch Jäger/Stroh (6:3, 6:1 gegen Schreiber/Krüger) und Ampt/Bode (6:0, 6:3 gegen Anette Kratz/Offermann). Das 2:6, 1:6 von Freitag/Anna Fiedler gegen Moritz/Seisler änderte nichts mehr am verdienten Heimerfolg.

Damen 30: Wettenberg gewinnt

Damen 30 (4er-Teams)

TC Wetter - TC Wettenberg 0:14: Obwohl Stephanie Marx und Mannschaftsführerin Julia Bezecny nicht mitwirkten, hatten die Wißmarerinnen keine Probleme. Durchweg klare Siege errangen Sabine Luh, Susanne Schiffke, Claudia Kramer und Kirsten Julia Müller, die in den anschließenden Doppeln ebenfalls eindeutig die Oberhand behielten.

Die Ergebnisse: Heike Becker - Luh 0:6, 2:6; Bäcker - Schiffke 1:6, 1:6; Schulze - Kramer 1:6, 0:6; Scherer - Müller 3:6, 1:6; Bäcker/Kahler - Luh/Müller 2:6, 2:6; Heike Becker/Helma Becker - Schiffke/Kramer 0:6, 1:6.

{limage}schiffkesusanneeins.jpg{/limage}

Damen: Wettenberg rutscht auf vorletzten Tabellenplatz ab

GIESSEN (wei). In ihrem letzten Spiel vor der Ferienpause setzte es für die Gruppenliga-Damen des TC Wettenberg ein 0:14. Sie unterlagen in Gelnhausen und rutschten so auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

BW Gelnhausen - TC Wettenberg 14:0: Die Wettenbergerinnen mussten erneut auf ihre Nummer eins, Sonja Hundt, verzichten. In Gelnhausen blieben Nathalie Hahn und Co. ohne Satzgewinn. Einem solchen am nächsten kam Nora Bolz im ersten Durchgang ihres Einzels, den sie erst im Tiebreak abgab. Jeweils mit 2:6 und 3:6 unterlagen Maren Miksch und Minke Ampt.

So war das Match bereits nach den Einzeln gelaufen. Nora Bolz und Elisabeth Bode kämpften im Doppel noch um die Ehrenpunkte, hatten jedoch mit 4:6 und 2:6 das Nachsehen.

Die Ergebnisse: Budde - Hahn 6:2, 6:0; Schmidtmann - Miksch 6:2, 6:3; Stahlhut - Ampt 6:2, 6:3; Weigand - Bolz 7:6, 6:1; Budde/Schmidtmann - Hahn/Ampt 6:0, 6:2; Stahlhut/Weigand - Bolz/Bode 6:4, 6:2.

Herren 30: Wettenberger Sieg macht Abstiegskampf spannend

Herren 30: TC feiert Derbyerfolg gegen Watzenborn

Die Herren 30 des TC Wettenberg haben ihre Negativserie in der Tennis-Verbandsliga beendet. Mit dem 12:9 über den TV Watzenborn gelang der erste Saisonerfolg.

GIESSEN (ne). Das heimische Derby in den Landesklassen erbrachte einen knappen Erfolg der Herren 30 des TC Wettenberg gegen den TV Watzenborn. Das macht den Klassenerhalt in der Verbandsliga Herren 30 spannend, denn vier Teams liegen mit nur zwei Habenzählern am Tabellenende.

{limage}andihesslerdrei.jpg{/limage}

Herren 30:TC Wettenberg - TV Watzenborn 12:9: Das Derby hatte einen bemerkenswerten Spielverlauf: Wettenberg ging 6:0 in Führung, weil Andraes Hessler sich in drei Sätzen gegen Holger Förster durchsetzte, wie auch Matthias Baumann gegen Christoph Müller. Schnell hatte Frank Sendler gegen Dirk Benner gewonnen. Die zweite Einzelrunde ging aber vollends an die Gäste, denn Marcus Krapp zeigte sich im Spitzeneinzel Thomas Ott klar überlegen, Eric Rempel hatte mit Thorsten Müller-Rietdorf im Spielverlauf immer weniger Mühe und Steffen Geissler besiegte Klaus Matthäi ebenfalls klar. Die Wettenberger trafen augenscheinlich die bessere Doppelwahl: Ott/Hessler und Sendler/Matthäi ließen sich weder von Rempel/Benner noch von Förster/Geissler in die Suppe spucken. Der Sieg des Watzenborner Duos Krapp/Müller gegen Müller-Rietdorf/Baumann bedeutete nur noch Ergebniskosmetik.Die Ergebnisse: Ott - Krapp 1:6, 1:6; Hessler - Förster 6:4, 6:7, 6:3; Müller-Rietdorf - Rempel 3:6, 0:6; Sendler - Benner 6:0, 6:2; Matthäi - Geissler 2:6, 3:6; Baumann - Müller 6:3, 3:6, 6:2; Ott/Hessler - Rempel/Benner 6:4, 6:3; Sendler/Matthäi - Förster/Geissler 6:2, 6:4; Müller-Rietdorf/Baumann - Krapp/Müller 1:6, 7:6, 1:6

Damen 50: TC Wettenberg bleibt an der Spitze

Logo_HessenligaDie Damen 50 des TC Wettenberg sorgen in der Tennis-Hessenliga weiterhin für Furore. Das Team um Spielführerin Evi Ampt nahm auch die dritte Hürde, gewann gegen den TC Lindenau mit 12:9 und verteidigte damit die Tabellenführung.
Für die heimischen Hessenligisten beginnt nun eine Spielpause bis zum 21. August.
claudifreitag
Durch den Kampf zum Erfolg: Claudia Freitag und die Damen 50 des TC Wettenberg landen in der Hessenliga den nächsten Sieg. Gegen Lindenau steht am Ende ein knappes, aber verdientes 12:9 zu Buche. Bild: Niebergall
Hessenliga, Damen 50 / TC Wettenberg - TC Lindenau 12:9: Der Auftakt der Wettenbergerinnen verlief holprig. Evi Ampt, die in der letzten Partie im Einzel aufgrund von Kniebeschwerden geschont wurde, hatte im ersten Satz beim 0:6 massive Probleme, steigerte sich aber und kämpfte sich noch auf 5:7 heran. In den Champions-Tiebreak musste die auf der Vier spielende Karla Stroh und setzte sich letztlich mit 10:6 durch, Karin Tafferner und Claudia Freitag zogen dagegen im »dritten« Satz mit 7:10 und 13:15 den Kürzeren. Die auf Position eins agierende musste ebenfalls »Überstunden« machen, hatte aber schließlich beim 10:5 den längeren Atem. Souverän trat Elisabeth Bode auf. Mit 6:1, 6:4 dominierte sie gegen Lilo Offermanns, sodass es nach den Einzeln 6:6 stand. Teamführerin Ampt hatte im Vorfeld schon geäußert, dass die Gäste aus Lindenau starke Einzelspielerinnen in ihren Reihen haben. Sie sprach aber auch vom Teamgeist ihrer Mannschaft - und der zeigte sich in den Doppeln. Jäger/Stroh ließen Schreiber/Krüger beim 6:3, 6:1 keine Chance, und Ampt/Bode machten mit ihren Gegnerinnen ebenfalls kurzen Prozess, sodass die Niederlage des dritten Doppels Freitag/Fiedler beim 12:9-Gesamtsieg des Tabellenführers TC Wettenberg nicht mehr ins Gewicht viel. »Jetzt haben wir den Klassenerhalt zu 100 Prozent in der Tasche. Nun können wir ohne jeglichen Druck aufspielen«, bilanzierte Ampt. - Jäger - Schreiber 4:6, 6:2, 10:5, Ampt - Krüger 0:6, 5:7, Bode - Offermanns 6:1, 6:4, Stroh - Andres 6:4, 4:6, 10:6, Tafferner - Moritz 2:6, 6:4, 7:10, Freitag - Seisler 2:6, 6:4, 13:15. - Doppel: Jäger/ Stroh - Schreiber/Krüger 6:3, 6:1, Ampt/Bode - Kratz/Offermanns 6:0, 6:3, Freitag/Fiedler - Moritz/Seisler 2:6, 1:6.
Gießener Anzeiger: TC Wettenberg erkämpft sich knappen Erfolg

22.06.2010

GIESSEN (ne). Der TC Lindenau erwies sich als harter Brocken für die Damen 50 des TC Wettenberg. Vier Einzelbegegnungen gingen in der Hessenliga-Begegnung in den Matchtiebreak. Die Entscheidung in der schweren Heimpartie brachten nach dem Gleichstand aus den Einzeln zwei Doppelsiege der Wettenbergerinnen.

TC Wettenberg - TC Lindenau 12:9: Im ersten Einzel stand Evi Ampt beim 0:6 etwas neben sich, aber im Zweiten wäre fast der Satzausgleich geglückt. Die Matches von Karla Stroh und Claudia Freitag waren hart umkämpft bei unterschiedlichen Ausgängen: Stroh konnte den ersten Einzelerfolg gegen Lindenau sicherstellen, Freitag unterlag mit 13:15 im Matchtiebreak äußerst unglücklich. Im Spitzenduell gab Christina Jäger gegen Schreiber den ersten Durchgang knapp mit 4:6 ab, gewann danach aber mehr und mehr die Oberhand. Zuvor hatte Elisabeth Bode zum 4:4 ausgleichen können, und auch in der Partie von Karin Tafferner gegen Moritz sah es nicht schlecht aus. Die unglückliche 7:10-Niederlage im Matchtiebreak führte zum 6:6 Gleichstand nach den Einzeln.

Wettenberg gelang die Besetzung der Doppel dann perfekt, denn sowohl Jäger/Stroh als auch Ampt/Bode kamen zu ungefährdeten Zweisatzerfolgen. Die abschließende Niederlage von Freitag/Fiedler war dadurch bedeutungslos. Die Wettenbergerinnen gehen nun in eine neunwöchige Spielpause als Tabellenführer mit einer weißen Weste.

Die Ergebnisse: Jäger - Schreiber 4:6, 6:2, 10:5; Ampt - Krüger 0:6, 5:7; Bode - Offermanns 6:1, 6:4; Stroh - Andres 6:4, 4:6, 10:6; Tafferner - Moritz 2:6, 6:4, 7:10; Freitag - Seisler 2:6, 6:4, 7:10; Jäger/Stroh - Schreiber/Krüger 6:3, 6:1; Ampt/Bode - Kratz/Offermanns 6:0, 6:3; Freitag/Fiedler - Moritz/Seisler 2:6, 1:6

Damen 50: Beim TC Wettenberg läuft es...

Logo_HessenligaWährend es bei den Damen 50 des TC Wettenberg in der Tennis-Hessenliga läuft, warten die Herren 55 des TV  07 Watzenborn-Steinberg weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg. Beide Hessenliga-Teams stehen am Samstag um 9 Uhr vor Heimaufgaben. »Wir haben alle Spielerinnen an Bord«, stellt Wettenbergs Spielführerin Evi Ampt fest. Sie erwartet gegen den TC Lindenau ein »enges Spiel«. »Die haben einmal gewonnen und einmal verloren«, erläutert sie. Die in der Nähe von Großauheim angesiedelten Gäste mussten in der letzten Woche pausieren, bezwangen davor den Tabellenzweiten SW + Orplid Frankfurt MSG mit 12:9 und unterlagen zum Auftakt beim FTV 1860 Frankfurt knapp mit 10:11.

»Vor zwei Jahren haben wir schon einmal gegen Lindenau gespielt und sie 11:10 geschlagen«, erinnert sich Ampt noch an die Verbandsliga-Zeiten. Ihre Kniebeschwerden sind besser geworden, sodass sie diesmal wieder im Einzel aufschlagen wird.

Damen 30: Wettenberg weiter souverän

GIESSEN (wei).Weiterhin souverän agieren die Wettenberger 30erinnen. Sie haben in ihren drei bisherigen Begegnungen insgesamt erst zwei Matchpunkte abgegeben. bineluh

TC Wettenberg - TC Leun/TC Tiefenbach MSG 14:0: Die Wißmarerinnen gestatteten den Gästen keinen Satzgewinn. Dabei überließ Susanne Schiffke ihrer Gegnerin nicht einmal einen Spielgewinn. Lediglich ein Spiel gab Claudia Kramer ab. Etwas mehr Mühe hatten Sabine Luh und Julia Bezecny, ehe sie am Ziel waren. In den Doppeln machte dann das Wettenberger Quartett das zweite 14:0 der Saison perfekt.

Die Ergebnisse: Luh - Schmitz 6:3, 6:3; Schiffke - Zwahlen 6:0, 6:0; Bezecny - Arch 6:3, 7:5; Kramer - Tross 6:1, 6:0; Luh/Bezecny - Schmitz/Arch 6:4, 6:0; Schiffke/Kramer - Zwahlen/Panne 6:1, 6:3. 

{limage}susannezwei.jpg{/limage} {limage}Susanneeins.jpg{/limage} {limage}juleb.jpg{/limage}

Herren 40: 21:0 Kantersieg

GIESSEN (ax). Kurioser geht es kaum noch bei den Herren 30 in der Bezirksoberliga. Der TV Hüttenberg kam am Sonntag zu einem 11:10-Heimsieg gegen Fulda-Niesig und dabei schenkte der Gast dem TV sieben Zähler. Der ist somit weiterhin ungeschlagen und grüßt von der Tabellenspitze. Das gilt genauso für den TC Wettenberg bei den Herren 40, der in Lauterbach einen 21:0-Kantersieg feierte.

 

RW Lauterbach - TC Wettenberg 0:21: Deutlicher kann man eine Tabellenführung wohl kaum untermauern. Lediglich Matthias Baumann und Dirk Sendler mussten über drei Sätze gehen, der Rest fertigte die Gastgeber beinahe im Vorbeigehen ab. Die weiße Weste bleibt also bestehen und der Aufstieg in die Gruppenliga rückt immer näher.

Die Ergebnisse: Bauer ­ Matthäi 3:6, 2:6; E. Waitkewitsch ­ Diehl 5:7, 2:6; Müller ­ Baumann 1:6, 7:5, 2:6; Scholtes ­ Sendler 7:5, 0:6, 2:6; Brod ­ Rothe 3:6, 0:6; R. Waitkewitsch ­ Dudenhöfer 2:6, 0:6; Bauer/Scholtes ­ Matthäi/Diehl 2:6, 2:6; Müller/Brod ­ Sendler/Dudenhöfer 1:6, 0:6; Pinterowitsch/R. Waitkewitsch ­ Berg/Henrich 2:6, 3:6.

Damen 50 des TC Wettenberg gewinnen mit 13:8 in Ober-Mörlen

Logo_HessenligaDie Damen 50 des TC Wettenberg sorgen weiter für Furore in der Tennis-Hessenliga. Das Team um Spielführerin Evi Ampt setzte sich auch am zweiten Spieltag durch und gewann nach einem »Krimi« mit 13:8 beim Aufsteiger TC Ober-Mörlen.
(gae) Da der bis dato an der Spitze stehende GW Fulda mit dem 2:19 bei der SW + Orplid Frankfurt MSG Federn lassen musste (nur zu sechst angetreten und gleich eine Spielerin aufgrund Verletzung verloren), hat nun der TC Wettenberg den Platz an der Sonne eingenommen.
tabellenfhrung
»Es ist sensationell«, beschrieb Ampt das aktuelle Hoch der Wettenbergerinnen. Wieder einmal bewies die Truppe ihre außergewöhnliche Teamstärke. Nach den Einzeln musste der Gast aus Mittelhessen alle drei Doppel gewinnen, um letztlich als Gesamtsieger vom Platz zu gehen. Keine leichte Aufgabe für den TCW, der sie aber schließlich mit Bravour löste.

Nach den Einzeln (Ampt wurde aufgrund von Knieproblemen geschont) sah es überhaupt nicht nach einem Erfolg der Wettenbergerinnen aus. Elisabeth Bode auf der zwei verlor 1:6, 4:6, aber Karin Tafferner glich auf der Position vier mit dem hart umkämpften 6:4, 3:6, 10:6 aus. Christel Kirschbaum musste ebenfalls in den Champions-Tiebreak, zog dabei aber mit 5:10 den Kürzeren. Christina Jäger punktete als letzte für die Wettenbergerinnen, Karla Stroh und Claudia Freitag gaben ihre Einzel ab, sodass die Ober-Mörlenerinnen mit einer 8:4-Führung in die Doppel gingen.

Für den TCW war dadurch die Konstellation klar: Drei Siege mussten her, um den Gegner zu schlagen. Problemlos kamen die Doppel zwei und drei (Jäger/Freitag und Bode/Tafferner) durch, sodass die Gäste aus Wettenberg mit 10:8 führten.

Es kam nun auf das erste Doppel an. Ampt/Stroh sicherten sich zwar den ersten Satz mit 6:4, mussten aber den zweiten mit 2:6 abgeben, sodass es in den Champions-Tiebreak ging. »Das war ein Krimi«, erläuterte Ampt und fügte an: »Wir lagen schon 1:5 hinten, kämpften uns aber bis zum 10:10 wieder heran.« Und letztlich setzen sie sich mit 14:12 durch und sicherten nach einem Kraftakt den 13:8-Gesamterfolg. Ampt bilanzierte: »Drei Doppel zu gewinnen, stärkt den Teamgeist.« Und den soll am nächsten Samstag im Heimspiel der TC Lindenau spüren.

Einzel: Fietze - Jäger 4:6, 1:6, Dürauer - Bode 6:1, 6:4, Schaub - Stroh 6:1, 6:1, Dorosz - Tafferner 4:6, 6:3, 6:10, Frohm - Freitag 6:2, 6:3, Gierke - Kirschbaum 3:6, 7:5, 10:5. - Doppel: Fietze/ Frohm - Ampt/Stroh 4:6, 6:2, 12:14, Dürauer/Dorosz - Jäger/Freitag 4:6, 1:6, Schaub/Gierke - Bode/Tafferner 3:6, 4:6.

Damen Gruppenliga: TC Wettenberg

 (kio). Für die Damenteams läuft es in der Tennis-Gruppenliga noch nicht rund. Einzig der TC Wettenberg konnte in der Gruppe 4 einen Teilerfolg verbuchen und trennte sich vom TC Ober-Mörlen 7:7.

TC Wettenberg - TC Ober-Mörlen 7:7: Schon in den Einzeln deutete sich die Punkteteilung an. Nachdem Nathalie Hahn (2:6, 1:6 gegen Manuela Kessler) das erste Einzel abgegeben hatte, glich Maren Miksch (6:3, 6:0 gegen Desirée Stein) aus. Minke Ampt (6:3, 7:5 gegen Teresa Issel) brachte Wettenberg erstmals in Führung. Nach der 2:6, 3:6-Pleite von Elisabeth Bode gegen Jil Keemss ging es mit einem 4:4 in die Doppel. Dort legte Ober-Mörlen wieder vor. Hahn/Miksch unterlagen Kessler/Stein mit 1:6, 2:6. Ampt/Sabine Hinz retteten Wettenberg aber mit einem 6:4, 6:2 im zweiten Doppel gegen Issel/Keemss noch einen Punkt.

remisneu

Herren 30: TC Wettenberg tritt mit zwei lädierten Spielern an

GIESSEN (ne). Erneut hagelte es fast nur Niederlagen für die heimischen Verbandsliga-Teams in den Altersklassen: Bei den Herren 30 kassierten sowohl der TC Wettenberg als auch der TV Watzenborn zwei Minuspunkte. 

Herren 30:

TC Seeheim - TC Wettenberg 19:2: Erneut mit zwei lädierten Spielern angetreten, mussten die Wettenberger schnell passen, denn Thomas Ott und Gerrit Ohl mussten kampflos abgeben. Andreas Hessler konnte sich im ersten Satz durchsetzen, danach dominierte sein Gegner. Thorsten Müller-Rietdorf hatte die Chance auf einen Sieg, musste sich aber 4:6 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Thorsten Löper gelang so gut wie gar nichts. Somit blieb es Frank Sendler vorbehalten, für den Ehrenzähler zu sorgen. Das machte er in souveräner Manier. Angesichts des Elends in den Einzeln war auch in den Doppeln nicht viel zu erwarten. Hessler/Müller-Rietdorf und Sendler/Löper konnten dann auch keinen Satzgewinn mehr verbuchen. Ein drittes Doppel konnte erst gar nicht antreten.

Die Ergebnisse: Klein - Ott 6:3, 4:1 (kampfl.); Hahn - Hessler 3:6, 6:2, 6:2; Porges - Ohl 1:0 (kampfl.); Ochmann - Müller-Rietdorf 6:2, 6:7, 6:4; Rohr - Sendler 4:6, 0:6; Fink - Löper 6:0, 6:0; Klein/Hahn - Hessler/Müller-Rietdorf 6:4, 6:2; Ochmann/Rohr - Sendler/Löper 6:2, 6:3; Porges/Fink 1:0 (kampfl.)

Damen 50: TC Wettenberg im Einsatz

Die Tennis-Damen 50 des TC Wettenberg wollen am Samstag um 9 Uhr in der Tennis-Hessenliga beim TC Ober-Mörlen ihre starke Leistung vom Auftakt-17:4 gegen FTV 1860 Frankfurt wiederholen. Die Wetterauerinnen stehen aber nach zwei Niederlagen schon mit dem Rücken zur Wand. Sowohl gegen SW Orplid Frankfurt MSG als auch bei den nach zwei Spieltagen an der Spitze stehenden GW Fulda fingen sich die Ober-Mörlenerinnen ein 7:14 ein. Der TC Wettenberg, der mit einem 17:4 gegen den favorisierten FTV 1860 Frankfurt in die Saison gestartet war, wird den Gastgeber nicht auf die leichte Schulter nehmen und auf seinen guten Teamgeist bauen. Schon gegen Frankfurt bilanzierte Teamführerin Evi Ampt, dass es die geschlossene Mannschaftsleitung war, die letztlich zum Erfolg führte.

{limage}damen50bild.jpg{/limage}

Herren 30: Wettenberg mit leeren Händen

Verbandsliga, Herren 30: Klassenerhalt rückt in weite Ferne

GIESSEN (ne). Für die Herren 30 des TC Wettenberg könnte der Klassenerhalt sehr schnell ein hoffnungsloses Unternehmen werden, denn als einiges Team steht man mit leeren Händen in der Verbandsliga da - und hat bereits gegen den aktuellen Tabellenvorletzten verloren. Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib ist dagegen der TV Watzenborn marschiert, der sich in Bruchköbel beim 16:5 das erste Erfolgserlebnis der Saison abholte.

Herren 30:

TC Wetzlar - TC Wettenberg 19:2: Die Hiobsbotschaften reißen bei den Wettenbergern nicht ab. Hatte man in Wetzlar bereits nach den Einzeln hoffnungslos hinten gelegen, so musste man die anstehenden Doppelbegegnungen kampflos abgeben, da in jeder Wettenberger Paarung ein angeschlagener Spieler war. Andreas Ziegler holte im dritten Einzel den einzigen Zähler für den TC Wettenberg, Andreas Hessler hatte glatt verloren. Nah dran an einem zweiten Erfolgserlebnis für die gebeutelten Wettenberger war auch noch Frank Sendler, der sehr unglücklich mit 4:6 und 5:7 abgab. Thomas Ott, Thorsten Müller-Rietdorf und Torsten Löper blieben chancenlos.

Ergebnisse: Ott 2:6, 0:6; Hessler 2:6, 2:6; Müller-Rietdorf 1:6, 2:6; Schneider 4:6, 6:7; Löper 0:6, 0:6; Ziegler 6:4, 6:0; Ott/Hessler 0:1 (kampfl.); Müller-Rietdorf/Sendler 0:1 (kampfl.); Löper/Henrich 0:1 (kampfl.)

ikkevorhand

Hessenliga Damen 50: TC Wettenberg mit Auftaktsieg

(gae) Der TC Wettenberg ist in der Tennis-Hessenliga der Damen 50 glänzend in die Saison gestartet. Die Mannschaft um Spielführerin Evi Ampt fertigte den favorisierten FTV 1860 Frankfurt am vergangenen Samstag mit 17:4 ab. »Das war schon sensationell«, berichtete Ampt. Sie und das gesamte Team freuten sich über den gelungenen Auftak, über eine geschlossene Mannschaftsleistung und den zweiten Rang, den sie hinter Spitzenreiter GW Fulda einnehmen.

claudiafreitag 

GELUNGENER SAISONSTART: Die Hessenliga-Damen 50 des TC Wettenberg schlagen den FTV 1860 Frankfurt mit 17:4. Claudia Freitag gewinnt dabei sowohl ihr Einzel als auch im Doppel. (ras)

Die Wettenberger Damen gingen mit gemischten Gefühlen in das Match gegen die Mainstädterinnen, da der Gast ihnen in der letzten Saison die höchste Niederlage verabreicht hatte. Den Frankfurterinnen fehlte die auf der Eins agierende Dominique de Montaignac: Die Französin laboriert an einer langwierigen Schulterverletzung, steht aber dem Team als Betreuerin zur Seite.
claudiafreitagzwei
Die TCW-Frauen gingen auf der Wißmarer Anlage konzentriert ans Werk. Christina Jäger hatte auf der Eins keine Probleme mit Gudrun Krämer-Müller. Evi Ampt musste dagegen im dritten Satz in den Tie-Break und zog letztlich beim knappen 8:10 den Kürzeren. Chancenlos war Elisabeth Bode gegen die stark aufspielende Französin Francoise Damour, die 6:2, 6:2 gewann. Hinten heraus punkteten dann aber die TCW-Damen Karla Stroh, Karin Tafferner und Claudia Freitag, die ebenfalls in Durchgang drei in den Tie-Break musste, diesen aber mit 10:8 für sich entschied. Nach den Einzeln führten die Wettenberger Damen mit 8:4. Ein gewonnenes Doppel musste her, um den Gesamtsieg zu feiern. Und Christina Jäger und Claudia Freitag waren bei ihrem Auftritt die schnellsten und sicherten mit ihrem 6:4, 6:0 vorzeitig den Sieg für den TC Wettenberg. Da Ampt/Stroh und Bode/Tafferner ebenfalls ihren Doppelauftrag mit einem Erfolg beendeten, sprang letztlich das hoch verdiente 17:4 heraus. »Der hohe Sieg ist eine super Voraussetzung für den weiteren Saisonverlauf«, freute sich Ampt und ihr Team über den tollen Start in die Spielzeit.
tinajaeger

Jäger - Krämer-Müller 6:4, 6:4, Ampt - Ruppenstein-Maus 6:1, 3:6, 8:10, Bode - Damaour 2:6, 2:6, Stroh - Vesterinen 6:1, 6:2, Tafferner - Kleinschroth 6:3, 6:2, Freitag - Sauer 4:6, 6:3, 10:8. - Ampt/Stroh - Krämer-Müller/Ruppenstein/ Maus 6:4, 4:6, 10:8, Jäger/Freitag - Damour/Vesterinen 6:4, 6:0, Bode/Tafferner - Kleinschroth/ Sauer 6:4, 6:1.

Damen: TC Wettenberg-TC Oberursel

damenoberursel

Herren 30: TC Wettenberg-TC Rodgau

he30rodgau

Damen 30: TC Wettenberg-TC Hofbieber

Da30hofbieber

Herren 40: TC Wettenberg-TC Lauterbach

he40lauterbach

Herren 30: Nichts zu holen für Wettenberg

TC Rodgau-Dudenhofen - TC Wettenberg 15:6: Es begann nicht schlecht für die Wettenberger, denn Andreas Hessler konnte sich durchsetzen. Mächtig mehr zu kämpfen hatten Thomas Ott im Spitzeneinzel gegen Schmitt und Thorsten Müller-Rietdorf, die aber nach jeweils drei harten Sätzen den Sieg für ihre Farben in der Tasche hatten. Da Frank Sendler, Matthias Baumann und Andreas Ziegler wenig zu bestellen hatten, reichte es zum 6:6 nach den Einzeln. Die Doppel gingen dann alle drei an Rodgau, wobei Müller-Rietdorf/Baumann und auch Ott/Ziegler durchaus Chancen besaßen.

Die Ergebnisse: Schmitt - Ott 4:6, 7:6, 4:6; Tews - Hessler 5:7, 3:6; Bernhardt - Müller-Rietdorf 3:6, 6:2, 5:7; Krapp - Sendler 6:1, 6:3; Ruppel - Baumann 6:1, 6:0; Gerlach - Ziegler 6:4, 6:3; Tews/Krapp - Hessler/Löper 6:3, 6:2; Bernhardt/Gerlach - Müller-Rietdorf/Baumann 3:6, 6:4, 6:2; Ruppel/Pelka - Ott/Sendler 4:6, 6:4 1:0 (kampflos)

Damen 30: Wettenberg startet mit Kantersieg

GIESSEN (wei). Zu einem kampflosen Erfolg kam Rot-Weiß Gießen in der Damen-Bezirksoberliga. Der TC Mittenaar trat nicht an. Derweil startete das neu formierte 30er-Team des TC Wettenberg mit einem Kantersieg in die Saison. Dem TV Weimar wurde kein Satzgewinn gestattet.

Damen 30 (4er-Teams)

TV Weimar - TC Wettenberg 0:14: Zu sehr deutlichen Erfolgen im Einzel kamen Stephanie Marx, Susanne Schiffke und Claudia Kramer. Zumindest im ersten Satz kämpfen musste Sabine Luh, ehe sie den zweiten Durchgang 6:1 gewann. Die Doppel mit Stephanie Marx und Julia Bezecny sowie dem Duo Susanne Schiffke/Romy Jäger waren dann wieder eine klare Angelegenheit für den TC Wettenberg.

Die Begegnungen: Holzenleiter - Luh 4:6, 1:6; Hildebrandt - Marx 0:6, 1:6; Hoss - Schiffke 1:6, 0:6; Larsen - Kramer 1:6, 1:6; Holzenleiter/Larsen - Marx/Bezecny 1:6, 0:6; Taegl/Wadenpfuhl - Schiffke/Jäger 1:6, 0:6.

Herren 30: TC Wettenberg rangiert am Tabellenende

He30tcwgrebenstein

Damen 30: TC Wettenberg demontiert Weimar

Da_30_TC_Wettenberg_demontiert_Weimar

dadreissigeins

Beim 7:14 der Wettenberger Herren 30 geben Luh und Löper verletzt auf

TC Wettenberg - SW Grebenstein 7:14: Thomas Ott zog an eins mit 1:6, 3:6 den Kürzeren gegen Gästespieler Michael Bose. Andreas Hessler gelang durch das 6:3, 6:1 gegen Volker Pötzsch der zwischenzeitliche Ausgleich, bevor die Schwarz-Weißen durch Stefan Lossdörfer (6:4, 6:1 gegen Thorsten Müller-Rietdorf) wieder vorlegten. Wettenbergs Mannschaftsführer Frank Sendler erkämpfte sich einen Dreisatzsieg gegen Thomas Zanner (6:1, 1:6, 6:1). Anschließend mussten sowohl Volker Luh (beim 0:1 gegen Timo Felgner) als auch Torsten Löper (beim 0:5 gegen Alexander Euler) verletzungsbedingt aufgeben. Bose/Lossdörfer brachten dann den Auswärtssieg gegen Ott/Hessler vorzeitig mit 6:3, 6:1 unter Dach und Fach, bevor Gerrit Ohl/Sendler gegen Pötzsch/Felgner mit 1:6, 1:6 verloren. Müller-Rietdorf/Matthias Baumann betrieben beim 6:0, 6:1 gegen Zanner/Euler noch Ergebniskosmetik.
tmrvorhandgreben

Herren 30: Wettenberg und Watzenborn bereits in der Bredouille

GIESSEN (ne). Der Kampf um den Klassenerhalt ist für die Herren 30 des TC Wettenberg und den TV Watzenborn nach jeweils zwei Auftaktniederlagen bereits bittere Realität.

Ansonsten mussten die heimischen Teams in der Verbandsliga allesamt Niederlagen zum Saisonauftakt hinnehmen.

Herren 30:

TC Wettenberg - SW Grebenstein 7:14: Die Wettenberger müssen sich ärgern, denn bei sechs einsatzfähigen Akteure wäre ein Sieg drin gewesen. Volker Luh und Torsten Löper gaben an Position fünf und sechs nämlich nach kurzer Zeit ab. So kam man nur mit 4:8 aus den Einzeln. Dabei hatten Andreas Hessler und Frank Sendler den TC Wettenberg in Führung gebracht - dann kam aber nichts mehr. In den Doppeln lief es umgekehrt. erst kam nichts, dann konnten Thorsten Müller-Rietdorf/Matthias Baumann zum 7:14 verkürzen.

 

Damen: Personelle Veränderungen beim TC Wettenberg

(Gießener-Anzeiger) Nur eine heimische Mannschaft tritt dieses Jahr in der Damen-Gruppenliga an. Dies ist der TC Wettenberg, dem als Aufsteiger der Klassenerhalt gelang.

Einige Veränderungen gibt es bei den Wißmarerinnen. Aus dem Team wechselten innerhalb des Vereins mehrere Spielerinnen in die neu formierte 30er-Mannschaft. So stehen einige bewährte Kräfte nur noch als Ersatzspielerinnen zur Verfügung. Folgerichtig meldete Wettenberg in der Gruppenliga bloß noch eine Vierermannschaft an, nachdem in der vergangenen Saison mit einem Sechser-Team gespielt wurde. Der neuen Situation entsprechend vorsichtig gibt Nathalie Hahn das Saisonziel an. "Wir wollen versuchen, die Klasse zu halten", sagt die Mannschftsführerin. An diesem Wochenende haben sie und ihre Mtstreiterinnen allerdings noch spielfrei. Richtig los geht es dann am 30. Mai beim TC Oberursel.

Das Aufgebot: Sonja Hundt, Nathalie Hahn, Maren Miksch, Minke Ampt, Nora Bolz, Eva-Franziska Limberg, Nadja Plock, Sabine Hinz.

 

Damen 30: Illustre Truppe mit "ganz viel Spaß" in Wettenberg

Da_30_Illustre_Truppe

Damen 50: Hessenliga - Unverändertes Bild in Wettenberg

Hessenliga_Da_55_unverndertes_bild_in_Wettenberg
Christelkirschbaum

Herren 40: TC Wettenberg

1._Spieltag_BOl_2010

Hohe Niederlagen prägen den Rundenbeginn

(cso) Bevor die Tennis-Medenrunde in den meisten Klassen erst am kommenden Wochenendebossi1 startet, absolvierten die Herren 30 (6er) sowie die Herren 40 (4er) in der Verbandsliga schon am Sonntag ihren Rundenauftakt. Für die heimischen Vereine setzte es aber nur Niederlagen - und nicht unbedingt die knappsten.ikkerck

 

 

TENNIS: Der Wettenberger Andreas Hessler und seine Teamkollegen gingen gegen den TC Bad Vilbel leer aus. (Foto: ras)

Einen klassischen Fehlstart legten die 30er-Herren des TC Wettenberg hin, die beim 0:21 gegen den TC Bad Vilbel ohne jede Chance waren.

Herren 30 (6er) / TC Wettenberg - TC Bad Vilbel 0:21: Ohne Satzgewinn blieben die Wettenberger bei ihrem Saisonauftakt gegen die Frankfurter Vorstädter. Dazu kam, dass Gerrit Ohl und Torsten Löper ihre Einzel verletzungsbedingt abbrechen mussten. Ohl wurde nach einem Bandscheibenvorfall wohl zu früh wieder eingesetzt, während es bei Löper eine Zerrung war, die den TCW-Akteur am Weiterspielen hinderte. Folglich war auch ein Doppel schon kampflos für die Gastgeber verloren. Das engste Match lieferte Andreas Hessler seinem Bad Vilbeler Gegenüber, obwohl dies mit dem Tschechen Michal Marek der Hessenmeister der Herren 30 war. Hessler unterlag mit 4:6 und 1:6. Thomas Ott auf der Eins bekam vom Bad Vilbeler Jiri Prutyszyn mit 0:6 und 0:6 sogar die »Brille« verpasst. Bei den Hausherren fehlte u. a. die etatmäßige Nummer eins, Felipe Isidor-Serrano. »Er wird nicht alle Spiele mitmachen können, da er beruflich viel unterwegs ist«, erklärte Wettenbergs Kapitän Frank Sendler.

Auf einen Blick: Ott 0:6, 0:6; Hessler 4:6, 1:6; Ohl 0:2 Aufgabe; Müller-Rietdorf 0:6, 2:6; Sendler 1:6, 3:6; Löper 1:3 Aufgabe; Ott/Hessler 0:6, 1:6; Müller-Rietdorf/Sendler 2:6, 3:6; Ohl/Löper Aufgabe


Herren 40: TC Wettenberg souverän

he40ersterspieltag

TC W’ler bei »footpower«-Tennis-Doppelrallye

Furioses Finale bei der »footpower«-Tennis-Doppelrallye Linden. Vergangenes Wochenende ging die Turnierserie im Alternate-Sportpark Linden nach spannenden Spielen zu Ende. Bis zuletzt blieb die Frage nach den Gewinnern der mit 300 Euro dotierten Serie spannend. Schließlich reichte Petra Bardi (TC Rot-Weiß Gießen) der dritte Platz an diesem Wochenende für den Gesamtsieg bei den Damen. Bei den Herren benötigte Patrick Mouchard (TC RW Gießen) den erreichten ersten Platz, um die Siegprämie zu erringen.

 

Bereits in der Vorrunde kündigte sich eine Überraschung an, als die Regionalligaspielerinnen der Damen 40, Petra Bardi und Andrea Rolshausen (TC RW Gießen), sich Sabine Luh (TC Wettenberg) und Susanne Schiffke (TC Wettenberg) knapp mit 6:7/5:7 geschlagen geben mussten. In der anderen Gruppe setzten sich die erstmalig teilnehmende Nina Kerr (TC Weiden-Köln) mit Kirsten Müller (TC Wettenberg) klar an die Spitze. Richtig spannend ging es dann im Halbfinale zu. Kerr/Müller konnten den ersten Satz gegen Bardi/Rolshausen mit 6:4 für sich entscheiden, gaben den zweiten aber mit 5:7 ab. Nach einem Rückstand von 4:7 im Champions-Tiebreak konnten sie das hochklassigen Spiel drehen und ins Finale einziehen. Durch einen recht klaren Sieg mit 6:3/7:5 gegen Barbara Rustige/Ulrike Lotz (TV 07 Watzenborn) standen mit Luh/Schiffke zwei weitere Wettenbergerinnen als Gegnerinnen fest. Auch das hochklassige Finale blieb spannend bis zum Schluss, schließlich konnten die beiden Newcomerinnen Kerr/Müller sich in einem weiteren als Tiebreak gespielten dritten Satz glatt durchsetzen und über den Turniersieg freuen. Den dritten Platz belegten Bardi/Rolshausen vor Lotz/Rustige.

Im A-Feld der Herren schafften Patrick Mouchard /Andreas Bardi (TCH Ehringshausen) durch einen Sieg gegen Matthäi (TC Wettenberg)/Ostermeyer (TC Kronberg) den Einzug ins Finale. Rudl/Kur (Mörlenbacher TC) standen nach dem Gewinn in zwei Sätzen gegen Bien (TC Wetzlar)/Schäfer (TC RW Gießen) als ihre Gegner fest. Im Endspiel waren echte Nerven gefragt, da der Gewinn auch den Ausschlag für den Sieg der gesamten Doppelrallye für Mouchard oder Rudl bedeutete. Nach einem packenden Duell, bei dem die Zuschauer die Anspannung förmlich spüren konnten, stiegen schließlich Mouchard/Bardi aufs Siegertreppchen.

Tennisteams starten...

(cso) Während die meisten Verbandsligen erst am dritten Mai-Wochenende in die Medenrunde starten, beginnt der Spielbetrieb in dieser Klasse bei den heimischen Herren 30 (6er), Herren 40 (4er) und Herren 65 (4er) bereits am Sonntag bzw. am nächsten Mittwoch. Dabei gehen die betroffenen Teams aus dem Sportkreis Gießen allesamt mit derselben Vorgabe in die Saison: Der Klassenerhalt soll es sein.
TC Wettenberg: Als sechstes von sieben Teams rangierten die Wettenberger in der vergangenen Runde auf einem Abstiegsplatz. Aufgrund der aus TCW-Sicht glücklichen Gruppeneinteilung blieb der Mannschaft um Spielführer Frank Sendler der Gang in die Gruppenliga jedoch erspart. Und genau dieses Ziel verfolgt der TC Wettenberg auch in dieser Saison wieder. Vieles hängt jedoch von der Verfügbarkeit der einzelnen Akteure ab. »Wenn wir, wie des Öfteren im Vorjahr, immer nur mit sechs Leuten antreten können, dann werden wir es natürlich schwer haben«, warnt Sendler. Im Winter hielten sich die Wettenberger mit einer wöchentlichen Trainingseinheit im Lindener Sportpark fit. Ganz oben in der Liga erwartet der TCW-Kapitän den TC Wetzlar, weist aber auch auf die Stärke des mit fünf Tschechen besetzten Teams des TC Bad Vilbel. Gegen die Frankfurter Vorstädter tragen die Wettenberger am Sonntag (9 Uhr) auf heimischem Platz ihre erste Begegnung aus.

Aufgebot: 1. Felipe Isidor-Serrano, 2. Thomas Ott, 3. Markus Müller, 4. Andreas Hessler, 5. Gerrit Ohl, 6. Thorsten Müller-Rietdorf, 7. Frank Sendler, 8. Volker Luh, 9. Klaus Matthäi, 10. Matthias Baumann, 11. Torsten Löper.

TCW-Paarungen erfolgreich bei Footpower-Doppel-Serie

29.01.2010 - LINDEN(V). Der Start in die Tennis-Doppelturnierserie im Alternate-Sportpark in Linden war in jeder Hinsicht erfolgreich. Die Anzahl der Meldungen sprengte alle Kapazitäten. Sechs Paarungen der Warteliste bei den Herren hofften vergeblich auf Absagen. Das bis kurz vor Spielbeginn noch komplette Damenfeld reduzierte sich durch krankheits- und verletzungsbedingte Absagen auf 13 Paare. In äußerst entspannter Atmosphäre waren spannende und faire Matches zu beobachten. Aufgrund der erstmaligen Teilung in ein A- (aktive Spieler ab Bezirksklasse A) und B-Feld (aktive Spieler bis einschl. Bezirksklasse B) entstanden schon in den Vorrunden spannende Spiele. Es wurden insgesamt 29 Tie Breaks gespielt.

Den Sieg bei den Damen im A-Feld sicherten sich in einem vereinsinternen Endspiel Andrea Rolshausen und Nicola Häffner gegen Katja Gröninger und Petra Bardi (alle TC RW Gießen) mit 7:6; 6:2; 7:6 (13:11). Claudia Kramer und Susanne Schiffke (TC Wettenberg) spielten sich mit 6:4 und 7:5 auf Platz drei gegen Barbara Rustige und Ulrike Lotz (beide TV Watzenborn).

Im Herren A-Feld behielten Patrick Mouchard (TC RW Gießen) und Andreas Bardi (TCH Ehringshausen) gegen die Alternate-Racketeers Alexander Köpf und Elmar Schaub die Oberhand. Nach einem knappen Halbfinalsieg gegen Andreas Hessler und Thomas Ott (TC Wettenberg) mit 7:6; 7:6 lagen die späteren Sieger im Endspiel im entscheiden Champions-Tie-Break schon mit 5:8 hinten, ehe ihnen ein "Fünf-Punkte-Lauf" den Sieg bescherte. Den dritten Platz belegten Marc Kögler (TC Münchholzhausen) und Tim Küster (TCH Ehringshausen).

{limage}Ikke3.jpg{/limage}

 

Herren 30: Der TC Wettenberg hat es nicht geschafft

31.08.2009. Der TC Wettenberg hat es nicht geschafft und ist abgestiegen. Der Aufsteiger in der Tennis-Verbandsliga der Herren 30, der sich dank eines 16:5-Erfolges vor einer Woche gegen den TC Seeheim doch noch einmal Hoffnungen machen durfte, musste den Rechenschieber am letzten Spieltag der Saison gar nicht erst rausholen, um zu schauen, wie die Konkurrenten sich geschlagen haben, da die eigene 7:14-Niederlage beim TC Pfungstadt nicht den erhofften Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz zur Folge hatte.

 

Herren 30 / TC Pfungstadt - TC Wettenberg 14:7: Einmal mehr legten die Gäste einen verheißungsvollen Start hin. Sowohl Thomas Ott, der mit 6:3, 3:6, 6:2 seine Einzelbilanz auf 10:2-Punkte ausbaute, als auch Markus Müller brachten die Wettenberger früh in Führung. Doch mit Thorsten Müller-Rietdorfs Zweisatzniederlage nahm das Unheil seinen Lauf. In der Folge kassierten Frank Sendler, Torsten Löper sowie Volker Luh deutliche Pleiten, sodass die Chancen auf den dringend benötigten Sieg merklich schrumpften. Das Duo Ott/Müller verpasste mit 5:7 im dritten Satz einen Doppelerfolg, ehe Müller-Rietdorf/Löper ebenfalls das Nachsehen hatten. Einzig die Paarung Sendler/Luh fuhr mit 7:5, 2:6, 6:2 die letzen drei Zähler der aktuellen Verbandsliga-Zeit des TC Wettenberg ein. - Ergebnisse: Ott 6:3, 3:6, 6:2; Müller 6:3, 7:6; Müller-Rietdorf 2:6, 4:6; Sendler 2:6, 2:6; Löper 2:6, 1:6; Luh 1:6, 3:6; Ott/Müller 2:6, 6:0, 5:7; Müller-Rietdorf/Löper 5:7, 2:6; Sendler/Luh 7:5, 2:6, 6:2.

{limage}Thomasott4.jpg{/limage}

Tennis-Bezirksoberliga Damen: 17:4 in Marburg

18. August 2008 / 16:44

TC Wettenberg steht vor dem Aufstieg 

Wettenberg  (kio). Die Damen des TC Wettenberg stehen in der Tennis-Bezirksoberliga vor dem Aufstieg in die Gruppenliga. Am vorletzten Spieltag feierten die Wettenbergerinnen beim schärfsten Rivalen TC Marburg III einen 17:4-Triumph. Die Siegpunkte holten Sonja Hundt (6:1, 6:2 gegen Lisa Knipschild), Sabine Luh (6:0, 6:0 gegen Julia Sinning), Maren Miksch (6:3, 6:1 gegen Melanie Parma), Nora Bolz (6:1, 6:0 gegen Theresa Nöll) sowie die Doppel Hundt/Luh, Nathalie Hahn/Miksch, Svenja Seyfarth/Bernadette Lessel und Minke Ampt/Bolz.

Herren 30 / TC Pfungstadt - TC Wettenberg 14:7

Einmal mehr legten die Gäste einen verheißungsvollen Start hin. Sowohl Thomas Ott, der mit 6:3, 3:6, 6:2 seine Einzelbilanz auf 10:2-Punkte ausbaute, als auch Markus Müller brachten die Wettenberger früh in Führung. Doch mit Thorsten Müller-Rietdorfs Zweisatzniederlage nahm das Unheil seinen Lauf. In der Folge kassierten Frank Sendler, Torsten Löper sowie Volker Luh deutliche Pleiten, sodass die Chancen auf den dringend benötigten Sieg merklich schrumpften. Das Duo Ott/Müller verpasste mit 5:7 im dritten Satz einen Doppelerfolg, ehe Müller-Rietdorf/Löper ebenfalls das Nachsehen hatten. Einzig die Paarung Sendler/Luh fuhr mit 7:5, 2:6, 6:2 die letzen drei Zähler der aktuellen Verbandsliga-Zeit des TC Wettenberg ein. - Ergebnisse: Ott 6:3, 3:6, 6:2; Müller 6:3, 7:6; Müller-Rietdorf 2:6, 4:6; Sendler 2:6, 2:6; Löper 2:6, 1:6; Luh 1:6, 3:6; Ott/Müller 2:6, 6:0, 5:7; Müller-Rietdorf/Löper 5:7, 2:6; Sendler/Luh 7:5, 2:6, 6:2.

© 2008 TC Wettenberg e.V. |